Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Erleben

Wein & Feinkost

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Waltherplatz

Bozen Zur Merkliste hinzufügen
zurück

Waltherplatz

Bozen

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

Nein, danke
  • Die Zinne als Motiv, der Ansitz Zinnenberg in Eppan Berg.
    Architektur

    Ansitz Zinnenberg

    Eppan a.d. Weinstraße
  • Unter den Bozner Lauben
    Architektur

    Bozner Lauben

    Bozen
  • Der Ansitz Altenburg in Eppan Maderneid besteht aus zwei Hauseinheiten.
    Architektur

    Ansitz Altenburg

    Eppan a.d. Weinstraße
  • Das Korpskommando Bozen hinter dem neu errichteten Petrarcapark. Foto Bozner Stadtarchiv
    Architektur

    Korpskommando

    Bozen
  • Der Ansitz St. Valentin in Eppan Berg zeigt gotische Stilelemente
    Architektur

    Ansitz St. Valentin

    Eppan a.d. Weinstraße
  • Der Ansitz Massauer in Eppan, auch unter dem Namen Perkheim bekannt.
    Architektur

    Ansitz Massauer

    Eppan a.d. Weinstraße
Nein, danke

Informationen zu Waltherplatz

Bald kam es zur ersten Namensänderung des Platzes. Johannesplatz nach Erzherzog Johann von Österreich. Erst 1901 wird er Walther von der Vogelweide gewidmet. Nach dem 1. Weltkrieg kam Südtirol zu Italien. Der Platz wird nach dem italienischen König Viktor Emanuel III umbenannt und das 1889 errichtete Waltherdenkmal wird 1935 unter den Faschisten in den abgelegenen Rosegger Park gebracht. Nach dem 2. Weltkrieg erhielt der zentralste Platz der Bozner Altstadt wieder seine alte Bezeichnung “Waltherplatz” zurück. Erst 1985 wird das verbannte Waltherdenkmal aus Laaser Marmor wieder an seinen angestammten Standort zurückgebracht.

 

 

Der Waltherplatz, das Wohnzimmer Bozens mit seiner bekannten Statue, hatte eine bewegte Vergangenheit. Im Jahre 1808 wurde auf Anordnung des damaligen Königs von Bayern, Maximilian Joseph I, der Platz erbaut.

Essen & Trinken

Shopping

Natur

Kultur

Rad

Winter