Wanderangebote in Südtirol

Italien

Outdooractive Redaktion  Verifizierter Partner 
Autor dieser Seite
LogoOutdooractive Redaktion
In der Region Südtirol stehen euch momentan 8 Wanderangebote zur Auswahl. Wir sind uns sicher, dass auch etwas für euch dabei ist. Einige der interessantesten Wanderangebote haben wir euch auf dieser Seite zusammengestellt:
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege

Die schönsten Wanderangebote in Südtirol

Karte / Dolomiten - Höhenwege
organisierte Wanderung
organisierte Wanderung · Hochpustertal
Dolomiten - Höhenwege
Auf dem von Wanderführern und Wanderzeitschriften als der schönste der Dolomitenhöhenwege bezeichneten Höhenweg Nr.1 warten auf jeder der einzelnen Etappen große Landschafts- und Natureindrücke der weltberühmten Dolomiten.
Karte / Wandern in Südtirol - Meraner Höhenweg
organisierte Wanderung · Meraner Land
Wandern in Südtirol - Meraner Höhenweg
Einmal um die Texelgruppe - Einer der schönsten Rundwanderwege in Südtirol Auf Bergwegen rund um die Texelgruppe wandern Tolle Ausblicke auf die Ortlergruppe geniessen Jeden Abend kulinarische Highlights geniessen Die Bergbauernkultur hautnah spüren und erleben In der Sonne des Südens das Unterwegssein schätzen Die herzliche Gastfreundschaft der Südtiroler Bevölkerung erleben Sich lange an eine besondere Bergwanderwoche erinnern   Höhenwege haben ihren besonderen Reiz. Ausgefallen schön ist hier unsere neue Wanderwoche - der Meraner Höhenweg. Kein Wunder, bietet er doch sehr abwechslungsreiche Tage in den Bergen der Südalpen. Anfangs geht es ohne große Höhenunterschiede entlang uralter Bewässerungskanäle, bevor sich im Pfelderer Tal der Weg dann über die Waldgrenze erhebt und in eine hochalpine Landschaft führt. Ein Höhepunkt stellt sicher die Übernachtung am Eisjöchl dar. Und auch aufgrund der vielen Bergbauernhöfe, die wir passieren, wird der Meraner Höhenweg zur kulturellen Umrundung der Texelgruppe. Zum krönenden Abschluss wandern wir hinein ins Zentrum der Texelgruppe, wo die letzte Eiszeit ein wahres Juwel an Bergseen hinterlassen hat. Wie auf einer Perlenkette aufgezogen, reihen sich hier die Spronser Seen entlang unserer Wanderroute aneinander. Genießen wir die Ruhe einer einzigartigen Berglandschaft auf bequemen Wegen und die traditionelle Gastfreundschaft mit kulinarischen Genüssen, wie sie seit jeher in Südtirol allseits geschätzt werden.
??????
organisierte Wanderung · Gröden Dolomiten
Wanderführer Patrick Stuflesser
Patrick Stuflesser stammt auch St. Ulrich in Gröden und ist geprüfter Südtiroler Wanderleiter/Wanderführer. Gemeinsam mit Ihnen will er das UNESCO Welterbe Dolomiten erkunden und Ihnen ein bleibendes Wandererlebnis schenken.
organisierte Wanderung · Hochpustertal
6 Tages Tour durch die östlichen Dolomiten
