Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

15 Passo del Frate 2246 m

Giudicarie
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 15 Passo del Frate 2246 m

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:00 h
  • Strecke
    9.1km
  • Höhenmeter
    510 hm
  • Höhenmeter
    500 hm
  • Max. Höhe
    1922 m
Beherrscht wird die Wanderung vom Felszahn des Frate, der einem predigenden Mönch ähnelt und dem Pass seinen Namen gab. Der Weg zieht an einem romantischen Wasserfall vorbei aufwärts. Durch parkähnlichen Lärchenwald quert er zu den freien Wiesen der Malga Maggiasone (nicht bewirtschaftet). Über blumenreiche Wiesen, zuletzt durch enge, unschwierige Felspassagen wird der weite und aussichtsreiche Wiesensattel erreicht. In unmittelbarer Nähe sind große Kavernen und Ruinen aus dem Ersten Weltkrieg. Der kammnahe Weiterweg auf den aussichtsreichen Monte Corona (2509 m) ist deutlich anspruchsvoller, insbesondere bei Nässe und mit Schneeresten in den steilen Rinnen. Die Kriegssteige, denen die Route folgt, führen durch unwegsames und sehr steiles Gelände und sind bereits ziemlich verfallen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind notwendig. Nach dem Abstieg zur Malga Maggiasone quert man durch schönen Lärchenwald und märchenhaftes Blockgelände zur Malga d’Arnò (nicht bewirtschaftet).

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz links auf der Schotterstraße 262 talein. Nach ca. ¼ Std. wird der Weg kleiner und führt aufwärts in den Wald. Nach einer weiteren ¼ Std. erreicht man den Wasserfall. Weiter ansteigend wird nach gut ½ Std. die Malga Maggiasone erreicht. An der Alm vorbei über Wiesen auf den Passo del Frate zu. Kurz vor Erreichen der Felsen auf dem Weg 262 nach rechts, zwei Rinnen queren. Nach einem kurzen Anstieg leitet der Pfad nach links gut markiert in eine enge Spalte aus auffällig schwarzem Gestein. In dieser etwas feucht und mithilfe der Hände unschwierig aufwärts. Nach kurzer Kletterei weitet sie sich, bevor sie steiler und etwas bröselig weiter aufwärts zieht. Hier, bei einem unscheinbaren Steinmann, nach rechts über eine Felsplatte in die größere Rinne queren. In dieser aufwärts. Am Fuß des Frate durch die rechte Rinne. Von der Alm in gut 1 ½ Std. zum Pass. Der Abstieg erfolgt über den gleichen Weg zum Abzweig vor der Malga Maggiasone, bis hierher etwa 1 ¼ Std. Weiter nach links (Schild) zur Brücke und über den breiten Almsteig 262b in nördlicher Richtung in den Wald. Zum Torrente Roldone und über einen Wirtschaftsweg nach rechts zur Malga d’Arnò, von der Malga Maggiasone knapp ¾ Std. Von hier über die Fahrstraße in etwa ½ Std. zum Parkplatz.

Variante

Vom Pass den Markierungen und Steinmännern durch die verfallenen Schützengräben nach Süden folgen auf den ersten Aufschwung zu. In einigen Kehren aufwärts, bis der Pfad in die steilen Nordosthänge wechselt. Über zwei Steilrinnen (bei Schnee unangenehm), dann über Bänder nach links ausqueren. Durch brüchigen Fels und Gras in Kehren auf den Gipfel. Hin und zurück etwa 1 ¾ Std.

Startpunkt

Parkplatz unterhalb der Malga d’Arnò

Zielpunkt

Parkplatz unterhalb der Malga d’Arnò

Parken

Parkplatz unterhalb der Malga d’Arnò

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Von Breguzzo südlich Tione über eine kleine Bergstraße ins Val di Breguzzo (beschildert) und weiter ins Val d’Arnò bis zum Parkplatz einer abzweigenden Forststraße (Wanderwegschilder).

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Die schönsten Wanderungen Adamello & Presanella

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Zur Startseite