Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Zu den Ultner Urlärchen mit Kindern

Wanderung · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die knorrigen, von Wind und Wetter gezeichneten Ultner Urlärchen zählen zu den ältesten Nadelbäumen Europas und zum UNESCO-Weltnaturerbe. Der Wuchtigste der drei Baumriesen misst 8 Meter im Umfang.
    / Die knorrigen, von Wind und Wetter gezeichneten Ultner Urlärchen zählen zu den ältesten Nadelbäumen Europas und zum UNESCO-Weltnaturerbe. Der Wuchtigste der drei Baumriesen misst 8 Meter im Umfang.
    Foto: Carmen Kofler, alpenvereinaktiv.com
  • / Die Ultner Urlärchen versetzen uns ins Staunen - was uns die uralten Bäume wohl alles erzählen könnten, würden sie nur sprechen können.
    Foto: Oswald Breitenberger, alpenvereinaktiv.com
  • / Kleines Abenteuer für kleine Wandrer - bei einer der Ultner Urlärchen können wir sogar in den hohlen Stamm des Baumes hineinschlüpfen.
    Foto: Carmen Kofler, alpenvereinaktiv.com
  • / Wie der Name schon vermuten lässt, führt uns der Ultner Höfeweg an zahlreichen alten, malerischen Bauernhöfen vorbei.
    Foto: Oswald Breitenberger, alpenvereinaktiv.com
  • / Der Ultner Höfeweg verläuft stets unschwierig und nur leicht ansteigend und ist entlang des gesamten Wegverlaufes bestens ausgeschildert.
    Foto: Oswald Breitenberger, alpenvereinaktiv.com
  • / Im Nationalparkhaus Lahnersäge am Wendepunkt unserer Wanderung (beziehungsweise Ausgangspunkt für die verkürzte Variante) erfahren wir allerlei Wissenswertes über den Wald und seine Schutz- und Nutzfunktion sowie über die Holzverarbeitung mit der wasserbetriebenen Säge.
    Foto: Alex Filz_IDM Südtirol, Alex Filz_IDM Südtirol
  • / Auf unserem Rückweg nach St. Nikolaus führt uns der Ultner Höfeweg über den Klapfbergbach mit seinem Wasserfall - ein idyllisches Naturplätzchen, das die Kinder zum Spielen am Wasser einlädt.
    Foto: Alex Filz_IDM Südtirol, Alex Filz_IDM Südtirol
m 1400 1300 1200 10 8 6 4 2 km
Sehr lohnende und abwehslungsreiche, wenn auch etwas längere und somit für Familien mit schon etwas größeren Kindern zu empfehlende Rundwanderung über den Ultner Höfeweg zu den imposanten Ultner Urlärchen und zum Klapfberg-Wasserfall.
geschlossen
mittel
Strecke 10,3 km
4:30 h
350 hm
350 hm

Diese mit Kindern rund 4,5-stündige Wanderung hält mehrere spannende landschaftliche und kulturhistorische Erlebnisse für uns bereit. Von St. Nikolaus wandern wir zunächst auf der Ultner Sonnenseite den Ultner Höfeweg durch Wald und Wiesen stets taleinwärts, vorbei an zahlreichen alten, malerischen Buernhöfen, bis nach St. Gertraud. Kurz unterhalb des Dorfes queren wir am Wendepunkt unserer Wanderung die Talsohle und den Falschauer-Bach und gelangen über das Nationalparkhaus Lahnersäge auf der anderen Talseite, immer dem Ultner Höfeweg folgend, zum außergewöhnlichen Natuschauspiel Ultner Urlärchen. Die drei bis zu 850 Jahre alten, von Wind und Wetter gezeichneten Lärchen zählen zu den ältestesn Nadelbäumes Europas und zum UNESCO-Weltnaturerbe. Nach weiteren 30 Minuten auf unserem Rückweg nach St. Nikolaus erreichen wir den Klapfbergbach mit seinem schönen Wasserfall, der die Kinder zum Spielen am Wasser einlädt.

Die Wanderung ist zwar lang, jedoch verläuft der Ultner Höfeweg stets nur sehr leicht ansteigend, ja fast eben dahin.

Als kürzere Alternative mit kleineren Kindern können wir die Wanderung auch in St. Gertraud beginnen und von dort über die Urlärchen zum Klapfberg-Wasserfall und wieder zurückwandern (ca. 2 Stunden, 160 Höhenmeter).

 

Autorentipp

Unsere Wanderung lädt gerade Familien zu zwei für Kinder spannende Museums-Besuche ein:

  • In St. Nikolaus ermöglicht uns das Ultner Talmuseum vor oder nach unserer Wanderung Einblicke in die bäuerliche Kultur und in das Volkskunsthandwerk.
  • Das Nationalparkhaus Lahnersäge in St. Gertraud hingegen widmet sich dem Wald mit seinen Schutz- und Nutzfunktionen und der Holzbearbeitung an der wasserbetriebenen Säge. 
Profilbild von Ralf Pechlaner
Autor
Ralf Pechlaner 
Aktualisierung: 12.03.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Oberkropfen-Hof, 1.470 m
Tiefster Punkt
St. Nikolaus, 1.215 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Es ist immer ratsam - besonders im Frühjahr - sich vorab zu informieren, ob der Wanderweg offen, gewartet und somit sicher begehbar ist.

Da es auf der Ultner Schattenseite länger winterlich sein kann, empfehlen wir die Wanderung erst im fortgeschrittenen Frühjahr zu unternehmen.

Ansonsten bedarf es bei dieser Rundwanderung keiner besonderer Sicherheitshinweise.

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeiten: Gastbetriebe im Ortszentrum von St. Nikolaus, Gasthof Edelweiß neben dem Nationalparkhaus Lahnersäge, Lärchengarten direkt bei den Ultner Urlärchen und Hofschank bei den Urlärchen.

 

Diese Wanderung wurde in der Zeitschrift des Alpenvereins Südtirol "Bergeerleben" (März 2021) als Wandervorschlag für Familien vorgestellt. Die Tourenbeschreibung, Gehzeit und Bewertung von Kondition, Schwierigkeit, Erlebniswert sind daher auf diese Zielgruppe abgestimmt.

 

Die Wanderung wird nur aufgrund ihrer Länger mit Schwierigkeit "mittel" bewertet, der gesamte Wanderweg weist jedoch keine schwierigen Stellen auf und verläuft nur sehr leicht an- beziehungsweise absteigend dahin.

Start

St. Nikolaus in Ulten (1.257 m)
Koordinaten:
DD
46.511486, 10.923918
GMS
46°30'41.3"N 10°55'26.1"E
UTM
32T 647593 5152677
w3w 
///sauber.abtragen.gewölbte

Ziel

St. Nikolaus in Ulten

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Wanderung im Ortszentrum von St. Nikolaus beim Ultner Talmuseum, von wo aus der Ultner Höfeweg stets bestens ausgeschildert ist. Ab den ersten Höfen oberhalb der Kirche wandern wir auf der orografisch linken Talseite (Sonnenseite) den breiten und unschwierigen Wanderweg entlang durch Wald und Wiesen taleinwärts vorbei an den Gasteig-Höfen, Gschöra-Höfen, Schwaig-Höfen, Grubern-Höfen und Eggen-Höfen bis hinauf zum Oberkropfen-Hof (1.470m), wo wir unseren höchsten Punkt der Wanderung erreichen. Über die Höfe Unterkropfen und Gannen führt uns der Weg nun hinunter ins Tal, über die Falschauer hin zum Nationalparkhaus Lahnersäge (Einkehrmöglichkeit im nebenan liegenenden Gasthaus Edelweiß). Auf der orografisch rechten Talseite bringt uns der Ultner Höfeweg nun auf einer Höfezufahrt über die Inner- und Außerlahnerhöfe zu den Ultner Urlärchen (Einkehrmöglichkeit in der Pizzeria Lärchengarten). Von den uralten Baumriesen folgen wir auf unserem Rückweg weiter dem Ultner Höfeweg talauswärts, vorbei am Klapfberg-Wasserfall und erreichen von dort aus nach einer Stunde Gehzeit wieder unseren Ausgangspunkt St. Nikolaus.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Das Dorf St. Nikolaus ist bestens mit dem öffentlichen Linienbus erreichbar.

Auch der Ausgangspunkt für die genannte kürzere Variante von St. Gertraud aus zun den Ultner Urlärchen und zum Klapfberg-Wasserfall und wieder zurück, ist bestens mit dem Linienbus erreichbar - Bushaltestelle direkt beim Nationalparkhaus Lahnersäge.

Die Fahrpläne der öffentlichen Verkehrsmittel finden wir auf der Seite Südtirol Mobil.

Anfahrt

Mit dem Auto von Lana aus ins Ultental und stets der Ultner Hauptstraße folgend bis St. Nikolaus bzw. St. Gertraud.

Parken

Sowohl in St. Nikolaus, als auch beim Nationalparkhaus Lahnersäge vor St. Gertraud gibt es öffentliche Parkmöglichkeiten.

Koordinaten

DD
46.511486, 10.923918
GMS
46°30'41.3"N 10°55'26.1"E
UTM
32T 647593 5152677
w3w 
///sauber.abtragen.gewölbte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  • Tabacco 042: Ultental - Deutschnonsberg (1:25.000)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

  • Genügend Flüßigkeit und energiereiche Jause für die Kleinen
  • Feste Wanderschuhe mit rutschfester Profilsohle
  • Sonnernschutz (Hut, Sonnenbrille und Sonnencreme)

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.
Zum Reiseführer: Italien Südtirol Ulten

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geschlossen
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,3 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
350 hm
Abstieg
350 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.