Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

7-Seen-Runde im Ridnaun

· 1 Bewertung · Wanderung · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Hall in Tirol Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Start bei der Moarerbergalm auf 2112 m. Die Auffahrt mit dem Bustaxi verkürzt die Runde um ca. zwei Stunden.
    / Start bei der Moarerbergalm auf 2112 m. Die Auffahrt mit dem Bustaxi verkürzt die Runde um ca. zwei Stunden.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Wegweiser zur Grohmannhütte gleich zu Beginn. Der erste Abschnitt führt noch ein kurzes Stück durch ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... die "Bergbauwelt" (unten die Moarerbergalm), dann unschwierig ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... und abwechslungsreich (oben der Kalkgipfel Moarer Weißen) hinauf zum ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... Moarer Egetensee.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der Moarer Egetensee auf 2460 m.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Gut erkennbar - der Weg hinauf zum Egetjoch.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Ca. eine halbe Stunde dauert der Aufstieg vom See zum ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... Egetjoch (2681 m). Hinten der Botzer (3250 m), in der Mitte der Hangende Ferner, rechts der spitze Hochgewand (3192 m).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Beeindruckender Felssturz vom Kalkgipfel des Moarer Weißen.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Vom Egetjoch ist es ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... nur ein kurzes Stück bis zum ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... Hinteren Egetensee (2640 m).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Unschwierig und unglaublich schön - der ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... leicht abfallende Weg zu einem mit Felsblöcken übersäten Grasboden.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Besonders reizvoll an diesem Wegabschnitt sind die mäandernden Wasserläufe, das ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... Nebeinander von Fels, Pflanzen, Moor und Seen.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der letzte der oberen Egetenseen - blaugrünkristallklar und eine heiße Empfehlung für Kaltschwimmer.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der Trübe See (2332 m) ist der letzte Bergsee auf unserer Runde.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Nach dem Trüben See kommen ein paar kurze ausgesetzte, teilweise versicherte Passagen, die Trittsicherheit erfordern.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Abstieg zum ehemaligen Gletscherboden des Übeltalferners. Hinten, etwas rechts der Bildmitte, kann man die Grohmannhütte erkennen.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Ganz runter zum tief eingeschnittenen Gletscherbach, über ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... die Brücke und ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... hinauf zur Grohmannhütte.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Noch eine kurze Steilstufe und ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... ein letzter Hang.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Klein, gemütlich und bekannt für gute Küche und kaltes Bier - die Grohmannhütte (2249 m).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der Abstieg nach Maiern folgt der Schlucht, die ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... der Gletscherbach in Jahrtausenden geformt hat.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / In Serpentinen den Steilhang hinab Richtung Aglsbodenalm.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Blick zurück auf das "Naturdenkmal" Aglsboden (ganz hinten die Alm) und den Abstieg (rechts der Schlucht).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der letzte Teil des Abstiegs wurde als Erlebnisweg besonders attraktiv gestaltet.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Bergwerksgebäude und Parplatz sind in Sicht.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
m 3000 2500 2000 1500 1000 14 12 10 8 6 4 2 km Moarerbergalm Grohmannhütte (Rif. Vedretta Piana) Aglsalm Aglsbodenalm
Eine mit Naturjuwelen gespickte Rundtour im hintersten Ridnauntal. 
mittel
Strecke 15 km
6:00 h
721 hm
1.422 hm
2.695 hm
1.410 hm
Die hier vorgestellte Variante dieser außergewöhnlichen Rundtour nützt die Möglichkeit, mit dem Bus bis zur Moarerbergalm (auch: Poschalm) zu fahren. Trotz der Verkürzung um ca. zwei Stunden (700 Hm) handelt es sich immer noch um eine lange, mittelschwere Bergwanderung. Einkehrmöglichkeiten unterwegs bieten die Grohmannhütte und die Aglsbodenalm.

Autorentipp

Öffnungszeiten der Grohmannhütte beachten. Mitte/Ende September sperrt die Hütte zu.
Profilbild von Michael Larcher
Autor
Michael Larcher 
Aktualisierung: 25.09.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Egetjoch, 2.695 m
Tiefster Punkt
Maiern, 1.410 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Grohmannhütte (Rif. Vedretta Piana)
Moarerbergalm
Aglsbodenalm

Weitere Infos und Links

Start

Moarbergalm (2112 m)) (2.116 m)
Koordinaten:
DD
46.899028, 11.221773
GMS
46°53'56.5"N 11°13'18.4"E
UTM
32T 669226 5196339
w3w 
///schwebt.weicht.flüsse

Ziel

Maiern, Begbaumuseum (1400 m)

Wegbeschreibung

Tour: Von der Moarbergalm (2110 m) kurz am Weg 28/28B Richtung Schneeberghaus und bald darauf bei der Wegverzweigung rechts am Weg 28B (Lehrpfad Bergbauwelt) nach Norden aufwärts Richtung Grohmannhütte. An der Abzweigung zur Bergbauwelt vorbei und geradeaus der Beschilderung "7-Seen-Tour" folgen. Am Weg 33 aufwärts zu den Moarer Egetenseen und in das Egetjoch (2695 m).
Dort dann links am Weg 33A zum Hinteren Senner Egetensee und Richtung Norden weiter zum Trüben See. Über die Egetlahner abwärts zu den Sandböden (einige exponierte Stellen, Drahtseilsicherung) und zum Fernerbach. Über die Brücke und ca. 120 Hm aufsteigen zur Grohmannhütte (2249 m).

Abstieg: Von der Grohmannhütte am Weg 9 Richtung Osten abwärts Richtung Aglsboden und Aglsbodenalm (wer nicht einkehren will, kann am östlichen, direkteren  Weg bleiben). Vom Aglsboden am Bergweg 9 zurück zum Bergbaumuseum in Maiern.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Vom Bahnhof Sterzing-Pfitsch fährt ein Linienbus ins Ridnauntal bis nach Maiern. Fahrplan
Sterzing kann sowohl mit dem Zug als auch mit dem Linienbus erreicht werden.

Anfahrt

Über die Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Sterzing. Weiter der der Beschilderung folgen nach Ridnaun. Am Ende des Tales liegt die Ortschaft Maiern und kurz danach erreicht man das ehemalige Bergwerk, heute ein Museum (Bergbauwelt). Mehrere kostenfreie Parkplätze.

Auffahrt mit dem Bus (€ 10,- pro Person) vom Bergbaumuseum in Maiern durch das Lazzacher Tal zur Moarbergalm (Poschalm). 
Anmeldung beim Busunternehmen erforderlich: 0039 0472 756729 (Bergbaumuseum: 0039 0472 656364).

Parken

Bei der Bergbauwelt gibt es einen großen, gebührenfreien Parkplatz. 150 m weiter ein kleinerer Parplatz (Abfahrt Bus).

Koordinaten

DD
46.899028, 11.221773
GMS
46°53'56.5"N 11°13'18.4"E
UTM
32T 669226 5196339
w3w 
///schwebt.weicht.flüsse
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderschuhe, Wind- und Regenjacke, Sonnenschutz, Trinken und Jause, Karte und alpenvereinaktiv-App, Mobiltelefon (Achtung: über längere Strecken keine Netzverbindung), Erste-Hilfe-Paket, Biwaksack.

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
15 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
721 hm
Abstieg
1.422 hm
Höchster Punkt
2.695 hm
Tiefster Punkt
1.410 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.