Geführte Wanderung von Hütte zu Hütte vom Pragser Wildsee zu den Drei Zinnen Nicht umsonst wurden die Gebiete Senn Fanes, Plätzwiese, Cadini Gruppe und die Sextener Dolomiten als Naturpark ausgezeichnet und so durchwandern wir eine unvergleichliche Bergwelt! Weitläufige Hochflächen wechseln sich ab mit beeindruckenden steilen Wänden, spitzen Zacken und wuchtigen Bergstöcken Zu den Highlights der Tour zählen unteranderem der Pragser Wildsee sowie die imposanten und berühmten Wände der Drei Zinnen. Während unserer Bergwanderung begegnen uns verschiedenste Gesteinsformationen, an denen wir die Entstehung der Alpen bestens nachvollziehen können. Aber nicht nur die Dolomitengipfel und ihre Geschichte sondern auch Flora und Fauna haben hier einiges zu bieten.   1.Tag:  Vom Pragser Wildsee zur Senneshütte Von den Parkplätzen wandern wir rechts am Hotel Wildsee vorbei und am Westufer vom Pragser Wildsee zum südlichen Seeende. Nun geht es leicht ansteigend bis zur Grünwaldhütte und weiter durch Latschenfelder durch das Seitenbachtal. Von hier wandern wir weiter es in das steinige Senesertal und auf Schotterpfaden etwas steiler aufwärts in die Seitenbachscharte 2.331 m. An der Scharte geht es noch einige wenige Meter aufwärts, bevor wir weiter über die Sennes Hochflächen absteigen und die Senneshütte 2.126 m erreichen. ↑ 850 Hm, ↓ 200 Hm 5 Std.   2.Tag: Seeneshütte zur Plätzwiese Früh brechen wir nach dem Frühstück von der Senneshütte auf und wandern zunächst in einem leichtem auf und ab über die Hochfläche der Sennes-Dolomiten zur Seekofelhütte. Die Lanschaft ist hier oben einzigartig! Nach der Seekofelhütte geht es am Grat entlang zur Fosses Riedl – einem Sattel der die Grenze zwischen Südtirol und Venetien markiert. Die dann folgende Rossalmhütte ist eine sehr kleine und gemütliche Einkehrmöglichkeit. Weiter zieht der Weg unter den Felsen der Gaislspitzen entlang. Hier war 2016 der größte bekannte Felssturz in den Dolomiten! Auf kleinen Pfaden und teilweise versichert geht es auf und ab bis wir die Plätzwiese erreichen. Nun haben wir es nicht mehr weit bis zur Dürrensteinhütte 2.040 m, wo wir übernachten werden. Optionial können wir nach dem Abendessen noch eine kurze Wanderung zum Strudelkopf 2.307 m machen und das erste mal die Drei Zinnen sehen. ↑ 700 Hm, ↓ 800 Hm 7 Std.   3.Tag: Von der Plätzwiese zum Rifugio Fonda Savio Abstieg durch das Helltal nach Schluderbach. Dort nehmen wir den Bus zum Misurinasee. Nun beginnt der Steig hinauf in die Cadini Gruppe. Durch dicht bewachsenen Wald und etlichen Latschenpassagen machen wir stetig Höhe. Wir queren den Hang und wandern unter der Seilbahn durch weiter nach oben, bis wir nach etwa einer halben Stunde die Geländekante erreichen, von wo aus ein erster Blick auf die Hütte erhascht wird. Der Weg zieht am linken Rand des imposanten Felskessels gemütlich hinauf; immer wieder kündigen die wachsamen Murmeltiere unser Näherkommen an. Über ein paar letzte Felstufen und Holzleitern erreichen wir dann das gemütliche Rifugio Fonda Savio 2.367 m, wo wir übernachten werden. ↑ 600 Hm, ↓ 600 Hm 5 Std.   4.Tag: Vom Rifugio Fonda Savio zur Zsigmondyhütte Früh starten wir von unserer Unterkunft, erst entlang des Dolomitenhöhenwegs Nr. 9 dann durch den Wald und das letzte Stück über die Straße hoch zur Auronzohütte 2.320 m. Von der Auronzohütte wandern wir auf einer bequemen Schotterstraße an der Südseite der Drei Zinnen zur Lavaredohütte. Es folgt ein längeres Teilstück in mittelmäßigem Abstieg, das uns hinunter in einen großen Gebirgskessel, und dann in längerem, mittelsteilem Aufstieg mit mehreren Kehren, vorbei an einem Gebirgssee zum