Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

„Unsere liebe Frau im Moos“

Sterzing
Zur Merkliste hinzufügen

„Unsere liebe Frau im Moos“

Sterzing

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

  • St. Johann in Ranui wurde im Jahre 1744 gebaut.
    Kirchen & Klöster

    St. Johann in Ranui

    Villnöss
  • Könnte leicht übersehen werden, die kleine Kirche St.Nikolaus in Klerant
    Kirchen & Klöster

    St.Nikolaus in Klerant

    Brixen
  • St. Johann in Mellaun, ein schönes Beispiel der Brixner Spätgotik
    Kirchen & Klöster

    St. Johann in Mellaun

    Brixen
  • Die Liebfrauenkirche im Ortskern von Lajen
    Kirchen & Klöster

    Liebfrauenkirche Lajen

    Lajen
  • Die Fraktionskirche St. Moritz in Sauders liegt eingebettet zwischen Bauernhäusern und Feldern.
    Kirchen & Klöster

    Fraktionskirche St. Moritz in Sauders

    Villanders
  • Kirchlein "Am Toten" auf der Villanderer Alm, Wind und Wetter ausgesetzt.
    Kirchen & Klöster

    "Am Toten" - Kirchlein

    Villanders
Nein, danke

Informationen zu „Unsere liebe Frau im Moos“

Etwas außerhalb gelegen, ungewöhnlich weit vom historischen Stadtkern entfernt, steht die Sterzinger Pfarrkirche „Unsere liebe Frau im Moos“. Der im Vergleich zum monumentalen Bauwerk verhältnismäßig kleine Kirchturm ist auf den moorigen Untergrund zurückzuführen, auf welchem die Kirche errichtet wurde. „Unsere liebe Frau im Moos“ wurde zu Beginn des 15. Jahrhunderts erbaut. Als Baumeister scheint der Sterzinger Hans Feur auf.

Bei der Grundaushebung wurde ein römischer Grabstein gefunden, welcher heute im Langhaus an der Nordwand angebracht ist. Doch dies ist nicht das einzige kultur- bzw. kunsthistorische Stück, das die Kirche aufzuweisen hat.

Im Inneren präsentiert sich das Gotteshaus als dreischiffiger, imposanter Hallenbau in von Barock überformter Gotik. Einst befand sich hier der berühmte, so kunstvoll geschnitzte Multscheraltar, der heute im Stadtmuseum untergebracht ist. In der Kirche stehen jedoch noch 5 Multscher Schreinfiguren. Die Gewölbefresken stammen vom Wiener Hof- und Theatermaler Joseph Adam Mölk.

 

 

Die Sterzinger Stadtpfarrkirche beinhaltet so manches Meisterwerk der Kunst.

Unterkunft-Tipps

Unterkünfte

Essen & Trinken

Shopping

Natur

Kultur

Wandern

Rad

Alpin

Winter

Zur Startseite