Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

3 Laghi Cornisello 2108 m Lago Nero 2233 m

Giudicarie
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 3 Laghi Cornisello 2108 m Lago Nero 2233 m

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:30 h
  • Strecke
    9.2km
  • Höhenmeter
    470 hm
  • Höhenmeter
    450 hm
  • Max. Höhe
    2383 m
Der Gegensatz der beiden Kare könnte nicht größer sein: Auf der einen Seite die fast liebliche Umgebung der türkisblau schimmernden Cornisello-Seen und des tiefdunklen Lago Nero. Auf der anderen Seite das wilde, ursprüngliche Val d’Amola mit der beherrschenden Ostwand der Cima Presanella. Die Umgebung des Rifugio Segantini ist geprägt durch riesige Gletscherschliffe und der mal wild gischtenden, mal ruhig mäandrierenden Sarca d’Amola. Immer wieder faszinieren die Blicke auf die gegenüberliegende Brentagruppe. Im Spätsommer blühen große Wollgrasbestände am Rand der vielen Tümpel, Seen und am Sarcaufer.

Wegbeschreibung

Von der Kreuzung hält man sich gut 2 km auf der leicht ansteigenden Straße zum Rifugio Cornisello. Bei der Malga Plozze trennt sich die Straße. Dem Talweg 239 folgend erreicht man in wenigen Minuten den unteren und bald darauf den oberen der beiden Corniselloseen (2108 m). Bis zur Alm am anderen Seeufer braucht man etwa 1 ¼ Std. Auf einem kleinen Pfad, der manchmal etwas sumpfig ist, um den oberen See herum. Über die Brücke am Seeauslauf zum Fahrweg und wieder zum unteren See zurück. Am Abfluss nach rechts über den Bach und den vereinzelten Markierungen links aufwärts über Felsen folgen. Der Weg wirkt anfangs eher wie eine ausgewaschene Rinne. Nach 50 Höhenmeter wird der Rifugio Cornisello (2120 m) erreicht. Die Rinne kann auf dem Fahrweg umgangen werden; dies ist ein Umweg von rund ¼ Std. Ab dem Rifugio ein kurzes Stück der Straße aufwärts folgen, bis diese in einem Tunnel verschwindet. Hier gut markiert nach links auf dem Weg 238 hoch zum Lago Nero (2233 m). Am westlichen Seeufer entlang, zuletzt etwas steiler aufwärts in die Bocca dell’Om (2361 m). Bis hierher 1 ½ Std. von den Corniselloseen. Weiter führt der Weg 216 leicht abfallend in den hintersten Grund des Val d’Amola. In leichtem Auf und Ab zur Sarca d’Amola und über diese zum Rifugio Segantini (2373 m), 1 Std. vom Pass. Über den normalen Hüttenaufstieg 211 in 1 Std. abwärts bis zur Malga Vallina d’Amola. Nach der Überquerung des von links kommenden Baches oberhalb der Almhütten entlang zur Straße. Dieser nicht folgen, sondern auf derselben Bachseite bleiben und auf einem kleinen Weg zur nächsten Straßenkehre absteigen. Ab hier der Straße 300 Meter nach links folgen zur T-Kreuzung.

Startpunkt

Straßenkreuzung im oberen Val d’Amola

Zielpunkt

Straßenkreuzung im oberen Val d’Amola

Parken

Parkmöglichkeiten beim Ausgangspunkt und weitere Parkplätze bei der Malga Vallina d’Amola

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Von Sant’Antonio di Mavignola (oberhalb Madonna di Campiglio) auf kleiner Fahrstraße ins Val Nambrone bis zu einer Kreuzung auf 1911 Meter.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Die schönsten Wanderungen Adamello & Presanella

Tab für Bilder und Bewertungen