Wanderung Premium Inhalt

Toblach und Toblacher See - Kultur und Natur

Wanderung · Hochpustertal
Verantwortlich für diesen Inhalt
KOMPASS-Karten Verifizierter Partner 
  • a5bdbe587ccf76ef14644c8498db578f.jpg
    a5bdbe587ccf76ef14644c8498db578f.jpg
    Foto: KOMPASS-Karten
m 1260 1240 1220 1200 1180 1160 12 10 8 6 4 2 km
Strecke 12,7 km
3:30 h
140 hm
140 hm
1.263 hm
1.188 hm
Wer in Toblach nur nach den Dolomitzinnen schaut, verpasst Sehenswertes. Beiderseits der offenen (und zugigen) Wasserscheide (1217 m) zwischen Adria (Rienz) und Schwarzem Meer (Drau) gibt es viel zu entdecken. Im Ortskern, den die barocke Pfarrkirche mit ihrem hohen Turm beherrscht, stehen noch ein paar historische Bauten wie die Herbstenburg (um 1500). Gustav Mahler verbrachte zwischen 1908 und 1910 jeweils die Sommermonate in Toblach, in dessen Grand Hôtel (heu­te Kulturzentrum) einst Könige wie Albert von Sach­sen und Milan I. von Serbien re­si­dierten. Die Rothschilds reis­ten jeweils gleich mit dem eigenen Luxuswaggon an. Die Herrschaften (und ihre Damen) dürften sich damals auch an der Schönheit des nahen Toblacher Sees delektiert haben, der von Wald umsäumt zwischen den steilen Felsflanken am Eingang des Höhlensteintals liegt.

 Von der barocken Pfarrkirche, dem Mittelpunkt des alten Dorfes Tob­lach 01 (1241 m), spaziert man erst durch die Gustav-Mahler-Straße westwärts zu den Häusern von Gratsch 02 (1190 m). Hier über die Staatsstraße zum Wildpark und zur Gustav-Mahler-Stube mit dem winzigen Komponierhäuschen, das sich Mahler erbauen ließ, um ungestörter arbeiten zu können. Nun links der Rienz zum gleichnamigen Weiler, und über die Saghäuser (1220 m) weiter zum Abfluss des nur sechs Meter tiefen Toblacher Sees 03 (1251 m). Man umrundet das idyllische Gewässer im Uhrzeigersinn; mehrere Schautafeln informieren dabei über naturkundliche Aspekte. Der Rückweg führt von den Saghäusern nach Neu­tob­lach 04 (1210 m), wo das ehemalige Grand Hôtel einen guten Eindruck vom Lebensstil der Hautevolee des 19. Jahrhunderts vermittelt. In dem Kulturzentrum ist auch das "Naturparkhaus Sextener Dolomiten" untergebracht.Nordwärts zur Pustertaler Straße, die man quert (Lichtsignal), dann leicht steigend auf der St.

Alle Funktionen mit Pro+ freischalten
Mit Pro+ schaltest du den Zugang zu Tourdetails, Wegbeschreibung, Bildern, dem GPS-Track sowie vielen wertvollen Informationen rund um die Tour frei.

Bereits freigeschaltet? 

Premium Inhalt Premium-Touren werden von professionellen Autoren oder Fachverlagen herausgegeben.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen