Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Cima Presena 3068m und Monte Mandrone 3283m

Skitour · Adamello-Presanella-Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • am Passo Tonale mit Blick zum Passo Paradiso
    / am Passo Tonale mit Blick zum Passo Paradiso
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Cima Presena
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / unter dem Passo Presena
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am Westgrat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / hinter dem Passo Presena der Corno di Lago Scuro
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / steiler Gipfelaufschwung
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelkreuz der Cima Presena, dahinter die Cima Presanella
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Rückblick ins Skigebiet
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Westblick zum Mandronegletscher
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Querung unter dem Passo Presena
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / SW-Hänge und Mandronegletscher
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / beim Lago Scuro
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Mulde nach dem See mit Blick zur Lobbia Alta und Cresta Croce
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / hinab zum Rifugio Mandrone
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Rifugio Mandrone "Citta di Trento" vom Lago Mandrone
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Hänge zum Passo di Pisgana
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Blick zur Lobbia Alta und Cresta della Croce
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am Rücken
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / über dem Lago Inghiacciata, darunter der Lago Mandrone und das Rifugio. Mitte links die Cima Presena.
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / unter dem Passo del Lago (di Pisgana)
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Corno di Bedole und Pisganingletscher
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Scharte am Nordgrat des Corno di Bedole
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Rückblick
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / oberer Pisganagletscher
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / unter dem Westgrat des Monte Mandrone
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Monte Venezia
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am Gipfelkamm
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Monte Mandrone
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Monte Mandrone vom Monte Venezia
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Passo della Valetta
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abfahrt aus dem Passo della Valetta
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Saharastaub in der Abfahrtsmulde. Rechts die Lobbia Alta.
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Rückblick zu Passo della Valetta und Monte Mandrone.
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / rechts der Monte Mandrone
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Steilstufe zum Passo della Lobbia Alta
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / unter dem Rifugio Lobbia Alta
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Querung zum Rifugio ai Caduti dell'Adamello
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Sonnenterrasse des Rif. Lobbia Alta
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 3200 3000 2800 2600 2400 2200 12 10 8 6 4 2 km
Sehr schöne und hochalpine Variante zum Normalanstieg auf das Rifugio ai Cadutti dell’Adamello (auch Rifugio Lobbia Alta genannt) über die Mandronegletscherzunge. Dabei wird der Monte Mandrone von der Cima Presena her überschritten. Sichere Verhältnisse sind dabei unabdingbar.
mittel
Strecke 13,4 km
4:00 h
1.100 hm
1.100 hm

Kurzer Ausflug vom Passo Presena links zur Cima Presena. Nach schöner Abfahrt zum Rifugio Mandrone steigt man über weite Hänge in die Mulde zum Passo di Pisgana und quert nordseitig zum Monte Mandrone. Abfahrt über den Passo Valletta hinab zum Mandronegletscher, der zur Mulde unter dem Passo della Lobbia Alta gequert wird, wo sich das Rifugio ai Cadutti dell'Adamello befindet.

Herrliche hochalpine Gletscherwelt, fantastiches Panorama von den erreichten Gipfeln.

Autorentipp

Das Rifugio Lobbia Alta oder Rifugio ai Cadutti dell'Adamello ist Ausgangspunkt mehrerer Skihochtouren unterschiedlicher Schwierigkeiten (Cima Presena, Monte Mandrone, Monte Venezia, Corno Bianco, Monte Adamello, Corno Miller, Monte Fumo, Cresta della Croce, Lobbia Alta, Corno di Cavento, Monte Folletto, Monte Caro Alto).
Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 11.07.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Monte Mandrone, 3.294 m
Tiefster Punkt
Rifugio Mandrone, 2.401 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

MANDRON "CITTA' DI TRENTO"
AI CADUTI DELL'ADAMELLO

Sicherheitshinweise

Gute Akklimatisation nötig. Übliche Gletschergefahren.

