Tour hierher planen Tour kopieren
Skitourempfohlene Tour

Col de Riciogogn 2650m über Muntejela de Senes 2787m

Skitour · Pragser Dolomiten
LogoÖAV Sektion Braunau
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Vom Hüttenberg Col de Lasta überblickt man die Sennesalm und seine Nordumrahmung gut
    / Vom Hüttenberg Col de Lasta überblickt man die Sennesalm und seine Nordumrahmung gut
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Pederü aus der Schlucht
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / steile, oft vereiste Militärstraße in der Südost-Schlucht
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Pforte ins Sennesgebiet
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / das Hochplateau ist erreicht - Seekofel rechts im Hintergrund
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Blick zum Muntejela vom Col de Lasta (picola)
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Ücia Sennes vom Hüttenberg aus gesehen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Munt de Senes - Sennesalm
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Neuner und Zehner
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Westgrat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Fanesgruppe: Eisengabelspitzen, Antonispitze, Neuner, Zehner im Vordergrund, dahinter Pareispitze, Conturinesspitzen, Lavarella
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Monte Sella di Sennes
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / steiler Südosthang hinab zur Sennesalm
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Ostflanke
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Querung aus der Muntejela Ostflanke zum Riciogogn Anstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Ostflanke des Muntejela
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Anstieg zum Westgrat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am Westgrat - Abfahrtsmöglichkeit zum Pragser Wildsee nach Norden
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelhang vom Westgrat. In der Rinne links kann ebenfalls nordwärts zum Pragser Wildsee abgefahren werden
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / steiler Westgratanstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Ostflanke des Monte Sella di Sennes vom Gipfelhang des Riciogogn
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Senneser Karspitze und kleiner Seekofel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / einsames Firngleiten
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Ausläufer der Südhänge zur Senneshochfläche, dahinter die steile Ostflanke des Muntejela de Senes
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Sennesalm
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Osthang des Monte Sella di Sennes und Südhänge des Col de Riciogogn
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Ücia Senes oder Senneshütte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Muntejela und Riciogogn
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 20 15 10 5 km

Südseitige Skiwanderung mit rassigem Finale.

Die Sennesalm ist eine pultartige, wellige Hochfläche, die im Norden von traumhaften Skigipfeln abgeschlossen wird.

mittel
Strecke 23 km
6:00 h
1.800 hm
1.800 hm
2.787 hm
1.542 hm
Hüttenanstieg: Vom Parkplatz Pederü führt ostwärts eine steile Militärstraße in vielen Serpentinen eine felsige Schlucht hinauf. Bei Vereisung gibt es kaum eine Ausweichmöglichkeit. Nach ca 250HM flacht das Gelände ab und man gelangt in einen schütter bewaldeten breiten Sattel. Der Sommerweg Nr.7 zweigt links ab und führt schmal und steil entlang einer Felswand auf die Sennes-Hochebene - (bei unsicheren Verhältnissen ist es besser, die Straße über die Fodara Vedlahütte zur Senneshütte gemütlich hochzusteigen und am Weg weiter bis zur Sennesalm = Munt de Senes zu wandern). Über wunderbares Muldengelände erreicht man den sehr aussichtsreichen Hüttenberg Col de Lasta 2311m. Über den Ostrücken fährt man einfach zur Senneshütte ab.

Autorentipp

Eine Übernachtung auf der komfortablen Senneshütte ist empfehlenswert, da mehrere Skitourenziele zur Verfügung stehen.
Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 01.07.2021
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Monte Sella di Sennes, 2.787 m
Tiefster Punkt
Pederü, 1.542 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Die Abfahrtsvariante vom Monte Sella di Fanes ist nur bei absolut sicheren Bedingungen zu überlegen. Ansonsten empfielt sich die Abfahrt entlang des Anstiegs.

Weitere Infos und Links

Gasthaus Pederü: http://www.pederue.it/

Senneshütte: http://www.mediapage.it/sennes/template.php?lang=de&seite=1

Start

Pederü oder Sennesalm (1.541 m)
Koordinaten:
DD
46.638862, 12.041574
GMS
46°38'19.9"N 12°02'29.7"E
UTM
33T 273578 5169285
w3w 
///kostbar.denkmal.milchshake

Ziel

Col de Riciogogn

Wegbeschreibung

Die Sennesebene überschreitet man nordwestwärts in ein mildes hügeliges Gelände. Über Mulden umgeht man südlich die felsigen Abstürze des Monte Sella di Sennes. An seiner Westflanke steigt man nun etwas steiler höher und erreicht den steilen Gipfelhang. Nun entweder steil die Flanke nach Osten auf den flacheren Gipfelsüdhang oder sicherer entlang des Westgrates bis zu den Gipfelfelsen hochsteigen. Danach flacht es ab, ein breiter Südhang führt direkt zum Gipfelkreuz.

Anregende Zwischenabfahrt am mittelsteilen Südhang bis zu den Felsabstürzen und dann an geeigneter Stelle in den (evtl. überwechteten) sehr steilen Osthang einfahren. Bald mündet der Hang in der tiefen Bucht zwischen Muntejela und Riciogogn am milden Hügelland der Sennesalm. Auffellen. In Serpentinen erreicht man über den steilen Südwesthang den Westgrat des Riciogogn. Über einen Grathügel geht es etwas ausgesetzt entlang der Nordabstürze östlich zum steilen Gipfelhang.

Die Abfahrt kann je nach Schneequalität über den steilen Südwesthang oder nach Überschreitung des Gipfelgrates über die Südosthänge hinab in das flach-wellige Sennesalmgebiet gewählt werden. Nun geht es ruhig zur Sennesalm und über den Fahrweg zur Senneshütte bzw. hinab nach Pederü.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Drei Kilometer westlich von Bruneck zweigt die Straße ins Gadertal südlich ab. Bei Zwischenwasser verlässt man das Gadertal links nach St.Vigil. Im Ort ist die Abzweigung nach Pederü angeschrieben. Nun fährt man das Rautal bis zum großen Parkplatz beim Gasthaus Pederü im Talschluß hinauf.

Parken

Parkplatz Pederü.

Koordinaten

DD
46.638862, 12.041574
GMS
46°38'19.9"N 12°02'29.7"E
UTM
33T 273578 5169285
w3w 
///kostbar.denkmal.milchshake
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco 25 Blatt 031 (Pragser Dolomiten - Enneberg)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skitourenausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
23 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
1.800 hm
Abstieg
1.800 hm
Höchster Punkt
2.787 hm
Tiefster Punkt
1.542 hm
Hin und zurück Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Gipfel-Tour freies Gelände
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.