Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Fronthof

Völs am Schlern - Fiè allo Sciliar, Oberaicha 5 Zur Merkliste hinzufügen
Zur Homepage
Anrufen +39 0471 601091
E-mail schreiben
zurück

Fronthof

Völs am Schlern - Fiè allo Sciliar, Oberaicha 5

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

Nein, danke
  • Bilderbuchidylle am Hofschank Lüch de Surivsc in Wengen.
    Hof- und Buschenschank

    Lüch de Survisc

    La Val - Wengen
  • Beim Wassererhof wurde größtmögliche Sorgfalt auf die Erhaltung der originalen Bausubstanz gelegt.
    Hof- und Buschenschank

    Wassererhof

    Völs am Schlern
Nein, danke

Informationen zu Fronthof

Die Seiser Alm Region, geziert von wunderbarer Landschaft und bestückt mit einigen Möglichkeiten seinen Hunger zu stillen. Der Fronthof ist das größte erhaltene Bauernhaus Südtirols, das aus Steinquadern errichtet wurde. Sein Besuch ist bei einem Aufenthalt im Schlerngebiet fast schon ein Muss. Die zubereiteten Speisen sind köstlich und der Ausblick ein Traum. Vor allem bei klaren Wetter wenn man gemütlich draussen essen kann, reicht die Sicht weit über den Bozner Talkessel hinaus. Nach dem Besuch lohnt es sich auf dem  "Oachner Höfeweg" durch Wald und Flure zu schlendern.

Öffnungszeiten:
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf der Homepage

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Klassiker aus der Südtiroler Küche, beschrieben von den Spitzenköchen Gerhard Wieser, Helmut Bachmann und Heinrich Gasteiger.

 

Im Dolomitengebiet in Völs am Schlern liegt der Fronthof, in seiner ganzen Pracht.

Leib und Seele zusammenhalten

Speck, Käse, „Kaminwurzen“, sind ein Muss. Sonntags und auf Vorbestellung bekommen Sie hier auch Gerstsuppe, Knödelsuppe, Surfleisch, gebratene Rippelen, Kastanien und „Kloatzenkrapfen“. Im Herbst zur Törggelezeit gibt es „Schlutzer“, Käseknödel, Speckknödel, Hauswürste mit Kraut, Omelettes und im Frühjahr Tagessuppe, „schwarzplentene Knödel“, Teigtaschen mit Brennnessel, Rindsgulasch mit Speckknödel, Rippelen. Die Speisen variieren je nach Jahreszeit und sind immer vorzüglich. 
Der diesjährige Sylvaner hat ein feinfruchtiges Aroma mit leichtem Zitrusduft. Die Cuvée aus Kerner und Weißburgunder erinnert an Kräuter und Quitte. Der Blauburgunder ist sehr sortentypisch und fällt durch seine intensive Frucht und leichte Würze auf. Der Zweigelt ist, mit einer deutlich beerigen Frucht im Mund füllig bei einer zugleich schönen Säure und zartbitteren Gerbstoffen.

Wahrlich hausgemacht schmeckt doch am besten!

Was ist ein Buschenschank?

Beim Buschenschank handelt es sich um einen Bauernhof, der sich innerhalb des klassischen Weinbaugebietes befindet und welcher den Gästen hofeigenen Wein anbietet. Er ist beliebtes Ziel fürs traditionelle Törggelen aber nicht nur. Auch im Frühjahr entdecken immer mehr Einheimische wie Gäste die Vorzüge der saisonalen Küche und lassen sich mit frischen Spargelgerichten, Brennnesselknödel oder Bärlauchtaschen verwöhnen. 

Definition eines Buschenschankes

Gutes von Hof und Feld

Der Fronthof ist ein Obst-, Wein- und Viehbetrieb. Produkte wie: Milch, Eier, Äpfel, Trauben, Nüsse, Zwetschgen und Kartoffeln,  stammen direkt von Hof und Feld. Zudem werden Wein, Marmeladen, Speck, Würste, Sauerkraut, Brot, Essig, Säfte und Sirupe für die Gäste am Hof veredelt. Durch diese Vielfalt wird den Besuchern das Geschmackserlebnis in Erinnerung bleiben.

Der eigene Stall und das Feld liefern täglich frische Produkte.

„Genießen auf einem „Roter Hahn“ Schankbetrieb heißt“

Genießen auf einem Roter Hahn Schankbetrieb heißt genießen direkt beim Erzeuger. Produkte die hier auf den Tisch kommen, stammen zum Großteil direkt von Hof und Feld. Und bieten – nach alten Traditionen weiterverarbeitet – eine Schatzkammer voller Gaumenfreuden. Von A wie Apfelsaft bis Z wie Ziegenfleisch stellen die Bauersleute im Lauf der Jahreszeiten alles her, was das Genießerherz begehrt.

Was bedeutet es eigentlich, bei einem Roter Hahn Schankbetrieb einzukehren?

Kultur

Wandern

Winter

Zur Startseite