Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Val di Non - Sanzeno

· 2 Bewertungen · Wanderung · Val di Non
Profilbild von Claudia Fischer
Verantwortlich für diesen Inhalt
Claudia Fischer 
  • Romantischer Steig nach S. Romedia
    Romantischer Steig nach S. Romedia
    Foto: Claudia Fischer, Community
m 800 700 600 10 8 6 4 2 km
Atemberaubende Schlucht des Romedia Bachs zu einem der malerischsten Wallfahrtsorte Europas, erholsame Stauseen und große Ausblicke ins Val di Non und zur Brenta-Gruppe.
leicht
Strecke 10,7 km
4:58 h
524 hm
524 hm
897 hm
619 hm
Von Sanzenzo über den Wallfahrtsort S. Romedio zu den zwei Seen über Covero zurück nach Sanzeno. Herrliche Ausblicke, grandiose Schlucht und sehenswerte Kirchen.
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
897 m
Tiefster Punkt
619 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 40,46%Naturweg 24,93%Pfad 18,33%Straße 9,44%Unbekannt 6,81%
Asphalt
4,3 km
Naturweg
2,7 km
Pfad
2 km
Straße
1 km
Unbekannt
0,7 km
Höhenprofil anzeigen

Start

Sanzeno, Parkplatz Museo Retico (679 m)
Koordinaten:
DD
46.369463, 11.079881
GMS
46°22'10.1"N 11°04'47.6"E
UTM
32T 659973 5137200
w3w 
///zugleich.totaler.landwirtin
Auf Karte anzeigen

Ziel

Sanzeno, Parkplatz Museo Retico

Wegbeschreibung

Ab Parkplatz am Museo Retico in Sanzeno gehen wir den Steig nach S. Romenio. Hier ist auch der Jakobsweg ausgeschildert. Dort in Richtung Coredo. Nach ca. 10 min gehen wir über eine Brücke und folgen rechts der Wegmarkierung 537  (1 Std 15 min) nach Coredo. Nach ca. 10 min gehen wir an der Kreuzung links und folgen dem steilen Anstieg zum See (ca 10 min). Am See gibt es verschiedene Möglichkeiten nach Corvedo. Wir gehen rechs auf der Sonnenseite. Am Ende des Sees geht ein markierter Pfad etwa 40 min nach Coredo. In Coredo gehen wir bergab durch die Via Guido Inama (wenn wir die Kirche nicht besichtigen wollen). Vom oberen Ortsteil aus hat man einen herrlichen Blick auf die Dörfer des Nonstals und auf die darüber aufragende Brentagruppe. Wenige Kilometer östlich des Ortes erhebt such der Monte Roen, den die Bevölkerung im Mittelalter von Hexen bewohnt glaubte. Wir gehen abwärts zur Kirche Santa Croce in der Dorfmitte, de in den Jahren 1943-1948 im Neueenaussancestil errichtet wurde. Vom Hauptprotal der Kirche kommen wir zum Rathaus. Von dort folgen wir der Markierung nach Sanzeno (1Std 10 min) auf der Via Zambaroni. Die Via Guido Inama stößt hier auf die Via Zambaroni (für diejenigen, die nicht zur Kirche gegangen sind). Am Wegkreuz folgen wir dem Weg halb links auf der Wegmarkierung 504. Der Weg ist durchgehend gut markiert (weiß-rot) In Sanzeno wenden wir uns zunächst nach links zur Wallfahrtskirche SS. Sisinio, Martirio e Alessandro (hll. Märtyrer und Missionare des Nonstals) Diese Kirche wird auch Nonstaler Dom genannt. Diese 3 Missionare haben 397 Märtyrertod erlitten. Die Kirche wurde an der Stelle eines ehemaligen Saturntempels erbaut. Das Altarbild zeigt die 3 Missionare. In der Seitenkapelle befindet sich eine Ikone der 3 Märtyrer und ein Sakopharg. Drei Baustile finden hier zu einer gelungenen Einheit: Romanik, Gotik und Renaissance. In der Ortsmitte befindet sich die Kirche S. Rosario (geschlossen). Hier folgen wir dem Schild in Richtung San Romedio bis zur Markierung Museo Retico. Dort gehen wir aufwärts zurück bis zum Parkplatz am Museum.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von Meran (Bozen) kommend von Lana über den Gampenpass ins Nonstal  über Fondo nach Sanzeno. Am Ortseingang Parkmöglichkeit gegenüber vom Museum (Museo Retico).

Parken

Sanzeno, Parkplatz Museo Retico

Koordinaten

DD
46.369463, 11.079881
GMS
46°22'10.1"N 11°04'47.6"E
UTM
32T 659973 5137200
w3w 
///zugleich.totaler.landwirtin
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass Nr. 95, Val di Non

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(2)
Patricia Jasmin Puetgens 
20.11.2020 · Community
Die Tour ist wirklich sehr, sehr schön. Ein Stück des Weges in Richtung Wallfahrtskirche "San Romedio" führt über den "Jakobsweg". Wir sind in Coredo gestartet, dort haben wir auch unser Auto stehen lassen. Leider ist die Strecke manchmal nicht eindeutig ausgeschildert, deshalb habe ich auch nur 4 Sterne vergeben. Besonders auf dem Rückweg durch die Obstplantagen kann man sich verlaufen, also unbedingt auf der geteerten Straße bleiben. Der Weg ist ziemlich lang, aber nicht anstrengend. Nachdem wir die Wallfahrtskirche besichtigt hatten, haben wir uns das Bärengehege angesehen. Der Legende nach soll der Bischoff von Trient auf einem Bären geritten sein. Nachdem er sich entschieden hatte als Eremit im Santuario San Romedio zu leben, war der Bär bis zum Tod sein einziger Begleiter. Wenn man den Rundweg fortsetzt, kommt man an einen See. Auf dem Weg gibt es Einkehrmöglichkeiten. Wir haben aber lieber am See ein kleines Picknick gemacht. Es gibt unterwegs auch einen größeren Spielplatz, somit ist die Strecke, obwohl lang, auch gut für Kinder geeignet.
mehr zeigen
Foto: Patricia Jasmin Puetgens, Community
Foto: Patricia Jasmin Puetgens, Community
Foto: Patricia Jasmin Puetgens, Community
Foto: Patricia Jasmin Puetgens, Community
Foto: Patricia Jasmin Puetgens, Community
Foto: Patricia Jasmin Puetgens, Community
Foto: Patricia Jasmin Puetgens, Community
Foto: Patricia Jasmin Puetgens, Community
Foto: Patricia Jasmin Puetgens, Community
Foto: Patricia Jasmin Puetgens, Community
Foto: Patricia Jasmin Puetgens, Community
Foto: Patricia Jasmin Puetgens, Community
Foto: Patricia Jasmin Puetgens, Community
Foto: Patricia Jasmin Puetgens, Community
Foto: Patricia Jasmin Puetgens, Community
Foto: Patricia Jasmin Puetgens, Community
Foto: Patricia Jasmin Puetgens, Community
Foto: Patricia Jasmin Puetgens, Community
Outdooractive Redaktion
15.04.2015 · Community
Liebe Claudia, vielen Dank für diese ausführliche Beschreibung und die schönen Bilder! Wir haben die Tour als TOP-Tour ausgezeichnet. Weiter so!
mehr zeigen

Fotos von anderen

+ 14

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
10,7 km
Dauer
4:58 h
Aufstieg
524 hm
Abstieg
524 hm
Höchster Punkt
897 hm
Tiefster Punkt
619 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • Wegpunkte
  • Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.