Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Von Kurzras zur Lazaunhütte

· 1 Bewertung · Wanderung · Schnals
Verantwortlich für diesen Inhalt
AVS Sektion Meran Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick von Kurzras Richtung Langgrubtal
    / Blick von Kurzras Richtung Langgrubtal
    Foto: Helmuth Schenk, AVS Sektion Meran
  • / Beschilderung "Rundwanderweg Hasenkofel"
    Foto: Helmuth Schenk, AVS Sektion Meran
  • / Blick vom Hasenkofel
    Foto: Helmuth Schenk, AVS Sektion Meran
  • / Blick vom Hasenkofel ins Langgrubtal
    Foto: Helmuth Schenk, AVS Sektion Meran
  • / Weggabelung Bildstöckljoch
    Foto: Helmuth Schenk, AVS Sektion Meran
  • / Murmeltier
    Foto: Helmuth Schenk, AVS Sektion Meran
  • / Blick Richtung Lazaunlift
    Foto: Helmuth Schenk, AVS Sektion Meran
  • / Blick Richtung Grawand
    Foto: Helmuth Schenk, AVS Sektion Meran
  • / Alpen- Maßliebchen
    Foto: Helmuth Schenk, AVS Sektion Meran
  • / Blühende Alpenrosen im Langgrubtal
    Foto: Helmuth Schenk, AVS Sektion Meran
  • / Abstieg Richtung Kurzras
    Foto: Helmuth Schenk, AVS Sektion Meran
m 2500 2400 2300 2200 2100 2000 1900 7 6 5 4 3 2 1 km
Herrliche Panoramen, rauschende Gebirgsbäche, kühle Höhenluft und interessante Flora und Fauna kennzeichnen diese unschwierige Rundwanderung oberhalb von Kurzras/Schnalstal
mittel
Strecke 7,1 km
3:00 h
520 hm
520 hm
Diese familienfreundliche Wanderung führt uns auf gut markierten Pfaden ins Langgrubtal und weiter bis zu einem landschaftlichen Juwel, dem Lazauner Hochmoor. Hochmoore sind im Gegensatz zu Niedermooren in ihrer Wasser- und Nährstoffversorgung ausschließlich auf Niederschläge angewiesen. Im dunklen Torf dieser über eiszeitlichen Grundmoränenböden enstandenen versumpften Mulde trifft man auf eine einzigartige alpine Flora. Hier wächst beispielsweise die wenige Zentimeter große Krautweide (salix herbacea); diese wird als der kleinster Baum der Welt bezeichnet. Mit etwas Glück und Geduld lassen sich auch manche der hier zahlreich vorkommenden Murmeltiere beobachten und fotografieren. Einge Gehminuten vom Hochmoor entfernt bietet sich die Lazaunhütte zur Einkehr an. Der Abstieg führt uns auf etwas steilen Pfaden hinunter ins Tal. Alternativ kann man den Sessellift benützen, dessen Bergstation direkt neben der Lazaunhütte liegt.

Autorentipp

Fernrohr und Fotoapparat mitnehmen
Profilbild von Helmuth Schenk
Autor
Helmuth Schenk 
Aktualisierung: 03.04.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.443 m
Tiefster Punkt
2.000 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Wege und Pfade sind gut instand gehalten und ausreichend markiert. Kurze abschüssige Stellen.

Weitere Infos und Links

Tourismusbüro in Karthaus www.schnalstal.it Tel. + 39 0473 679148

 

Start

Parkplatz in Kurzras (2.009 m)
Koordinaten:
DD
46.756002, 10.783197
GMS
46°45'21.6"N 10°46'59.5"E
UTM
32T 636183 5179594
w3w 
///eindecken.grenzte.ausruf

