Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Von Schlanders zum Göflaner Marmorbruch

Wanderung · Ortler Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Marmorsäule vor dem Steinbruch
    / Marmorsäule vor dem Steinbruch
    Foto: Klaus Bliem, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Marmorblöcke über Marmorblöcke warten auf den Abtransport
    Foto: Klaus Bliem, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Marmorbruch mit Bergmassiv im Hintergrund
    Foto: Judith Egger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Auch botanische Highlights gibt es zu sehen
    Foto: Judith Egger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Marmorblöcke bereit zum Abtansport
    Foto: Judith Egger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Am Eingang des Göflaner Marmorbruches
    Foto: Judith Egger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Zum Bewegen der schweren Marmorblöcke braucht es Feingefühl
    Foto: Judith Egger, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Göflaner Marmorweg
    Foto: Klaus Bliem, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Marmorblöcke
    Foto: Hans Urian at the German language Wikipedia [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons
m 2500 2000 1500 1000 500 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Göflaner Marmorbruch Bahnhof Schlanders Göflaner Alm Bahnhof Schlanders Göflaner Alm Kohlplätze Haslhof
Der Göflaner Marmorbruch, der höchstgelegene Marmorbruch Europas, ist ein einzigartiges Bergerlebnis mit bleibendem Eindruck. Außerdem führt die Wanderung durch eine interessante Landschaft am Vinschger Nörderberg, zur Göflaner Alm und durch einen schönen Bergwald.
schwer
Strecke 21,1 km
8:00 h
1.500 hm
1.500 hm

Weiß leuchten die Schutthalden des Marmorbruches schon von weitem. Der Marmor, das „weiße Gold“, wird im Göflaner Marmorbruch seit dem 17. Jahrhundert im Tagbau abgebaut. Marmor entsteht aus abgestorbenen, kalkhaltigen Lebewesen, die vor 500 Mio. Jahren Kalkschlämme am Meeresgrund bildeten und unter Druck und hoher Temperatur zu Marmor umgewandelt wurden.

Die landschaftlich reizvolle Wanderung im Nationalpark Stilfserjoch führt durch die gepflegte Kulturlandschaft rund um die Bauernhöfe am Schlanderser Nörderberg. Man hat auch einen weiten Blick zum Vinschger Sonnenberg („Leiten“). Im Frühsommer blühen entlang des Weges die Alpenrosen.

Autorentipp

Am Göflaner Marmorweg von den Kohlplätzen bis zum Marmorbruch kann man in 11 Stationen die Geschichte rund um den Göflaner Marmorbruch erfahren. Es lohnt sich außerdem eine Einkehr in die Göflaner Alm. Die etwas außergewöhnliche Alm hat zum Teil Mauern aus Marmor und eine Marmortreppe führt hinauf zur Stube.

Wandern ohne Auto: Diese Tour eignet sich besonders zur An- und Abfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Profilbild von AVS Schlanders
Autor
AVS Schlanders
Aktualisierung: 07.06.2017
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.169 m
Tiefster Punkt
718 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Göflaner Alm

Sicherheitshinweise

Das Betreten der Abbruchstollen ist verboten.

Weitere Infos und Links

wegen der Länge zur für Gehtüchtige!

Start

Schlanders, Zugbahnhof (746 m)
Koordinaten:
DD
46.625909, 10.766053
GMS
46°37'33.3"N 10°45'57.8"E
UTM
32T 635198 5165108
w3w 
///schiff.puppe.verwehrt

Ziel

Schlanders, Zugbahnhof

Wegbeschreibung

Vom Zugbahnhof in Schlanders gehen wir der Straße entlang nach Göflan und folgen dann dem Weg Nr. 1. Wir überqueren mehrmals die Straße, gehen durch Wald und Wiese und kommen an mehreren Höfen vorbei bis wir beim Haslhof angelangt sind. Wir durchqueren den Hof rechts und gehen entlang des Weges Nr. 2B durch den Mitterwald zu den „Kohlplätzen“. Dann folgen wir dem leicht ansteigenden Weg Nr. 3 bis zur Göflaner Alm und weiter bis zur Arbeiterkantine („Göflaner Kantin“) und bis zum Marmorbruch. Dort machen wir kehrt und steigen auf dem gleichen Weg bis zu den „Kohlplätzen“ ab. Wir folgen links dem Weg Nr. 3 bis wir wieder auf Weg Nr. 1 treffen, dem wir bis Göflan folgen. Von dort gehen wir wieder der Straße entlang bis zum Bahnhof Schlanders zurück.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Zug Linie 250 Vinschger Bahn bis Haltestelle Schlanders

Rückfahrt: Zug Linie 250 ab Haltestelle Schlanders

Alle Informationen zur Fahrplanauskunft gibt es unter Südtirol mobil www.sii.bz.it

Anfahrt

Anfahrt über die Vinschger Staatsstraße SS38 bis Schlanders

Parken

Verschiedene Parkmöglichkeiten in Schlanders

Koordinaten

DD
46.625909, 10.766053
GMS
46°37'33.3"N 10°45'57.8"E
UTM
32T 635198 5165108
w3w 
///schiff.puppe.verwehrt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco 045 Latsch/Martell/Schlanders 1:25000

Kompass 069 Schlanders und Umgebung 1:25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
21,1 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
1.500 hm
Abstieg
1.500 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.