Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Von Laas über Allitz nach Schlanders

Wanderung · Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
AVS Sektion Meran Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • St. Ägiduiskirchlein
    / St. Ägiduiskirchlein
    Foto: Helmuth Schenk , AVS Sektion Meran
  • / Blick oberhalb von Laas Richtung Tschengels
    Foto: Helmuth Schenk , AVS Sektion Meran
  • / Laaser Leiten
    Foto: Helmuth Schenk , AVS Sektion Meran
  • / 2 Extreme: Steppenlandschaft und Obstwiesen
    Foto: Helmuth Schenk , AVS Sektion Meran
  • / Zaalwaal
    Foto: Helmuth Schenk , AVS Sektion Meran
  • / Alte Mühle am Zaalwaal
    Foto: Helmuth Schenk , AVS Sektion Meran
  • / Blick auf Schlanders
    Foto: Helmuth Schenk , AVS Sektion Meran
  • / Blick Richtung Kortsch/Gadria Murkegel
    Foto: Helmuth Schenk , AVS Sektion Meran
m 1300 1200 1100 1000 900 800 700 600 10 8 6 4 2 km Gasthof Sonneck St. Ägidius Kirche
Naturkundliche und kulturgeschichtliche Wanderung an der Berührungszone von intensiv bewirtschaftetem Kulturland und dem sonnenverbrannten Vinschger Sonnenberg. 
leicht
Strecke 10,7 km
3:30 h
340 hm
450 hm
1.106 hm
712 hm
Die orografisch linke Seite des Vinschgaus, der Sonnenberg, steht in krassem Kontrast zur gegenüberliegenden Talseite, dem Nördersberg. Während der Nördersberg weitgehend von geschlossenen Fichten- und Lärchenwälder beherrscht wird, präsentiert sich am Südhang des Vinschgaus ein 500 bis 700 m breiter Gürtel als Steppenlandschaft. Lange Sonnenscheindauer, wenig Niederschlag und nicht zuletzt die Eingriffe des Menschen haben die ursprüngliche Waldlandschaft in eine Steppenlandschaft umgewandelt. Neben den charakteristischen Steppenpflanzen gibt es auch im Bereich der Fauna viele Besonderheiten zu entdecken, wie zum Beispiel Insekten, Vögel und Schmetterlinge. Bei dieser Wanderung werden auch sehr schöne und idyllische Waalwege, der Zaalwaal und Ilswaal oberhalb von Schlanders, begangen. Einen herrlichen Ausblick auf den Mittelvinschgau genießt man vom „Schatzknott“ auf dem vor 700 Jahren das St. Ägidiuskirchlein erbaut wurde, dessen Außenmauer ein großes Fresko des Heiligen Christophorus ziert.  

Autorentipp

Marmorführung in Laas - siehe unter http://www.marmorfuehrung.com

 

Profilbild von Helmuth Schenk
Autor
Helmuth Schenk 
Aktualisierung: 17.03.2019
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.106 m
Tiefster Punkt
712 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Gasthof Sonneck

Sicherheitshinweise

Im Bedarfsfall kann die Wanderung abgekürzt werden. Beim Sportplatz von Kortsch kann man direkt nach Kortsch bzw. Schlanders absteigen

Start

Bahnhof in Laas (867 m)
Koordinaten:
DD
46.618876, 10.694594
GMS
46°37'08.0"N 10°41'40.5"E
UTM
32T 629744 5164207
w3w 
///nützlich.reisende.befreundeter

Ziel

Bahnhof in Schlanders

Wegbeschreibung

Vom Startpunkt Bhf Laas gehen wir direkt ins Dorf zur Staatsstraße und folgen dieser Richtung  Süden bis zur Schulstraße (links). Wir biegen auf diese ein und gehen bis zu einem Steig (Markierung 16). Wir halten uns links und wandern auf diesem Steig bis zum Kirchlein St. Sisinius. Nun folgen wir ein Stück der Zufahrtsstraße nach Laas, unterqueren die Staatstraße (SS 38) und gehen zum dahinterliegenden Fernheizwerk. Dort halten wir uns rechts (Markierung 20) und biegen auf einem bequemen Güterweg ein. Bald erreichen wir einen schmalen Steig, der uns in kurzer Zeit zu den Loretzer Böden führt. Von dort ergibt sich ein schöner Blick auf die alte 1929 erbaute Laaser Marmorschrägbahn! Nun geht es leicht ansteigend auf gutem Weg (Mark. 20 und 19) zur Straße, die nach Allitz bzw. Tanas führt. Wir folgen dieser ca. 200 m aufwärts und bei der ersten Straßenkreuzung verlassen wir die Hauptstraße, überqueren die Brücke und gehen ins Dörfchen Allitz. Gleich rechts, verdeckt von Bäumen und Sträuchern, befindet sich die Gaststätte Sonneck. Wir durchqueren den Ort Richtung Kortsch (Mark. 15 A, Jakobsweg). Bald verlassen wir die Asphaltstraße, biegen links ab (Gitter, Mark. 15 A) und wandern auf schönem Weg hinunter bis zum Sportplatz (Gitter). Nach dem Gitter halten wir uns links und gehen direkt an den Tribünen des Sportplatzes vorbei zum idyllischen Zaalwaal mit seinen zwei alten Mühlen. Nach ca. 30 Minuten verlassen wir bei einer Weggabelung (Mark. 6 A) den Zaalwaal Richtung Kortsch. Auf einem steilen Steig kommen wir in kurzer Zeit hinunter zu einer Asphaltstraße, folgen dieser ein Stück Richtung Tal bis zu einem kleinen Parkplatz bzw. Kinderspielplatz. Weiter auf Weg Nr. 5. Ein kurzer Abstecher führt uns zum sehr exponiert gelegenen Kirchlein St. Ägidius. Hier wundervolles Panorama! Nun steigen wir hinunter auf den Ilswaal (Mark. 5), folgen diesem Richtung Schlanders. Nach ca. 15 Minuten verlassen wir den Waal (Mark. 2) und gehen auf einem steilen Weg (Mark. 4) hinunter in das Dorf Schlanders und weiter zum Bahnhof. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn (Vinschgerbahn) nach Laas bzw. Schlanders. Siehe Fahrplan unter:  http://www.sii.bz.it/de/siipdfOldtimetables

 

 

Anfahrt

Aus Richtung Norden/Österreich: Über die B180 (Reschenbundesstraße) über den Reschen, weiter SS40 und SS38 nach Laas

Aus Richtung Süden: Autoban A22 bis Ausfahrt Bozen-Süd, auf MeBo Richtung Meran, weiter über die SS38 nach Laas

Parken

Parkplätze bei den jeweiligen Bahnhöfen in Laas und Schlanders

Koordinaten

DD
46.618876, 10.694594
GMS
46°37'08.0"N 10°41'40.5"E
UTM
32T 629744 5164207
w3w 
///nützlich.reisende.befreundeter
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Tobacco 044 Vinschgau -Mals -Sesvenna/Val Venosta -Malles http://www.tabaccoeditrice.it/

 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk und der Jahreszeit entsprechende Bekleidung

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
10,7 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
340 hm
Abstieg
450 hm
Höchster Punkt
1.106 hm
Tiefster Punkt
712 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch Von A nach B botanische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.