Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

1 Sentiero del Mondino, Novella-Schlucht

mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 1 Sentiero del Mondino, Novella-Schlucht

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:00 h
  • Strecke
    8.4km
  • Höhenmeter
    430 hm
  • Höhenmeter
    440 hm
  • Max. Höhe
    1027 m
Bereits die Namensgebung deutet auf unterschiedliche Interpretation hin: im deutschsprachigen Südtiroler Raum wird das Gebiet als Nonsberg, von der Bevölkerung im italienischen Sprachgebrauch als Val di Non bezeichnet, also als Nonstal. Der Unterschied erklärt sich aus dem Zugang. Vom Südtiroler Etschtal herauf muss man mindestens knapp 1000 Höhenmeter überwinden, dass sich dann eine weite Talmulde öffnet, die den Anschein verbreitet, es handle sich hier um ein weites, sanftes Obstanbaugebiet. Entgegen diesem Eindruck haben sich in diese Fläche tiefe, schwer zugängliche Schluchten eingegraben, meist beiderseits durch mehrere hundert Meter hohe Felsabstürze flankiert. Fondo, der Hauptort des oberen Nonsberges, der von den Bewohnern auch als »Alta Anaunia« bezeichnet wird, ist durch Schluchten nahezu eingegrenzt und ermöglicht durch eine abwechslungsreiche Wanderung diese zu erkunden.

Wegbeschreibung

Gegenüber dem Albergo Lago Smeraldo leitet ein schmaler Steig aufwärts, unterquert die Straßenbrücke und leitet nach rechts in den Wald. Vor einer Handwerkerzone zieht der Steig nach rechts und leitet in den Wald der Val Combra hinunter. Teils steil und für kurze Strecken auch ausgesetzt, erreicht der Steig das linke Ufer des Rio Novella. Hier nun bachaufwärts bis zu einem neu sanierten kleinen Kraftwerk. An diesem links vorbei und über die neue Zufahrtsstraße noch wenige hundert Meter weiter, bis eine Markierung den nach links abzweigenden Steig anzeigt. Mittels einer schmalen Brücke über die Novella und nun am rechten Ufer bachabwärts. Nahezu direkt gegenüber der Stelle, an der man das Tal erreicht hat, beginnt der Weg anzusteigen und leitet, teilweise gesichert und mit Hilfe einer Leiter, über eine Rampe quer durch eine senkrechte Wand aufwärts. Am oberen Ende der Felsen tritt man wieder in den Wald ein und erreicht bald darauf die ersten Häuser von Dovena. Linkshaltend durch den Ort und, der Markierung 522 folgend, über einen schmalen, anfangs betonierten Weg durch die Obstwiesen abwärts. Bei einem Parkplatz, knapp vor Castel di Castelfondo erreicht man die Fahrstraße, welcher man nun über die Bus de la Vera in Richtung Fondo folgen muss. Wo die Fahrstraße zu steigen beginnt, leitet ein Weg (Markierung) links in den Wald und führt linkshaltend aufwärts. Kurz vor dem Ort erreicht man wieder die Fahrstraße und gelangt so nach Fondo. Im Ort geht man über den Platz in Richtung Kirche. Unmittelbar vor dieser weist ein Schild nach links zum Canyon. Diesem folgend abwärts und linkshaltend, zum Schluss über eine Stahlkonstruktion zurück zum Ausgangspunkt beim Lago Smeraldo.

Startpunkt

Parkplätze beim Smeraldo-See

Zielpunkt

Parkplätze beim Smeraldo-See

Parken

Parkplätze beim Smeraldo-See

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Die schönsten Wanderungen: Nördliches Trentino mit Brenta, Nonsberg, Fleimstal, Lagorai

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Essen & Trinken in der Umgebung der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken