Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Zu den Erdpyramiden bei Dorf Tirol und Kuens

· 2 Bewertungen · Wanderung · Meraner Land
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die Erdpyramiden von Dorf Tirol, die unmittelbar ober dem Schloss Tirol aus dem Gratscherbach-Graben ragen, mögen zwar nicht so spektakulär sein wie jene am Ritten etwa, doch auch hier wird uns dieses Erosionsschauspiel und die Kraft der Natur in Staunen versetzen.
    / Die Erdpyramiden von Dorf Tirol, die unmittelbar ober dem Schloss Tirol aus dem Gratscherbach-Graben ragen, mögen zwar nicht so spektakulär sein wie jene am Ritten etwa, doch auch hier wird uns dieses Erosionsschauspiel und die Kraft der Natur in Staunen versetzen.
    Foto: Ralf Pechlaner, alpenvereinaktiv.com
  • / Tolles Panorama: ganz rechts erkennt man den Gratschbach-Graben (Erdpyramiden). In der Mitte Schloss Tirol, darüber thronen die Muthöfe in schwindelerregender Höh an den Flanken der Mutspitze. Im Hintergrund der 2.998 Meter hohe Tschigot.
    Foto: Ralf Pechlaner, alpenvereinaktiv.com
  • / Unsere Wanderung führt uns von den Kuenser Erdpyramiden über den Pyramidenweg und den Apfelweg am Schloss Auer vorbei hinauf zum Tiroler Kreuz. Von dort über den Fitnessweg, die Farmerhöfe, die Tiroler Erdpyramiden und Schloss Tirol bis nach Dorf Tirol.
    Foto: Ralf Pechlaner, alpenvereinaktiv.com
  • / Ein Hauch mediterrane Leichtigkeit: Olivenbäume und Palmen an den sonnigen Mauern von Schloss Auer, das wir auf dem Wanderstück von den Kuenser Erdpyramiden hinauf zum Tiroler Kreuz passieren.
    Foto: Ralf Pechlaner, alpenvereinaktiv.com
  • / Das kurze, aber steilste Wegstück vom Schloss Auer hinauf zum Tiroler Kreuz ist auch gleichzeitig eines der spannendsten. Immer wieder können wir im uralten Pflastersteinweg Spurrillen alter Karren aus längst vergangenen Zeiten erkennen.
    Foto: Ralf Pechlaner, alpenvereinaktiv.com
  • / Ausblick vom Tiroler Kreuz (Einkehrmöglichkeit im gleichnamigen Gasthof) hinüber auf den Ifinger (2.580 Meter) - den Hausberg von Meran - und die Gemeinde Schenna zu seinen Füßen.
    Foto: Ralf Pechlaner, alpenvereinaktiv.com
  • / Entlang unserer Wanderung über die sonnige Tiroler Geländeterasse genießen wir eine atemberaubende Fernsicht über das Meran Becken hinunter ins Etschtal im Süden und ins Vinschgau im Westen. Im Hintergrund die schnee- und eisbedeckten Gipfel der Ortler-Gruppe.
    Foto: Alex Filz, Tourismusverein Dorf Tirol
  • / Blick vom Farmer Kreuz Richtung Süden über die Kurstadt Meran bis weit hinunter ins Etschtal mit dem markanten Gantkofel im Hintergrund. Über unsere Köpf schwebt die Gondel der Hochmuth-Seilbahn hinauf zu den bekannten Muthöfen.
    Foto: Ralf Pechlaner, alpenvereinaktiv.com
  • / Von den Farmerhöfen (Einkehrmöglichkeiten) steigen wir in etwa 25 Minuten zunächst über Treppen und Stufen ...
    Foto: Ralf Pechlaner, alpenvereinaktiv.com
  • / ... und schließlich entlang des wunderschönen, sich kurvenreich durch den Wald schlängelnden Steiges 23A ...
    Foto: Ralf Pechlaner, alpenvereinaktiv.com
  • / ... hinunter zum Schloss Tirol. Der Steig erfordert ein wenig Trittsicherheit, ist aber stets ungefährlich. Nur bei den durch Geländer abgesicherten Aussichtspunkten sollten wir die Kinder aber doch besser im Auge behalten.
    Foto: Ralf Pechlaner, alpenvereinaktiv.com
  • / Auf Halbweg zwischen den Farmerhöfen hinunter zum Schloss Tirol haben wir an der Abbruchkante des Gratscherbach-Grabens die beste Aussicht auf die Erdpyramiden bei Dorf Tirol. Wichtigste Regel dabei: die Holzabsperrungen keinesfalls übersteigen!
    Foto: Ralf Pechlaner, alpenvereinaktiv.com
  • / Eine Burg wie aus dem Bilderbuch. Im Schloss Tirol befindet sich heute das Südtiroler Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte. Im Kinderschloss können die Kids in die Rollen der alten Burgbewohner eintauchen.
    Foto: Hannes Niederkofler, Tourismusverein Dorf Tirol
  • / Das Tiroler Stammschloss mit den Erdpyramiden aus östlicher Richtung betrachtet. Beide dieser Tiroler Sehenswürdigkeiten lassen sich bestens im Rahmen unserer Wanderung kombinieren.
    Foto: Hannes Niederkofler, Tourismusverein Dorf Tirol
  • / Blick hinunter auf die malerische Brunnenburg (direkt unterhalb Schloss Tirol) auf unserem letzten Wegstück vom Schloss Tirol über den Schlossweg und den Falkner-Weg (Falknerpromenade) hinüber ins Ortszentrum von Dorf Tirol.
    Foto: Ralf Pechlaner, alpenvereinaktiv.com
  • / Die Ortschaften Dorf Tirol und Kuens liegen wunderbar eingebettet im Apfel- und Weinbaugebiet des Burggrafenamtes. In den bunten Jahreszeiten, zur Apfelblüte im Frühjahr ...
    Foto: Klaus Peterlin, Tourismusverein Dorf Tirol
  • / ... oder im Herbst, wenn sich die Blätter der Weinreben gelb färben, verleiht die Farbenpracht dieser Wanderung einen ganz besonderes, zusätzlichen Reiz.
    Foto: Hannes Niederkofler, Tourismusverein Dorf Tirol
m 800 700 600 500 400 6 5 4 3 2 1 km

Sehr schöne und abwechslungsreiche, besonders in den bunten Jahreszeiten Frühling und Herbst empfohlende Familienwanderung im Burggrafenamt mit den Highlights Erdpyramiden und Schloss Tirol.

mittel
Strecke 6,6 km
3:00 h
370 hm
225 hm
820 hm
470 hm

Die Erdpyramiden im Gratschbachgraben bei Dorf Tirol und jene im Fineletal zwischen Tirol und Kuens mögen zwar nicht so spektakulär sein wie die bekanntesten Südtiroler Pyramiden am Ritten etwa, doch gepaart mit den beiden Schlossanlagen von Schloss Tirol und Schloss Auer und sich abwechselnden Abschnitten durch Wald und Obst- sowie Weinbauflächen, lassen sich die beiden Erdpyramidenvorkommen im Burggrafenamt zu einer allemal lohnenswerten Wanderung gut verbinden.

Erdpyramiden sind faszinierende Naturerscheinungen. Wuchtig und majestätisch. Und so verletzlich und vergänglich zugleich. Es handelt sich um Erosionsgebilde, die in steilen Gräben entstehen, in denen sich eiszeitlicher Moränenlehm mit größeren Steinen abgelagert hat. Wenn es regnet, schützen Steine die darunterliegende Erde vom abfließenden Wasser. Während das Material ringsherum abgetragen wird, wächst die geschützte Erdsäule aus dem umliegenden Erdreich heraus. Solange, bis der Deckstein irgendwann herunterfällt. Dann erwartet die Pyramide dasselbe Schicksaal, wie schon viele ihrer Vorfahren im Laufe der Jahrtausende.

Autorentipp

Da uns diese Wanderung direkt am Schloss Tirol vorbeiführt, bietet sich der Besuch des Tiroler Stammschlosses mit dem Südtiroler Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte natürlich besonders gut an. Im Kinderschloss können unsere Kleinen in die Rolle der historischen Burgbewohner eintauchen und kommen voll auf ihre Kosten.

Profilbild von Ralf Pechlaner
Autor
Ralf Pechlaner 
Aktualisierung: 01.04.2019
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Farmer-Höfe, 820 m
Tiefster Punkt
Ausgangspunkt Finele, 470 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

  • Das Terrain im Bereich von Erdpyramiden ist quasi immer ein stark erodiertes, somit brüchiges und auch abrutsch- und absturzgefährdetes Gelände - daher dürfen die Sicherheitsabsperrungen und Konstruktionen (Holzgeländer, Brücken, Aussichtsplattformen, ...) nicht überstiegen werden.

Weitere Infos und Links

Dieser Wandervorschlag wurde als Wandervorschlag für Familien mit Kindern im Magazin Bergeerleben (März 2019) des Alpenvereins Südtirol vorgestellt. Dementsprechend sind Tourenbeschreibung, Sicherheitshinweise, Bewertung von Kondition, Schwierigkeit, Erlebniswert und weitere Tipps und Hinweise auf diese Zielgruppe abgestimmt.

Diese Tour wurde bewusst als Streckentour mit Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel angelegt. Anfahrt mit dem öffentlichen Busdienst ins Passeiertal (Haltestelle Finele) und Rückfahrt vom Ortszentrum von Dorf Tirol aus.

