Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Zufrittspitze (3.439 m), Überschreitung vom Zufritt Stausee

· 2 Bewertungen · Skitour · Ortler Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
AVS Sektion Bozen Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Im Talboden des Zufrittbaches oberhalb der Waldgrenze
    / Im Talboden des Zufrittbaches oberhalb der Waldgrenze
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / In einem Rechtsbogen über die steile Flanke zum Gelbsee hinauf
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Bis unterhalb der Felswände der Weissbrunner Spitze
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Am oberen Endes des Zufritt Ferners, Im Hintergrund der Gipfel der Zufrittspitze
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Am Gipfelaufbau so weit wie geht mit Schi
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / dann über die Felsen mit geschulterten Schiern
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Der Gipfel ist erreicht!
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Nach dem kurzen felsigen Nordgrat, geht's mit Schiern weiter
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Die steile Einfahrt
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / hinab in das obere Gletscherbecken
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Der Gletscherabbruch mit Durchgangsschlupf
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
  • / Großartiges Soytal. Rechts oben der Gletscherabbruch
    Foto: Eduard Gruber, AVS Sektion Bozen
m 3500 3000 2500 2000 1500 1000 14 12 10 8 6 4 2 km
Großartige Überschreitung der formschönen Felspyramide mit einer 2000 Höhenmeter Traum-Abfahrt.
schwer
Strecke 15,8 km
6:30 h
1.590 hm
2.040 hm
3.439 hm
1.400 hm
Die Überschreitung der Zufrittspitze mit Aufstieg vom Zufritt Stausee aus, bietet ein besonderes Schmankerl. Normalerweise führen die Abfahrten des nordseitigen so wie auch des südseitigen Anstieges auf diesen formschönen Dreitausender der Ortlerberge dem Anstiegsweg folgend, zurück zum Ausgangspunkt. Bei der hier vorgeschlagenen Variante mit Aufstieg vom Zufrittsee aus, führt die nordostseitige Abfahrt über den Soyferner durch das einsame und abgeschiedene Soytal hinunter zur 2000 Hm tiefer gelegenen Marteller Straße nahe dem Gasthauses Hölderle. Einziger Schönheitsfehler: man muss dann irgendwie zurück zum abgestellten Auto am Ausgangspunkt. Bei der Lösung dieses Problems leistet der Wirt des Gasthauses Hölderle auf entsprechende Anfrage wertvolle Hilfe. Trotz dieses Nachteils ist die Variante, gute Bedingungen vorausgesetzt, guten Skibergsteigern sehr zu empfehlen.

Autorentipp

Natürlich kann auch auf dem Anstiegsweg wieder abgefahren, bzw über die NO-Seite durch das Soytal auch aufgestiegen werden.
Profilbild von Eduard Gruber
Autor
Eduard Gruber 
Aktualisierung: 07.04.2017
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Zufrittspitze, 3.439 m
Tiefster Punkt
Gasthaus Hölderle, 1.400 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Diese Abfahrtsvariante erfordert unbedingt sichere Lawinenverhältnisse. Und Achtung auf den Gletscherabbruch. Dieser ist von oben kommend nicht sichtbar. Es kann ganz rechts, zwischen Felsen und Gletscherabbruch, abgefahren werden.

Weitere Infos und Links

Im Gasthaus Hölderle schmeckt das Bier nach der Tour besonders gut.

Start

Zufritt-Stausee (1.841 m)
Koordinaten:
DD
46.509234, 10.725946
GMS
46°30'33.2"N 10°43'33.4"E
UTM
32T 632411 5152076
w3w 
///anwalt.minuten.hinteren

Ziel

Gasthaus Hölderle, Marteller Straße

Wegbeschreibung

Start der Tour ist beim nördlichen Ende des Zufrittsees. Über die Staumauer und dann mehr oder weniger dem mit anfänglich 17a markierten Sommerweg steil durch den Wald ins Zufritttal folgen. Nach der Waldgrenze wird es ein bisschen flacher und immer dem Zufrittbach folgend geht es in einem weiten Rechtsbogen zu einer steile Flanke. Über diese hinauf zu einem weiteren Flachstück. Hier liegt der Gelbsee, den wir linker Hand liegen lassen, weiter bis unterhalb der Felswände der Weissbrunner Spitz. Am Ende des Tälchens links hinauf zum Grat und weiter über einen steilen Hang bis zum oberen Ende des Zufrittferners. Den steilen Ferner relativ waagrecht bis zur Einsattelung am Beginn des Felsaufbaues der Zufrittspitze queren. Mit den Skiern hinauf so weit wie möglich, dann mit geschulterten Skier über eine drahtseilversicherten Rinne zum Gipfel.

Abfahrt: Kurze Tragepassage über den felsigen Nordgrat hinab zur steilen NO-Flanke, welche zum Soygletscher hinunter führt. Nach dem ersten, oberen Gletscherbecken, stoßen wir auf einen Gletscherbruch, welcher ganz recht (in Abfahrtsrichtung) in einem steilen Durchschlupf umfahren werden kann. Immer rechtshaltend hinunter zur Soyalm, wo es gilt den Sommerweg Nr. 4 einzufädeln. Über diesen schwierig durch Wald hinunter zum Gasthaus Hölderle an der Marteller Straße.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Öffentliche Verkehrsmittel verkehren bis nach Martell, Dorfmitte. Fahrpläne findet man unter www.sii.bz.it.

Anfahrt

Von Meran kommend bis kurz nach Latsch bis zur Abzweigungs ins Martellertal. Weiter bis zum Anfang des Zufritt-Stausees. Vom Reschen kommend bis nach Goldrein und hier ins Martellertal abbiegen.

Parken

Bei der Staumauer des Zufrittsees gibt es beschränkte kostenlose Parkmöglichkeit.

Koordinaten

DD
46.509234, 10.725946
GMS
46°30'33.2"N 10°43'33.4"E
UTM
32T 632411 5152076
w3w 
///anwalt.minuten.hinteren
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Skitouren in Südtirol, Ulrich Kössler

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco Nr. 045 1:25.000 Latsch Martell Schlanders

Ausrüstung

Neben der normalen Skitourenausrüstung, gehören Steigeisenunbedingt zur Ausrüstung.

Grundausrüstung für Skitouren

  • Skihelm
  • Sportbrille
  • Sonnenbrille
  • 2 paar Handschuhe: leicht, atmungsaktiv und winddicht für den Anstieg, normale Skihandschuhe zur Abfahrt
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Leichte wasser- und winddichte Skijacke
  • Zusätzliche warme Jacke
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Leichte wasser- und winddichte Skitourenhose
  • 20-28 Liter (Touren-)Rucksack
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Tourenskischuhe
  • Tourenbindung passend zum Skischuh
  • Felle passend zum Tourenski
  • Ski
  • (Teleskop-)Skistöcke
  • Lawinenausrüstung: LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel
  • Harscheisen
  • Rettungsausrüstung für die Gletscherspaltenbergung
  • Hochtourengurt
  • Leichter Eispickel
  • Hochtouren-geeignetes Seil
  • Lawinenairbag-Rucksack
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Christoph Munter
14.04.2019 · Community
hier der Link dazu: https://sehn-suchtberge.blogspot.com/2019/03/skitour-zufrittspitze-uberschreitung.html
mehr zeigen
Gemacht am 21.03.2019
Christoph Munter
14.04.2019 · Community
Hallo Eduard, wir haben am 21.03.2019 die Überschreitung der Zufrittspitze mit Abfahrt ins Soytal gemacht, so wie du. Die Abfahrt beim Gletscherabruch ist heikel geworden. Im Vergleich zu deinem Bild auf Outdooractive ist der Gletscher dort sicher 10-20m zurück gegangen... hier unser Bild im Vergleich dazu http://sehn-suchtberge.blogspot.com/2019/03/skitour-zufrittspitze-uberschreitung.html?m=1
mehr zeigen
Ruth Pircher
12.04.2018 · Community
Hallo Edi, habe Dein Gps (im unteren Teil) zum Aufstieg zur Lorchenscharte benutzt. Super - Danke. Ruth
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
15,8 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
1.590 hm
Abstieg
2.040 hm
Höchster Punkt
3.439 hm
Tiefster Punkt
1.400 hm
Gipfel-Tour aussichtsreich Skihochtour Wald Geheimtipp freies Gelände Von A nach B
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.