Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

18 3-Pässe-Tour

Giudicarie
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 18 3-Pässe-Tour

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:30 h
  • Strecke
    11.5km
  • Höhenmeter
    910 hm
  • Höhenmeter
    910 hm
  • Max. Höhe
    2543 m
Die Höhenwanderung über drei Pässe führt an schönen Bergseen vorbei. Der Abstieg vom Passo Ignaga zurück zum Parkplatz ist durchgehend markiert und gut zu gehen. Wie bei Tour 17 gelangt man über blumenreiche Wiesen zum Passo di Campo (2296 m). Der Weiterweg führt aussichtsreich durch unterschiedliche Gesteine. Dies ist der Grund für die besonders üppige Blumenpracht mit Türkenbund, verschiedenen Enzianarten und Anemonen. Eine kurze, versicherte Stelle ist, vor allem im Frühsommer, feucht. Bald darauf sind die Wiesen und Blockfelder des Lago d’Àvolo (2393 m) erreicht, die zum Rasten und Verweilen einladen. Das Felsgelände zum Passo d’Àvolo (2556 m) wird auf einem Kriegssteig angenehm überwunden. In der Nähe kleben Ruinen des Ersten Weltkrieges in den steilen Felsen. Ein aufwändig gebauter Steig zieht weiter in die Wiesenebene des Passo Ignaga (auch Passo di Casinelle, 2528 m), wo ebenfalls Ruinen stehen. Die Aussicht ist überwältigend: Neben der zentralen Adamellogruppe beherrscht die Bernina den Horizont. Über felsdurchsetzte Wiesen und schöne Gletscherschliffe führt der einsame Pfad abwärts. Erst kurz vor dem Baito Cassano d’Adda (nicht bewirtschaftet, 2000 m) wird ein größerer Weg und über diesen der Ausgangsort erreicht.

Wegbeschreibung

Bis zum Passo di Campo auf dem Weg 242 in ca. 1 ¾ Std. Hier nach rechts auf einem anfangs guten Kriegssteig (Weg 1), der kleiner wird und schmal um eine Felsrippe führt. Bald darauf über eine abschüssige Platte (versichert) und dem Abfluss des Lago d’Àvolo aufwärts (feucht, versichert). Weiter zum Lago d’Àvolo. Hier nach rechts über Wiesen in die Felsen. In mehreren Kehren nach rechts ausholend in den Passo d’Àvolo, ca. 1 ¼ Std. vom Passo di Campo. Vom Pass ein kurzes Stück über gestufte Felsen nach Westen ansteigen, bevor der hier breite Kriegsweg nach Norden quert. Nach etwa 10 Min. Abstieg quert er schmal einen steilen Grashang zum Passo Ignaga, etwa ½ Std. Obwohl das Schild »Malga Bissina« im Pass direkt nach Osten weist, folgt man noch rund 100 Meter dem Weg 1 in Richtung Rifugio Città di Lissone. Erst dann leiten rote und rot-weiße Markierungen nach rechts in die Gletscherschliffe. Über die gut markierten Pfadspuren in Kehren abwärts nach Osten. Anfangs direkt abwärts, später nach links und knapp rechts des kleinen Laghetto in die Wiesen. Weiter absteigend zum deutlichen Weg 245 zur Malga Ervina. Über diesen an dem Baito Cassano d’Adda vorbei zum Parkplatz, vom Passo Ignaga etwa 2 Std.

Startpunkt

Parkplatz am Lago di Malga Bissina

Zielpunkt

Parkplatz am Lago di Malga Bissina

Parken

Parkplatz am Lago di Malga Bissina

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Von Pieve di Bono im Valle Giudicaria interiore durch das Val Daone bis zum gebührenpflichtigen Parkplatz oberhalb der Staumauer des Lago di Malga Bissina.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Die schönsten Wanderungen Adamello & Presanella

Tab für Bilder und Bewertungen