Start

Ortsteil Finele (Gemeinde Tirol) zwischen Dorf Tirol und Kuens (469 m)
Koordinaten:
DD
46.695662, 11.169002
GMS
46°41'44.4"N 11°10'08.4"E
UTM
32T 665831 5173629
w3w 
///bauherrn.benutzen.altertum

Ziel

Ortszentrum Dorf Tirol

Wegbeschreibung

Unser Ausgangspunkt, der Ortsteil Finele, liegt direkt an der Passeirer Straße zwischen Dorf Tirol und Kuens.

Von der Bushaltestelle Finele wandern wir beim dortigen Imbissstand rechts vorbei auf dem Weg Nr. 2 (Riefensteig) den Finelebach entlang, und bereits unterhalb der Kuenser Erdpyramiden vorbei, taleinwaärts hinein ins Fineletal. Nach etwa 700 Metern zweigt unser Weg Nr. 2 rechts hinauf zum Gasthaus Ungericht. Wir wandern aber noch weniger Meter den Bach entlang weiter, queren diesen dann und wandern auf der anderen Seite des Baches (das Schloss Auer bereits hoch über uns und jetzt mit bester Sicht hinüber auf die Kuenser Pyramiden) auf dem Pyramidenweg und anschließend auf dem "Tiroler Apfelweg" (Markierung 9) zunächst ein Stückchen durch Wald und dann durch Obstgüter hinauf zum Schloss Auer. Kurz nach der Schlossanlage aus dem 13. Jahrhundert zweigt vom Weg Nr. 9 der Weg 9A ab, dem wir nun über einen etwas steileren, alten Pflasterweg mit Spurrillen bis zum Tiroler Kreuz folgen. Von dort aus führt uns unsere Wanderung auf dem Fitnessweg durch den Wald (Kinderspielplatz auf Halbweg) hinaus zum Farmer Kreuz mit den Farmerhöfen (Einkehrmöglichkeit beim Cafè Innerfarmer oder im Restaurant Culinaria im Farmer Kreuz). Vom Außerfarmer steigen wir nun über den Weg 23A zunächst über Treppen und Stufen, dann durch schönsten Waldweg unterhalb der Hochmuth-Bahn und mit besten Ausblick auf die Tiroler Erdpyramiden direkt zum Schloss Tirol (Landesmuseum für Kultur- und Landegeschichte) ab. Über den Schlossweg (Markierung 26) und anschließend über den wunderbar beplanzten Falkner-Weg (Falknerpromenade) wandern wir schließlich in etwar einer halben Stunde hinüber nach Dorf Tirol mit Anschluss an die öffentlichen Transportmittel (Busbahnhof im Dorfzentrum).

Einkehrmöglichkeiten beim Imbissstand am Ausgangspunkt, im Restaurant Tiroler Kreuz, beim Cafè Innerfarmerhof, Schloss Tirol (Schlosswirt) und in den Gastbetrieben in Dorf Tirol.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anfahrt. Mit dem Zug bis nach Meran, anschließend mit dem öffentlichen Busdienst, der Meran mit dem Passeiertal verbindet, bis zur Bushaltestelle "Finele" zwischen Dorf Tirol und Kuens. Nach der Wanderung vom Busbahnhof im Ortszentrum von Dorf Tirol mit dem Bus wieder zurück nach Meran.

Alle Fahrpläne der öffentlichen Verkehrsmittel in Südtirol finden Sie auf Südtirol Mobil.

Koordinaten

DD
46.695662, 11.169002
GMS
46°41'44.4"N 11°10'08.4"E
UTM
32T 665831 5173629
w3w 
///bauherrn.benutzen.altertum
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  • Tabacco - Blatt 011: Meran und Umgebung (1:25.000)
  • Kompass - 053: Meran (1:25.000)
  • Kompass - 044: Passeiertal
  • Kompass - 043: Naturpark Texelgruppe - Meraner Höhenweg

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

  • Gutes Schuhwerk mit ruschtfester Sohle, Outdoor-Bekleidung, genügend Flüßigkeit, eine Jause sowie Sonnenschutz gehören zur Standartausrüstung einer jeden Wanderung.
  • Wer hat, Südtirol Pass oder Family Plus Card für die Benützung der öffentlichen Verkehrsmittel nicht vergessen.

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(2)
denis morgenthaler
18.10.2021 · Community
Leider keine guten Parkmöglichkeiten und der Beginn ist aktuell wegen Steinschlag gesperrt. Erdpyramiden sind im Vergleich zum Pustertal eher bescheiden - wahrscheinlich reicht der Anblick vom Dorf Tirol aus
mehr zeigen
Gemacht am 18.10.2021
Martin
17.04.2019 · Community
Angenehme Wanderung. Schloss Tirol und Erdpyramiden interessante Tourpunkte. Start- und Endpunkt gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.
mehr zeigen
Gemacht am 03.04.2019

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,6 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
370 hm
Abstieg
225 hm
Höchster Punkt
820 hm
Tiefster Punkt
470 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights Von A nach B botanische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.