Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

22 Le Pezze

Val di Fiemme
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 22 Le Pezze

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:30 h
  • Strecke
    7.5km
  • Höhenmeter
    990 hm
  • Höhenmeter
    990 hm
  • Max. Höhe
    2362 m
Südlich des Kegels von Bellamonte zwängt sich der Wildbach Travignolo in eine enge Schlucht, um anschließend durch das sich öffnende Tal nach Predazzo zu fließen. Dieser Talabschnitt, welcher bei der Anfahrt nach Bellamonte durchfahren wird, ist jener Ort, welcher im 19. Jahrhundert die Wissenschaftler anzog und in welchem vulkanisches Gestein zu Tage tritt. Alexander von Humboldt besuchte diesen Ort, einen Steinbruch in der Nähe von Boscampo, Ende September 1822. Wie festgestellt wurde, reicht das Gebiet, in welchem das Eruptivgestein ansteht, bis zum Viezzana-Bach. Der nach Bellamonte anschließende Bereich besteht aus relativ weichem Sandstein, der den Grund darstellt, dass sich hier eine Verflachung ausgebreitet hat. Von dieser Verflachung steigen gegen Norden sanfte Hänge hinauf, welche erst im Gipfelbereich aus vegetationslosem Kalk und Dolomit bestehen. Die dazwischen liegenden Partien werden aus Bellerophon- und Werfener Schichten aufgebaut, deren wasserundurchlässige Sedimente die Voraussetzungen schufen, dass sich hier fette Bergwiesen ausbreiten konnten. Im Zusammenhang mit der klimatischen Sonderstellung ist erklärbar, dass die Magnifica Comunità des Fleimstals diese Region als Heuberg nutzte. Wurden die tiefer liegenden Flächen als Acker bebaut, gewann man hier heroben Heu und verschob auch die Heumähder immer höher auf den Abhang des Viezzana, was man heute noch an den lichten Lärchenwäldern ablesen kann. Im 19. Jahrhundert waren hier in den Sommermonaten etwa 200 Mäher und 100 Recherinnen bei der Arbeit.

Wegbeschreibung

Von Bellamonte (1372 m) über die Asphaltstraße bergwärts in Richtung Tremez ansteigen (etwa 1700 m). Der Schotterweg geht in einer weiten Rechtskurve in einen Waldweg über und bei einer Markierung, Monte Mulat und Val Bona, wendet man sich nach links und folgt nun dem alten Wiesenweg, der sich an die Abhänge des Le Pezze schmiegt und die Südhänge durch lichten Lärchenwald leicht ansteigend quert. Bevor sich dieser Weg zu senken beginnt, zeigt eine Markierung, Le Pezze und Viezzana, nach rechts bergwärts. Hier nun steil, nur wenige Begehungsspuren bergwärts zum breiten Südwestrücken und über diesen, im letzten Teil gegen links ausholend, hinauf zum höchsten Punkt des Le Pezze (2374 m). Abstieg wie Anstieg.

Variante

Für orientierungs- und trittsichere Geher besteht vom Gipfel aus die Möglichkeit, die komplette Val Bona zu umrunden. Steigspuren führen durch den Kessel unterhalb der Viezzena zum Steig, welcher von diesem Gipfel über die Sella di Viezzana in Richtung Monte Mulat führt. Von der kleinen Alm, welche auch im Anstieg zum Monte Mulat erreicht wird, gelangt man über den Steig in die Val Bona. Von hier geht es über einen Steig, der den Nordwestrücken des Le Pezze umschreitet, zum Ausgangspunkt zurück. Anspruchsvolles Unternehmen, Gesamtzeit 7 ½ Std.

Startpunkt

Bellamonte, 1372 m

Zielpunkt

Bellamonte, 1372 m

Besonderheiten

Museo Etnografico del Nonno Gustavo in Bellamonte Tabiá wurden die kleinen Heuhütten genannt, die in großer Zahl über die Wiesen um Bellamonte verstreut waren und zur Aufnahme des Heues dienten. Nur mehr wenige sind im ursprünglichen Zustand erhalten, eine davon wird als Museum genutzt, in welchem man, neben der handwerklich interessanten Ausbildung des Gebäudes, anhand von Werkzeugen die Geschichte ehemaliger Arbeitsweisen nachvollziehen kann. Baita Bocin di Bellamonte: Führungen Juli und August, Dienstag bis Freitag um 16.30, 17.30 und 18.30 Uhr; Informationen im Büro der A.P.T. di Bellamonte, Tel. 0462 576047

Parken

Parkplatz beim kleinen Sportplatz, südlich unterhalb der Durchfahrtsstraße

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Die schönsten Wanderungen: Nördliches Trentino mit Brenta, Nonsberg, Fleimstal, Lagorai

Essen & Trinken in der Umgebung der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Essen & Trinken