Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

4-Tages-Hüttenwanderung Schlern-Rosengarten - Tag 3/4

Wanderung · Seiser Alm
Profilbild von Sophie Bawin
Verantwortlich für diesen Inhalt
Sophie Bawin
  • Blick vom Monte Pez herab auf das Schlernhaus
    / Blick vom Monte Pez herab auf das Schlernhaus
    Foto: Sophie Bawin, Community
  • Richtung Mittagskofel
    / Richtung Mittagskofel
    Foto: Sophie Bawin, Community
  • / Gesicherter Wandersteig um den Nigglberg
    Foto: Sophie Bawin, Community
  • / Freilicht-Dusche an der Tschafonhütte
    Foto: Sophie Bawin, Community
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 14 12 10 8 6 4 2 km
Tag 3 der Hüttenwanderung führt uns von der Tierser Alpl Hütte bis zum Schlernhaus. Wir laufen auf den Monte Pez, unseren höchsten Gipfel an diesem Tag. Von dort aus laufen wir unterhalb des Tschafatsch das Tal entlang bis zum Mittagskofel. Über einen gesichterten Steig kommen wir von dort zur Hammerwand, von der wir dann bis zur Tschafonhütte absteigen.
mittel
Strecke 14,8 km
5:30 h
817 hm
1.529 hm
2.563 hm
1.703 hm

Wir starten morgens am Tierser Alpl und laufen den Dolomiten Höhenweg entlang, bis wir zur Hochebene des Schlern kommen. Auf dem Weg vor bis zum Schlernhaus sehen wir zu unserer Rechten die weiten der Seiser Alm. Wer möchte, kann am Schlernhaus kurze Rast einlegen. Wir laufen hoch auf den Monte Pez, dem einzelnen Gipfel auf dem Schlern, von dem aus wir eine schöne Aussicht auf alle umliegenden Gipfel und Täler haben.

Hinter dem Schlernhaus geht es weiter das Tal hinab. Wir enstcheiden uns für den oberen Weg Nr. 2, der uns knapp unterhalb des Tschafatschgipfels entlang führt. Wir erreichen eine Kreuzung, von der aus man den Weg hinab zur Sesselschweige nehmen kann. Wir folgen dem Weg weiter hinauf bis zum Mittagskofel bzw. Schafköpfe. Der Steig um den Nigglberg ist als Klettersteig ausgeschrieben. Allerdings ist hier außer Schwindelfreiheit kein weiteres Material nötig, die ca. 4-5 exponierten Stellen sind gur begehbar und man kann sich an den Drahtseilen gut festhalten. 

Auch den kurzen Aufstieg auf die Hammerwand machen wir mit, der Aussichtspunkt ist nur 3 min von der Kreuzung entfernt und lohnt sich mehr als das Gipfelkreuz.

Der Abstieg zur Tschafonhütte ist von hier aus steil, in ca. 1,5h laufen wir die gesamten Höhenmeter herunter bis zur Tschafonhütte. Nach der angenehm kalten Dusche gönnen wir uns dort einen Kaiserschmarrn und später das berühmte Brenessel-Spinat-Omelette. 

Wer möchte kann am gleichen oder nächsten Tag hier noch hoch auf die Völsegger Spitze.

Die Beschriebung des Abschlusses unserer Tour findest du hier: https://out.ac/t3XRc 

Zur Beschreibung des ersten Tages unserer 4-Tages-Hüttenrundtour geht es hier: https://out.ac/t3ByO 

Autorentipp

Wer den Steig umgehen möchte, kann ihn über die Sesselschweige und den Prügelweg umgehen.

Das in der ganzen Umgebung bekannte Brenessel-Spinat-Omelette sollte man auf der urigen Tschafonhütte nicht auslassen, eine echte Besonderheit!

Die Tschafonhütte bekommt derzeit mehrere Anbauten und weitere Matratzenlager. Bis diese fertig sind, hat die ganze Hütte allerdings nur 8 Schlafplätze, weshalb man dringend im Voraus reservieren sollte.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.563 m
Tiefster Punkt
1.703 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Webeite der Tschafonhütte: https://www.schutzhaus-tschafon.com/de/

Start

Tierser Alpl (2440m) (2.442 m)
Koordinaten:
DD
46.497092, 11.632783
GMS
46°29'49.5"N 11°37'58.0"E
UTM
32T 702025 5152648
w3w 
///trennt.hielten.würdigt

Ziel

Tschafonhütte (1737m)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
46.497092, 11.632783
GMS
46°29'49.5"N 11°37'58.0"E
UTM
32T 702025 5152648
w3w 
///trennt.hielten.würdigt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Exponierter, gesicherter Wandersteig. Klettersteigausrüstung optional.

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,8 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
817 hm
Abstieg
1.529 hm
Höchster Punkt
2.563 hm
Tiefster Punkt
1.703 hm
Etappentour aussichtsreich

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.