Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

20 Das unterste Valle San Michele

Alto Garda
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 20 Das unterste Valle San Michele

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    3:45 h
  • Strecke
    7.8km
  • Höhenmeter
    650 hm
  • Höhenmeter
    630 hm
  • Max. Höhe
    537 m
Campione (74 m) kann man eigentlich nicht beschreiben, man muss es gesehen haben. Für die einen ist es der ungewöhnlichste, für andere der hässlichste Ort am Gardasee. Vor gut einem Jahrhundert existierte der Ort eigentlich noch gar nicht; dann kaufte ein Kaufmann aus Gargnano das Delta vor der Mündung der wilden San-Michele- Klamm und baute darauf eine Baumwollspinnerei, dazu Wohnhäuser, eine Schule und eine Kirche für die über 700 Arbeiterinnen. Das Geschäft blühte, obwohl Campione damals lediglich übers Wasser erreichbar war; erst 1929, nach dem Bau der »Gardesana Occidentale «, erhielt es Straßen-, genauer: Tunnelanschluss. Denn hinter dem Gerölldelta, das der San-Michele-Bach im Lauf der Jahrtausende ins Wasser hinaus schob, schießen die Felsen senkrecht in die Höhe, ein paar hundert Meter. Wie verrammelt wirkt hier die Welt, zumindest auf der einen Seite, und dieser Eindruck verstärkt sich noch am Nachmittag, wenn die Riesenmauer im Schatten liegt. In den 1970er Jahren ging’s mit der Textilherstellung bergab, 1981 kam das Aus. Die meisten zogen weg, Fabrikhallen und Wohnungen verfielen. Bis die Goldgräber kamen. Campione sollte zu neuem Glanz erstrahlen, als Resort für die Reichen. 600 Luxusresidenzen waren geplant, ein 5-Sterne-Hotel dazu und eine Seilbahn hinauf nach Tremòsine, zum Golfplatz für die Reichen und Schönen. Heute wirkt Campione wie eine missglückte Mischung von Industriebrache, Jachthafen und moderne Retortensiedlung. Was für ein Kontrast zu den Dörfern auf den Hangterrassen von Tremòsine und Tignale!

Wegbeschreibung

Die Runde beginnt bei der Kirche von Campione (74 m); davor steht das Denkmal für Vittorio Olcese, dem Direktor und späteren Eigentümer der Baumwollspinnerei. Mit der rot-weißen Markierung 267 geht’s in die wie vermauert wirkende Mündungsklamm des Valle San Michele. Über betonierte Stufen steigt man im Schluchtgrund neben der Druckleitung des Wasserkraftwerks (das einst die Webmaschinen antrieb) an; auf der Höhe einer kleinen Marienstatue bietet sich ein packender Rückblick auf Campione. Durch einen etwa 80 Meter langen, beleuchteten Tunnel führt der Weg weiter zur Staustufe und zu einer Verzweigung. Auf solider Brücke rechts übers Wasser und gleich steil hinauf. Der geschickt angelegte Steig schlängelt sich in dem abschüssigen Felsgelände bergan. Am Rand eines Olivenhains entsteigt man der Klamm; eine betonierte Fahrspur führt zwischen den Bäumen hinauf gegen Pregasio (484 m). Bei der Pfarrkirche stößt man auf die Straße nach Tignale. Man folgt ihr durch den sehenswerten alten Dorfkern bis zum Weiler Cadignano (497 m). Etwa hundert Meter hinter der Ortszufahrt weist ein Schild nach links: »Ponticello «. Der breite Weg führt zunächst durch Olivenhaine fast einen Kilometer flach taleinwärts, dann knickt er nach links ab und steigt im Zickzack hinunter in die Klamm. Faszinierend der Klima- und Vegetationswechsel; Farn und Efeu überwuchern Felsen, Büsche und Bäume – eine richtige »grüne Hölle«, tropisch feucht. Am Ponticello (ca. 300 m) überquert man die Schlucht, dann folgt der Gegenanstieg nach Prabione (530 m), erst steil, dann nur noch sanft steigend. Im Ort, den Hinweisen »Campione« folgend, vorbei an einer gepflegten Parkanlage, zur Weggabelung am Nordfuß des Monte Castello. Hier hält man sich links und steigt im Wald ab gegen die Mündung der San-Michele-Schlucht. Über einen Felshang hinunter in den Schluchtgrund und auf dem Anstiegsweg zurück nach Campione.

Startpunkt

Campione del Garda (74 m)

Zielpunkt

Campione del Garda (74 m)

Parken

Große Parkplätze

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung vorhanden

Anfahrt

Auf der Brenner-Autobahn (Ausfahrt »Rovereto Sud – Lago di Garda Nord«) nach Riva, dann auf der »Gardesana Occidentale« bis Campione del Garda.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Die schönsten Wanderungen: Gardasee Monte Baldo - Monti di Ledro - Parco Regionale Alto Garda Bresciano

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Zur Startseite