Weitere Infos und Links

Rifugio Mandrone auf 2450m: http://www.sat.tn.it/default.aspx?fn=loadarea&idarea=405

Rifugio Lobbia Alta auf 3040m: http://www.rifugioaicadutidelladamello.it/

Start

Passo Presena (2.958 m)
Koordinaten:
DD
46.220661, 10.583644
GMS
46°13'14.4"N 10°35'01.1"E
UTM
32T 622136 5119783
w3w 
///bäume.gesicht.abgibt

Ziel

Rifugio ai Caduti dell'Adamello

Wegbeschreibung

Seilbahnauffahrt zum Passo Paradiso auf 2580m oder steiler pistennaher Anstieg ca. 700HM. Sessellift- und Schleppliftauffahrt bis unter den Passo Presena auf 2980m oder Anstieg am Ghiacciaio Presena nahe der Piste ca. 400HM. Von der Bergstation queren wir nach links und steigen den steilen Nordhang ca 50HM bis zum Passo Presena hinauf. Kurz kann noch mit Ski zum schmäler werdenden Westgrat der Cima Presena angestiegen werden. Nun wird entlang der Gratkante im Firn oder über Felsblöcke leicht ausgesetzt zum Gipfelkreuz hinaufgestapft.

Abstieg zum Skidepot. Wir queren vom Passo Presena westwärts über steile Hänge bis zu einer Geländekante. Nun schwingen wir über mittelsteile, gestufte Hänge bis zum Lago Scuro hinunter. Kurz flacher, dann fahren wir nach einer kurzen Mulde über ideale Skihänge mittelsteil und gestuft zum schon sichtbaren Rifugio Mandrone ab. Evtl. Nächtigung. Seichte Abfahrt zum Lago Mandrone. Auffellen. Wir verlassen den Normalanstieg zur Lobbia-Alta-Hütte (siehe hier) in einem Rechtsbogen und überwinden geländeangepasst die erste Steilstufe in wenigen Kehren. Ein breiter Rücken zieht links des Lago Inghiacciato zu den Felsen des Corno di Bedole hinauf. In einem weiten Rechtsbogen steuern wir auf den Passo del Lago (oder di Pisgana) hin. Hinter dem Sattel queren wir unter dem Nordostkamm des Corno di Bedole auf den Pisganingletscher und steuern die Scharte nördlich des Gipfels an. Wir wechseln auf den Pisganagletscher und queren die steilen Gipfelhänge der Cima Mandrone. Vor dem Passo della Valetta wenden wir nach links und steigen in wenigen Kehren unter dem Westgrat über mittelsteile Hänge mit Ski zum höchsten Punkt des Monte Mandrone.     

Vom Monte Mandrone kann man ähnlich wie von der Cima Venezia (siehe dort) über den Pisganagletscher und das Valle Narcanello 2000HM nach Ponte di Legno abfahren. Wir fahren aber über den oberen Pisganagletscher bis zum nahen Passo della Valletta westwärts ab. Eine steile, aber breite Südmulde führt im idealen Skigelände zum flachen Mandronegletscher hinunter. Wir queren ihn flach bis zum steilen Gletscherhang rechts der Lobbia Alta. Über ihn in wenigen Kehren auf die flache Gletschermulde, die zum Passo della Lobbia Alta führt. An ihrem steilen Westhang queren wir vom Pass nordwärts zur Terrasse des Rifugio ai Caduti dell’Adamello.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Im Etschtal fährt man bis San Michele/Mezzolombardo. Hier nordwärts durch das Nonstal bis Cles. Nun folgt man den Wegweisern zum Passo Tonale.

Parken

Großer kostenfreier Parkplatz vor der Paradisobahn auf 1880m.

Koordinaten

DD
46.220661, 10.583644
GMS
46°13'14.4"N 10°35'01.1"E
UTM
32T 622136 5119783
w3w 
///bäume.gesicht.abgibt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco 1:50000 Nr.10 Brenta-Adamello-Presanella

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skihochtourenausrüstung.

Grundausrüstung für Skitouren

  • Skihelm
  • Sportbrille
  • Sonnenbrille
  • 2 paar Handschuhe: leicht, atmungsaktiv und winddicht für den Anstieg, normale Skihandschuhe zur Abfahrt
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Leichte wasser- und winddichte Skijacke
  • Zusätzliche warme Jacke
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Leichte wasser- und winddichte Skitourenhose
  • 20-28 Liter (Touren-)Rucksack
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Tourenskischuhe
  • Tourenbindung passend zum Skischuh
  • Felle passend zum Tourenski
  • Ski
  • (Teleskop-)Skistöcke
  • Lawinenausrüstung: LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel
  • Harscheisen
  • Rettungsausrüstung für die Gletscherspaltenbergung
  • Hochtourengurt
  • Leichter Eispickel
  • Hochtouren-geeignetes Seil
  • Lawinenairbag-Rucksack
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,4 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
1.100 hm
Abstieg
1.100 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Skihochtour Von A nach B freies Gelände
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.