Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

11 Seenrunde um San Giuliano

Giudicarie
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 11 Seenrunde um San Giuliano

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:30 h
  • Strecke
    11.3km
  • Höhenmeter
    710 hm
  • Höhenmeter
    720 hm
  • Max. Höhe
    2182 m
Weite Seenbecken und lichter Lärchenwald prägen die Tour. Eindrucksvolle Blicke bietet die Bocchetta dell’Acqua Fredda: Die Vedretta di Lares und die Brentagruppe stehen unmittelbar gegenüber. Die imposanten Lärchen am Aufstieg zählen zu den ältesten und größten des Parco Naturale Adamello-Brenta. Von Diaga führt der Weg zuerst durch Hochwald, dann durch schönen Mischwald mit großen Lärchen zu den Almwiesen der Malga San Giuliano. Hier öffnet sich der Blick, bald darauf liegt der idyllische Lago San Giuliano eingebettet zwischen Wiesen und Wald. An der kleinen Kapelle San Giuliano führt der Weg gemütlich vorbei zur gleichnamigen Hütte, die zu einer zünftigen Brotzeit einlädt. Hier kann man auch den Schlüssel für die Kapelle erhalten. Die Umgebung der Hütte mit den beiden Seen verführt zum Bummeln und Rasten. Beim Weiterweg öffnet sich der Blick immer mehr, das Massiv der Cima Presanella und die Umgebung der Vedretta di Lares beherrschen das Panorama. In der Bocchetta dell’Acqua Fredda öffnet sich der Blick nach Osten, unvermittelt ragen die wilden Felszinnen der Brentagruppe auf. Der Weiterweg führt zum Lago Vacarsa, der in einem urtümlichen Wald- und Blockgelände liegt. Im Frühsommer leuchten feuerrot die Alpenrosen im Unterholz. Bald darauf ist die Malga Campostril erreicht. Über einen gemütlichen Höhenweg, zuletzt etwas steiler bergab geht es zurück zum Parkplatz.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz auf dem Weg 230 am Waldrand entlang geht man aufwärts zur Malga Campo (nicht bewirtet). Flach nach rechts, schließlich in Kehren aufwärts zur Malga San Giuliano. Weiter zum Lago San Giuliano und zur Hütte, von Diaga etwa 2 Std. Am östlichen Ufer des Lago Garzone südwärts auf dem Weg 221. Bald zieht er steiler in die Bocchetta dell’Acqua Fredda (2184 m), von der Hütte etwa ¾ Std. Erst gerade, dann eher links haltend abwärts zum Lago Vacarsa und über den Waldrücken hinab zur Malga Campostril. Hier verzweigen sich mehrere Wege. Auf dem obersten eben nach links in Richtung Malga Campo und Diaga (beschildert). Er führt auf einer langen, nur mäßig fallenden Querung nach Norden bis zu einer Forststraße. Diese überqueren. Ab hier fällt der Steig deutlich bis zu den Häusern von Diaga. Zur Fahrstraße und auf dieser nach links zum Parkplatz Diaga, von der Bocchetta ca. 1 ¾ Std.

Startpunkt

Almsiedlung Diaga

Zielpunkt

Almsiedlung Diaga

Parken

Großer Parkplatz im Almdorf Diaga (1430 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Von Caderzone im Val Rendena auf kleiner Straße (beschildert) zum Almdorf Diaga (1430 m). Hier großer Parkplatz. Zu Fuß von Pinzolo (Bushaltestelle) über den Weg 230 in ca. 2 Std. erreichbar.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Die schönsten Wanderungen Adamello & Presanella

Tab für Bilder und Bewertungen