Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

12 Rifugio Carè Alto 2459 m

Giudicarie
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 12 Rifugio Carè Alto 2459 m

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    8:00 h
  • Strecke
    8.8km
  • Höhenmeter
    1450 hm
  • Höhenmeter
    1450 hm
  • Max. Höhe
    2767 m
Der Monte Carè Alto beherrscht mit seiner Ostwand die Tour. In unmittelbarer Nähe der Hütte sind eine von Kriegsgefangenen erbaute Kapelle und Reste der österreichischen Front aus dem Ersten Weltkrieg erhalten. Der Abstecher zur Bocchetta del Cannone führt zu Resten von österreichischen Geschützen. Der vielseitige und bequeme Hüttenanstieg führt durch Wald und über bunte Wiesen zum Ausläufer des Bus del Gat, einem wild zerrissenen Felsgrat. Immer wieder ist hoch oben, einem Adlerhorst gleich, die Hütte sichtbar: Hingeduckt an die Felszinnen steht sie aussichtsreich über dem Tal. Gegenüber fesseln die Gipfel der südlichen Brentagruppe den Blick. Die weitere Route über den markierten Kriegssteig zur Bocchetta del Cannone (2850 m) ist meist noch gut erhalten. Nur an wenigen Stellen ist der Kriegssteig verfallen. Die letzten 10 Meter in die Scharte sind eine einfache Kletterei ohne Schwierigkeiten. Die Scharte selbst bietet eindrucksvolle Blicke zum Kamm Monte Carè Alto – C rozzon di Lares. Die restaurierten Skoda-Geschütze stehen in der ursprünglichen Gefechtstellung. Die Markierungen führen noch weiter über den Ostgrat zum Monte Carè Alto (3463 m), dies ist keine Wanderung mehr, sondern eine Hochtour im kombinierten Eis- und Felsgelände mit Kletterstellen (III). Die mit der Variante sehr lange Tour zur Bocchetta del Cannone kann durch eine Hüttenübernachtung zu einer bequemen Zweitagestour verbunden werden.

Wegbeschreibung

Über den Fahrweg 213 bis zur ersten Rechtskehre aufwärts. Hier geradeaus über den Karrenweg weiter. Bald wieder auf dem Fahrweg zur Talstation der Hütten-Materialseilbahn. Kurz vorher auf dem gut markierten Weg 213 geradeaus talein. In vielen Kehren zu einer Talweitung. Bei der anschließenden Kreuzung hält man sich nach links zur Ponte Zucal, ca. 1 ¼ Std. Über die Brücke und weiter ansteigen zu einer Rinne, dann in einem Linksbogen hoch. Um den Ausläufer des Bus del Gat herum und in vielen Kehren direkt zur Hütte ansteigen. Bis zur Hütte etwa 2 ½ Std. von der Ponte Zucal. Der Abstieg erfolgt auf dem gleichen Weg zum Parkplatz in etwa 2 ½ Std.

Variante

Auf dem markierten Kriegssteig aufsteigen. Zunächst leitet er zum Kamm. Knapp unterhalb auf der linken Seite in Kehren bergan. Nach etwa 1 Std. steht man unmittelbar unter der Scharte. Der Weg verzweigt sich. Nach rechts durch eine mit Farbe markierte Rinne in leichter Kletterei in die Scharte. Auf demselben Weg in knapp 1 Std. zur Hütte zurück.

Startpunkt

Parkplatz Pian della Sega (1260 m)

Zielpunkt

Parkplatz Pian della Sega (1260 m)

Besonderheiten

Bei einer geplanten Übernachtung auf der Hütte kann in Absprache mit dem Hüttenwirt das Gepäck auf die Hütte transportiert werden. Am Parkplatz Pian della Sega besteht kein Handy-Empfang.

Parken

Parkplatz Pian della Sega (1260 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Von Pelugo oder Borzago im Val Rendena (beides beschildert) auf kleiner Fahrstraße durch das Val di Borzago bis zum Parkplatz Pian della Sega (1260 m) im Talschluss.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Die schönsten Wanderungen Adamello & Presanella

Tab für Bilder und Bewertungen

Zur Startseite