Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

10 Val Seghe

Paganella
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 10 Val Seghe

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:30 h
  • Strecke
    12.9km
  • Höhenmeter
    950 hm
  • Höhenmeter
    940 hm
  • Max. Höhe
    1651 m
Von Süden greift die Val di Seghe weit in die Brenta ein, durchflossen wird das Tal vom Torrente Masso, auf dessen Schwemmkegel sich Molveno entwickeln konnte. Der Wildbach trieb mit seiner Wasserkraft ursprünglich viele Sägen an, welche dem Tal auch seinen Namen gaben. Gesägt wurden hier zum Großteil Bretter mit einer Stärke von 6 bis 10 Millimeter, die man »Molvene« nannte und im Bereich des nördlichen Gardasees vertrieb. Diese Sägebetriebe waren lange Zeit die Haupteinnahmequelle der Bewohner von Molveno, das sich jedoch mit dem entwickelnden Tourismus zu einem bekannten Erholungsort entwickelte. So schrieb Douglas William Freshfield, 1871 einer der Erstbesteiger der Cima Brenta, nach einem Besuch in einer der damals noch dürftigen Unterkunftsmöglichkeiten in Molveno, dass diesem Ort eine glänzende Zukunft vorausgesagt werden könnte, würden entsprechende Unterkünfte gebaut. Nach dem erhofften Bau der Gaststätten, unter anderem auch eines Grandhotels direkt am See, entwickelte sich der Ort in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts zu einem der bedeutendsten Urlaubszentren im Trentino.

Wegbeschreibung

Von Molveno über die Via Lungolagho in südwestlicher Richtung zur Segheria Molveno Taialacqua (832 m). Diese bleibt rechts und wir folgen weiter einem breiten Steig, Markierung 322, der nun nach rechts bergwärts in den Wald quert. Nun aufwärts zum Croz dei Pegelotti (945 m). Der Aufstieg wendet sich nach rechts und führt, nun teilweise steil, an der Abbruchkante zur Val Seghe aufwärts und erreicht damit den Rifugio Malga di Andalo (1356 m). Von der Hütte nun weiter, Markierung 332 – Sentiero Donini, anfänglich steil aufwärts und anschließend in einer langen Querung parallel zur Val Seghe, vorbei an der Örtlichkeit Casinati (1550 m), in nordwestliche Richtung. Dabei trifft man nun auf die senkrechten Abstürze des Croz di Selvata, die man über ein kurzes, seilgesichertes Stück überwindet, um anschließend über Kehren zum Rifugio Selvata, 1663 m, anzusteigen. Von der Ebene »Pian della Selvata«, auf welcher die Hütte steht, durch Wald hinab zum Fuß der Abstürze des Castello di Massodi alto, Markierung 340, über einen Bach und im weiten Rund, am Beginn des Valle delle Perse rechtshaltend, zum Rifugio Croz dell’Altissimo (1431 m). Von dieser Hütte führt nun ein Steig Nr. 340, teilweise mit Geländersicherungen und künstlichem Tunnel, die imposante Wand des Croz dell’Altissimo querend, abwärts zum Rifugio Pradel und Rifugio Brenta (1367 m). Von hier führt der Pradel-Lift nach Molveno hinunter (868 m).

Variante

Vom Rifugio Croz dell’Altissimo kann man auch über den Weg Nr. 322 und 319 durch die Val di Seghe direkt nach Molveno absteigen.

Der Rifugio Malga di Andalo kann auch über den Klettersteig des untersten Teiles des Sentiero Donini erreicht werden. Selbstsicherung notwendig!

Startpunkt

Molveno, 868 m

Zielpunkt

Molveno, 868 m

Parken

Molveno, 868 m

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Die schönsten Wanderungen: Nördliches Trentino mit Brenta, Nonsberg, Fleimstal, Lagorai

Tab für Bilder und Bewertungen

Zur Startseite