Ziel

Parkplatz in Kurzras

Wegbeschreibung

Anstieg. Startpunkt ist der Parkplatz bzw. die Bushaltestelle in Kurzras. Wir gehen geradaus bis wir hinter den Hotelbauten zu einer Weggabelung kommen. Anstatt links abzubiegen (Wegweiser 1 und 11), folgen wir der Markierung 3 (Schöne Aussicht, Rundwanderung Hasenkofel). Nach kurzer Zeit kommen wir zu einer weiteren Weggabelung; wir ignorieren diese und gehen geradeaus. Der Bergsteig wird merklich steiler. Nach kurzer Zeit (ca. 25 Minuten ab Ausgangspunkt) verlassen wir bei einer Weggabelung unseren Weg und biegen links ab. Auf dem guten in Serpentien angelegten Pfad gewinnen wir rasch an Höhe und erreichen den Hasenkofel, einen herrlichen Aussichtspunkt hoch über der Waldgrenze. Nun geht es auf einem schmalen Steig leicht bergab ins Langgrubtal. Der Markierung 1 (Wegweiser Bildstöckljoch) folgend durchqueren wir auf einem mittelsteilen Steig steile Hänge bis zur nächsten Weggabelung (ca. 1h und 20 Min. ab Kurzras). Nun geht es weiter  Richtung Lazaunhütte (Markierung 11A). Wir überquern einen brausenden Gebirgsbach und erreichen nach einem gut halbstündigen Marsch eine schöne Hochebene. Nun geht es noch ein bisschen aufwärts bis zum Lazauner Hoochmoor. Hier kann man eine Rast einlegen und sich auf die Suche des kleinsten Baumes der Welt begeben. Nur ein paar Gehminuten entfernt, befindet sich die bewirtschaftete Lazaunhütte; Gehzeit ca, 2 Stunden

Abstieg. Startpunkt ist die Lazaunhütte. Auf dem Zufahrtsweg gehen wir ein kurzes Stück talwärts. Kurz unterhalb der Hütte verlassen wir rechter Hand die Zufahrtsstraße und biegen auf einem schmalen markierter Steig ein (Markierung 11, leicht zu übersehen!). Anfangs führt uns unser Steig über schöne Almwiesen, später etwas steiler durch Zirmwälder hinunter bis kurz vor Kurzras. In der Nähe der Talstation des Lazaunliftes treffen wir auf den Wanderweg Nr. 4. Links abbiegen. Ein Brücke überquerend erreichen wir unseren Ausgangapunkt; Gehzeit ca. 1 Stunde. Alternative: Wer möchte kann sich den Abstieg ersparen und den Sessellift benützen. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Bus von Naturns. Linie 261. Siehe unter http://www.mobilitaaltoadige.info

Anfahrt

Aus Richtung Norden/Österreich: Über die B180 (Reschenbundesstraße) über den Reschen, weiter SS40 und SS38 nach Staben. Abzweigung Schnalstal LS 3

Aus Richtung Süden: Autoban A22 bis Ausfahrt Bozen-Süd, auf MeBo Richtung Meran, weiter über die SS38 nach Staben. Abzweigung Schnalstal LS 3

Parken

Je nach Jahreszeit gebührenpflichtige Parkplätze in Kurzras; auch Stellplätze für Wohnmobile sind vorhanden

Koordinaten

DD
46.756002, 10.783197
GMS
46°45'21.6"N 10°46'59.5"E
UTM
32T 636183 5179594
w3w 
///eindecken.grenzte.ausruf
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Erlebnis Schnalstal, Athesia-Tappeinerverlag, 2017, ISBN 978-88-7073-862-9

Kartenempfehlungen des Autors

TABACCO, Schnalstal- Naturns 1:25000, Blatt 04. KOMPASS, Naturns, Latsch, Schnalstal 1:25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, der Jahreszeit entsprechende Bergbekleidung,  eventuell Wanderstöcke

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Anna Aubele
14.09.2021 · Community
Schöne und aussichtsreiche Tour.
mehr zeigen
Gemacht am 13.09.2021
Foto: Anna Aubele, Community
Foto: Anna Aubele, Community
Foto: Anna Aubele, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,1 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
520 hm
Abstieg
520 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich botanische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.