Oberbachernjoch 2.517 m bringt. Bald danach erreichen wir die Büllelejochhütte, die zu einer Rast einlädt. Auf diesem Teil der Wanderung, über die sogenannte "Rossleiten" trifft man nur wenige Wanderer an. Nun müssen wir nur noch ein kurzes Stück über teilweise schrofiges Gelände aber auch über Bergwiesen zur Zsigmondyhütte 2.224 m absteigen und haben unser heutiges Tagesziel erreicht. ↑ 900 Hm, ↓ 1000 Hm 7 Std.    5.Tag: Von der Zsigmondyhütte zur Drei Schuster Hütte Von der Zsigmondyhütte führt der Weg im großenteils sanften Anstieg durch steinbeschlagene Bergwiesen und teils felsiges, teils schrofiges Gelände zur gastlichen Büllelejochhütte. Diese bezaubernde, von einer dolomitweißen Berglandschaft umrahmte Schutzhütte auf 2.520 m Höhe ist übrigens die kleinste und zugleich höchstgelegene in den Sextner Dolomiten. Weiterhin der Wegnummer 101 in Richtung Drei Zinnen Hütte folgend, schlängelt sich der recht breite Gebirgspfad zum nahen, etwas höher gelegenen Büllelejoch empor, von dem er zunächst recht steil über Geröll absteigt. Mit Blick auf den geschichtsträchtigen Paternkofel und die in der Sonne schimmernden Bödenseen führt er schließlich im sanften Auf und Ab zur wohl meistbesuchten Schutzhütte Südtirols: zur Drei Zinnen Hütte 2.405 m am Fuße der weltberühmten Drei Zinnen und des Toblinger Knoten. Hier werden wir ausgiebig Rast machen und uns das Wahrzeichen der Dolomiten ausgiebig widmen. Das letzte Stück des Weges leitet uns zuerst zum Wildgrabenjoch 2.289 m und dann mäßig steil in einigen Serpentinen ins Innerfeldtal zu unserer Übernachtungsmöglichkeit der Drei Schusterhütte 1635m. ↑ 600 Hm, ↓ 1250 Hm 6 Std.    6.Tag: Drei Schuster Hütte nach Sexten Unser Abstieg durch das Innerfeldtal, das für seine landschaftliche Schönheit, insbesondere seine Lärchenwiesen im Taleingang und der ebenfalls dort vorhandenen Artenvielfalt der Blumen, überregional bekannt ist, und führt uns zwischen Haunold und Birkenkofel im Westen und der Dreischusterspitze im Osten und später über die Steinalpe, Außergsell und das Gselltal nach Sexten. Hier endet unsere Tour und wir fahren mit dem Linienbus zurück nach Toblach. ↑ 450 Hm, ↓ 800 Hm 4 Std.    Inklusivleistungen: 6 Tage Führung und Organisation durch einen Bergwanderführer 5 x Übernachtung mit Frühstück & Abendessen | Hütte - MBZ oder Lager Transferskosten während der Tour Leistungen exklusive: Speisen und Getränke außerhalb der Halbpension Parkplatzgebühren bei PKW-Anreise (ca. 20 €) Individuelle Trinkgelder Die Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich zur Orientierung! Teilnehmeranzahl: min. 4, max. 8 Pers. Anforderungen: Stufe III gute Kondition für bis zu 6 Stunden Gehzeit täglich, und max. 1200 Hm im Aufstieg Trittsicherheit Ausrüstung: Ausrüstungsliste Mehrtagetouren
??????
organisierte Wanderung · Meraner Land
Alpenüberquerung von Meran an den Gardasee
??????
organisierte Wanderung · Hochpustertal
Dolomiten Höhenweg Nr 1 - Wandern in Südtirol
??????
organisierte Wanderung · Kronplatz
Genusswandern mit Komfort im Ahrntal
??????
organisierte Wanderung · Gröden Dolomiten
Wandern Im Banne der Dolomiten

Nichts passendes gefunden?

Wanderangebote in der Umgebung

Entdecke mehr in Südtirol