Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour Etappe 4

Grenzgängerwanderung mit Rieserfernerrunde 2020 Teil 5

Wanderung · Kronplatz
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Abzweigung von Weg nr. 4 auf Magerstein
    / Abzweigung von Weg nr. 4 auf Magerstein
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Gletscher zum Magerstein
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Rieserfernerhütte
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Stiegeneldorado hinunter von der Rieserfernerhütte nach Antholz
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
m 3000 2500 2000 1500 1000 14 12 10 8 6 4 2 km
Kasselerhütte - Magerstein - Fernerköpfl Rieserfernerhütte - Antholz Mittertal
mittel
Strecke 14,8 km
7:00 h
1.201 hm
2.242 hm
3.252 hm
1.252 hm
Letzte Etappe. Wir starten von der Kasselerhütte und gehen den Weg nr. 4 Richtung Antholzer Scharte. Es geht das karge Gletschererosionsgebiet hinauf und alsbald kommt eine Abzweigung, wo wir links zur Antholzer Scharte weitergehen könnten oder rechts den Weg zum Magerstein nehmen können. Wir entscheiden uns für den direkten Weg zum Magerstein. Wenn wir bisher von üppigen Markierungen verwöhnt wurden, finden wir nur vereinzelt rote Punkte die uns den Weg hinauf zeigen. Bei gutem Wetter kein Problem, bei etwas Neben wird es schon schwieriger. Ein Hüpfen über Platten, ein Balancieren über Granitblöcke treiben uns in die Höhe, bis wir zu den Ausläufern des Gletschers kommen. Wir haben Glück und der Weg über den Gletscher ist gut sichtbar und einige wagen den Weg ohne Gletscherausrüstung. Er ist zwar nicht steil und es sind keine sichtbaren Spalten, aber diese Sicherheit kann trügen. Wir haben uns vorher in der Hütte informiert und diese haben uns bestätigt, dass man momentan unproblematisch drüber kommt. Wir nehmen aber sicherheitshalber die Grödeln, die wir mithaben. Bei unsicheren Verhältnissen ist Gletscherausrüstung zu empfehlen. Wir gewinnen stetig an Höhe und der letzte Anstieg ist wieder Fels. Am Gipfel angekommen geht es vor uns steil hinunter und hinten ist der Berg fast flach. Ein herrlicher Ausblick belohnt die Strapaze des Aufstieges. Dies sollte aber nicht unser einziger 3000er heute sein, denn wir gehen kurz den Sattel hinunter und kommen auf den Fernersattel wo gleich daneben der Fernerköpfl ist, (3249 m), den wir auch noch mitnehmen, bis wir den Weg nr. 1 hinunter zur Rieserfernerhütte gehen. Hier sind die Markierungen wieder top. Bei der Rieserfernerhütte kehren wir ein um uns zu informieren, ob es möglich ist über das Mühlbacher Jöchl und den Gletscher der schwarzen Wand zu gehen. Die Verhältnisse sind aber nicht optimal. Einen solchen Gletscherschwund haben wir noch nie gesehen. Vor etlichen Jahren noch konnte man eben hinübergehen und problemlos den bedeckten Gletscher hinauf gehen. Nun muss man in ein Gesteinsloch hinunter, wo ein zusammengebrochener Gletschersee liegt und Moränenhügel hinauf zum offenen Gletscher. Dies war unser ursprünglicher Plan und dann das wenig begangene Mühlbachtal hinaus. Wir entscheiden uns aber den Weg nr. 3 ins Antholzertal hinunter zu steigen. Der Abstieg ist nichts für schwache Knie. Anfangs ist der Hang mit unzähligen Holztreppen versetzt und dann geht es stetig abwärts. Die Sonne brennt unerbärmlich auf uns hinunter und wir haben Mitleid mit denen die hier in der prallen Sonne den Aufstieg wagen. Das Gelände verändert sich und von dem karsten Gestein, kommen wir zur Waldgrenze und weiter hinunter bis nach Antholz zu den Sportplätzen. Hier kann man perfekt mit dem Bus wieder hinausfahren oder wer Glück hat, der wird abgeholt und wir erzählen unseren Partnern beim Nachhausefahren die tollen Eindrücke unserer letzten aufregenden 5 Tage an der Grenze von Italien/Österreich aber auch oft an der Grenze unserer Kondition.

Autorentipp

Wer sichere Gletscherausrüstung mit hat, kann auch den Weg über die Schwarze Wand zum Mühlbacher Jöchl gehen und das Mühlbachertal hinausgehen. Achtung! Hier sollte man jemanden haben, der einen abholt, weil sonst die Busverbindung schwierig ist.
Profilbild von OLAV LUTZ
Autor
OLAV LUTZ 
Aktualisierung: 01.09.2020
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3.252 m
Tiefster Punkt
1.252 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Gletscherausrüstung ist zu empfehlen. Mindestens Grödeln auch bei guten Verhältnissen

Weitere Infos und Links

https://www.alpenvereinaktiv.com/de/bewirtschaftete-huette/rieserfernerhuette/7105648/

Start

Kasselerhütte (2.292 m)
Koordinaten:
DD
46.928579, 12.103337
GMS
46°55'42.9"N 12°06'12.0"E
UTM
33T 279492 5201301
w3w 
///umfasste.gehäuse.lehnt

Ziel

Antholz Mittertal Sportzone

Wegbeschreibung

Aufstieg von der Kasselerhütte anfangs den Weg nr. 4 Richtung Antholzer Scharte. Dann auf einem großen Stein (Magerstein geschrieben) zweigt sich der Weg und wir folgen den Punkten hinauf, bis zur Querung des Gletschers zum Magerstein. Hier dann hinunter zum Sattel und wieder hinauf zum Fernerköpfl. Von dort den Weg nr. 1 hinunter zur Rieserfernerhütte und von dort den Weg nr. 3 hinunter nach Antholz

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
46.928579, 12.103337
GMS
46°55'42.9"N 12°06'12.0"E
UTM
33T 279492 5201301
w3w 
///umfasste.gehäuse.lehnt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderausrüstung für Mehrtagestouren und Gletscherset

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,8 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
1.201 hm
Abstieg
2.242 hm
Höchster Punkt
3.252 hm
Tiefster Punkt
1.252 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.