Tour hierher planen Tour kopieren
Skitourempfohlene Tour

Monte Sella di Fanes - Fanessattelspitze oder St.Antonispitze 2655m

Skitour · Fanesgruppe
LogoÖAV Sektion Braunau
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • links der Zehner gefolgt vom Neuner, mitte rechts die St.Antonispitze, ganz rechts die Eisengabelspitzen
    / links der Zehner gefolgt vom Neuner, mitte rechts die St.Antonispitze, ganz rechts die Eisengabelspitzen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am Plan de Salines Richtung Antonital
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Eingang ins St.Anton Tal vor den Eisengabelspitzen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Ju de St.Antone - Fanessattel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Vom Fanessattel zur Antonispitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Südwestgrat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Fanessattelspitze, im Hintergrund der Monte Sella di Sennes und der Seekofel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Antonispitze vom Neuner-Vorgipfel aus gesehen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Lavarella und Zehner hinter dem Neunergrat von der Antonispitze aus gesehen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 2700 2600 2500 2400 2300 2200 2100 2000 1900 6 5 4 3 2 1 km
einfache Tour in grandioser Umgegung mit kurzem steilen Finale
mittel
Strecke 6,1 km
3:30 h
619 hm
623 hm
2.655 hm
2.035 hm
Von Pederü führt eine pistenartig gewalzte Almstraße nach Süden in einigen Serpentinen über eine Steilstufe ins Tal südlich der Eisengabelspitzen. Nach einer S-förmigen Talschlinge betritt man die Fanesalm-Hochebene. Nach etwa 1,5 Stunden sind die beiden Stützpunkte Ücia de Fanes und Rifugio Lavarella ca 500m oberhalb Pederü erreicht

Autorentipp

Bei mehrtägigem Aufenthalt in den bequemen Rifugi Lavarella oder Fanes lassen sich eine erquickliche Anzahl an sehr schönen Skitouren unternehmen.
Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 01.07.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
St. Antonispitze, 2.655 m
Tiefster Punkt
Senneshütte, 2.035 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeiten

Faneshütte
Pederühütte
Schutzhütte Lavarella

Sicherheitshinweise

übliche Skitourengefahren.

Gipfelanstieg steil.

Weitere Infos und Links

Ücia de Fanes: www.rifugiofanes.com

Rifugio Lavarella: www.lavarella.it

Beides sind private Hütten im Zentrum des Faneskessels

Oder im Talschluß das Berggasthaus Pederü: www.pederue.it

(dann kommen weitere 500 HM und 1,5 Std. dazu)

Start

Lavarellahütte (2.038 m)
Koordinaten:
DD
46.611157, 12.007027
GMS
46°36'40.2"N 12°00'25.3"E
UTM
33T 270817 5166306
w3w 
///überzahl.niederer.abgestimmten

Ziel

St. Antonispitze

Wegbeschreibung

Von der Lavarellahütte steigt man über den breiten Nordhang auf die Ebene Plan dles Sarenes auf. Mehr oder minder eben geht es nordwärts vorbei an den Osthängen des Neuners in eine enge Mulde, das Antonital, zwischen Neuner und Antoniusspitze. Nordwestlich wird die Antoniusscharte angesteuert. Der Talschluß ist gehörig steil (und bei Vereisung angeblich sehr ungemütlich – Steigeisen!). In der Scharte wendet man sich rechts und steigt knapp unterm oder am Nordwestgrat mittelsteil mit kurzen Steilaufschwüngen zum großen Gipfelplateau mit Minigipfelkreuz.

Wie Anstieg. Eventuell den Gipfel Richtung Osten überschreiten und in einer steilen Rinne auf den Aufstiegsweg abfahren.Bei unsicheren Verhältnissen oder Schneemangel ist die Abfahrt vom Gipfelhang nicht möglich, dann wird das Schidepot in der Antonischarte gelegt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Entweder über den Brenner bis kurz vor Brixen, dann links bis St.Lorenzen vor Bruneck, oder über Lienz und Toblach durch Bruneck nach St.Lorenzen, dort südwärts ins Gadertal bis Zwischenwasser und links ins Rautal bis zum Talschluss bei Pederü fahren.

Mit Ratrac oder Pferdeschlitten kann von Pederü zur Lavarellahütte oder Faneshütte hinaufgefahren werden.

Parken

Großer Parkplatz beim Gasthof Pederü. Ücia de Fanes oder Rifugio Lavarella (dann 500m weniger Anstieg)

Koordinaten

DD
46.611157, 12.007027
GMS
46°36'40.2"N 12°00'25.3"E
UTM
33T 270817 5166306
w3w 
///überzahl.niederer.abgestimmten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass: Pragser Dolomiten

Tabacco Wanderkarte Fanes Sennes Prags 04

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Schitourenausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,1 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
619 hm
Abstieg
623 hm
Höchster Punkt
2.655 hm
Tiefster Punkt
2.035 hm
Hin und zurück aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour freies Gelände
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.