Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Erleben

Wein & Feinkost

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Schutzhaus Schlüterhütte

Villnöss - Funes, St.Magdalena 22 Zur Merkliste hinzufügen
Zur Homepage
Anrufen +39 0472 840132
Jetzt unverbindlich anfragen
zurück

Schutzhaus Schlüterhütte

Villnöss - Funes, St.Magdalena 22

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

Nein, danke
  • Traumhaft liegt die Glatschalm unter den Geislerspitzen im Villnösstal.
    Berghütte

    Glatschalm

    Villnöss
  • Die Ladurnerhütte in Pflersch eignet sich zum Urlauben und Einkehren!
    Berghütte

    Ladurnerhütte

    Pflersch
  • In der beliebten Schatzerhütte auf der Plose bei Brixen ist man dem Himmel so nah.
    Berghütte

    Schatzerhütte

    Brixen
  • In den Bergen weit über Feldthurns liegt die Radlseehütte in einer luftigen Höhe von 2.284 m.
    Berghütte

    AVS-Radlseehütte

    Feldthurns
  • Wie aus dem Bilderbuch: die Halslhütte bei Villnöss auf saftig grünen Almwiesen.
    Berghütte

    Gasthaus Halslhütte

    Villnöss
  • Ein traumhaftes Ausflugsziel die Tribulaunhütte in Gossensass.
    Berghütte

    Tribulaunhütte

    Pflersch
Nein, danke

Informationen zu Schutzhaus Schlüterhütte

Die Schlüterhütte, erbaut im Jahre 1898 von Kommerzienrat Franz Schlüter für den deutsch-österreichischen Alpenverein, Sektion Dresden. Das Schutzhaus liegt in 2306m Meereshöhe, zwischen Geislergruppe und Peitlerkofel, am Übergang vom malerischen Villnösstal zu den ladinischen Dolomitentälern, und ist Ausgangspunkt für angenehm-leichte oder auch anspruchsvolle Bergtouren.



Die Geschichte der Schlüterhütte
Bereits 1907 wurde die Hütte von der Alpenverein der Sektion Dresden umgebaut und erweitert. Nach dem 1. Weltkrieg 1919 kam Südtirol zu Italien und somit die Schutzhütten zum italienischen Kriegsministerium.Der italienische Alpenverein C.A.I. bemühte sich um die Schutzhütten und erreichte mit einem Dekret von 1921 die Führung der Schutzhütten. Die Schlüterhütte wurde 1925 von der Sektion Ligure übernommen und erhielt den Namen "Rifugio Genova".Nach dem 2. Weltkrieg im Jahr 1946 übernahm die C.A.I. Sektion Brixen die Führung der Schlüterhütte und hat sie bis heute inne.



Öffnungszeiten
Die Schlüterhütte ist geöffnet von Juni bis Oktober.

Die Schlüterhütte in Villnöss im Eisacktaler Raum bietet Bergerlebnis mit uriger Gemütlichkeit.

Gemütlichkeit in wild-romantischer Berglandschaft im Villnösstal

Die Schlüterhütte bietet Übernachtungsmöglichkeiten in holzgetäfelten Gästezimmern mit Etagendusche oder im Hüttenlager. Gemütlichkeit und Wohnlichkeit auf 2306 m Meereshöhe im urigen Villnösstal.

Übernachten und speisen in der Villnösser Bergwelt. Die Schlüterhütte.

Schmackhafte Küche verwöhnt den Bergsportler auf der Schlüterhütte

Rustikal-herzhafte Südtiroler Gerichte, vom klassischen Specknödel, über Gulasch und Kaiserschmarrn zum fruchtig erfrischenden Apfelstrudel.  Unterwegs sein, die herrliche Villnösser Bergwelt erwandern oder mit dem Mountainbike erfahren und sich mit den köstlichen Speisen der Schlüterhütte verwöhnen lassen. 

Bergerlebnisse mit viel Geschmack

Natur

Kultur

Wandern

Rad