Tour hierher planen Tour kopieren
Mountainbike empfohlene Tour

Um den großen Laugen von Lana

· 1 Bewertung · Mountainbike · Meraner Land
Profilbild von Oana Vodo
Verantwortlich für diesen Inhalt
Oana Vodo
Karte / Um den großen Laugen von Lana
m 1500 1000 500 40 30 20 10 km
Übers Gampenjpch um den großen Laugen. Zurück übers Ultental.
schwer
Strecke 48,3 km
7:30 h
2.479 hm
2.477 hm
1.814 hm
329 hm
  • Hinfahrt über das belebte Gampenjoch
  • Überschreitung der Bezirks- und Sprachgrenze von Südtirol ins Trentino
  • Rückfahrt auf entlegenen Nordwesthängen des Ultentals
  • Schöne Auffahrt mit kurzer Schiebepassage zum Hofmahdjoch
  • Abfahrt auf einsamen Wegen und Pfaden ins Marauntal, mit 3 abenteuerlichen Bachquerungen
  • Von Mitterbad nochmal 400hm Anstieg erforderlich
  • Tolle Trails auf Rückfahrt nach Lana
Schwierigkeit
S2 schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.814 m
Tiefster Punkt
329 m

Weitere Infos und Links

Ich verlange von Nachfahrern rücksichtsvolles und gefährdungsfreies Verhalten gegenüber allen anderen Wegnutzern sowie angepasstes und schonendes Fahren für den bestmöglichen Erhalt der Wege und Natur.

Start

Koordinaten:
DD
46.613234, 11.143518
GMS
46°36'47.6"N 11°08'36.7"E
UTM
32T 664132 5164417
w3w 
///fenster.kern.weiher

Wegbeschreibung

  1. Wo es auf der Gampenstraße beginnt bergauf zu gehen, biegt man rechts in die steile Völlaner Straße ein. Schon bald wird es richtig unangehehm steil und man quält sich den Berg rauf. Später wird es wieder flacher und man fährt auf dem Rateisweg bis nach Völlan. Nach Ortsdurchfahrt biegt man rechts in den Badlweg ein, der als 10er markiert ist. Dieser führt, später auf Schotter, zum Gasthaus Völlaner Badl. Am Gasthaus vorbei gehts runter zu einer Brücke und dann rechts bergauf. Man mündet nach kurviger Auffahrt in einen anderen Forstweg und fährt auf diesem rechts weiter. Später bleibt man in einer Kehre auf dem jetzt mit 4a markierten Forstweg, der bis zur Teerstraße bei Platzers führt. Hier wählt man die linke Richtung und landet schliesslich in der Gampenstraße, auf der man rechts bergauf nach einer Weile den Gampenpass erreicht (1. Einkehrmöglichkeit und Brunnen).
  2. Nach Überquerung des Passes vor dem ersten Gebäude am rechten Straßenrand in den 10er Pfad einbiegen, oberhalb des Hauses vorbei und auf dem Weg zusteuern, der direkt unterhalb der Straße entlangführt. Nach einer schönen, leichten Trailpassage (S1) befindet man sich wieder auf Teer und fährt weiter bergab nach Unseren Lieben Frau im Walde (2. Einkehrmöglichkeit, Brunnen zwischen den beiden Kehren). Im Ort biegt man rechts in die Querstraße ein und biegt beim Oberer Langes Hof rechts in den Forstweg ein und bleibt auf diesem bergauf. Ein Stück nach einer Rechtskehre biegt man scharf links in den 3er Steig über die Wiese ein. Dieser Weg lässt sich anfangs noch überwiegend fahrend bewältigen. Im Wald ist aber bald Schluss und man schiebt sein Bike. Später geht es über eine massive Brücke und auf der anderen Bachseite bergauf bis zu einem Forstweg. Man befindet sich jetzt nicht mehr in Südtirol. Man nimmt den Forstweg links bergab, bis er ein einen anderen Weg mündet und wechselt auf diesen nach rechts bergauf. Die Straße ist mit 157 markiert und man bleibt stets auf dieser Route, teilweise durch flache Wiesenbereiche, bis zum Hofmahdjoch. Hier noch ein kurzes Stück rechts bergauf bis zur Malga Castrin fahren (3. Einkehrmöglichkeit). Die Hütte, mit deutschem Namen Aler Alm, ist direkt an der Grenze von Südtirol und Trentino.
  3. Direkt am Zaun auf der Westseite des Hüttenbereichs führt der 8er Steig entlang. Man kann ihn kaum erkennen und muss deshalb den zahlreichen Markierungen folgen. Bald gehts bergab und nach Querung eines Baches gelangt man auf einen Almweg. Diesem Almweg befährt man links bergab. Irgendwann trennt sich der 8er Steig nach rechts wieder von der Straße. Man muss hier kurz bergauf über Naturtreppen steigen aber bald gehts hier wieder bergab. Das Trailvergnügen (S2) ist hier nicht ungetruebt, denn in einigen baumlosen Abschnitten ist der Weg arg verkommen und man muss vom Sattel. Schliesslich erreicht man eine Forststraße und fährt auf dieser nach rechts. Bei zwei Kehren kann man kurzzeitig auf einem Steig abkürzen und stoppt dann an einer Kehre oberhalb des Laugenhofs. Hier zweigt rechts der 8er Steig in eine eingezäunte Weide ab. Am anderen Ende der Einzäunung führt er rechts bergab weiter. Nach Abfahrt auf verfallenen Karrenwegen taucht man in den Wald ein. Der Trail ist hier durchgängig zu fahren. Erst bei den Bachquerungen wird man wieder zum Schieben gezwungen. Bei der zweiten Bachquerung muss man zuerst ein Stück am Bach entlang, dann drüber und eher rechts halten, über einen weiteren Bach. Ab hier führt der Pfad wieder weiter durch den Wald, bis er wieder über den Bach und bei Mitterbad in eine Teerstraße mündet.
  4. Man fährt links und nach kurzer Bergabfahrt bei der Abzweigung rechts bergauf. Man hat jetzt nochmal ca. 400hm vor sich. Ein Stück vor dem Weiler Buchen biegt man scharf links ab. Die Straße wird nach einer Weile zum Schotterweg und führt weitläufig durch den kleinen Taleinschnitt. Auf der anderen Seite wechselt der Untergrund wieder zum Teer. Es geht immer wieder mal bergauf. Den rechten Abzweig zum Pfrollnhof lässt man liegen und bei einer Linkskehre wählt man den Forstweg mit der Markierung 6a geradeaus bergauf. Am Ende dieses Weges muss man kurz hochschieben um auf der anderen Seite des Bachgrabens den Steig zu erreichen. Der Steig ist wieder fahrbahr und bringt uns zu einer anderen Forststraße. Dies befährt man bergag biegt später links in den 6a Steig ein. Der Weg (S1 und später S2) wird später zum 6er Richtung Lana. Man bleibt stets auf dieser Route, quert ein paar Mal die Straße, bis er schliesslich oberhalb einer Rechtskehre auf der Straße endet. Man bleibt auf der Straße bergab, durch den Tunnel hindurch, und erreicht schliesslich Rateis, welches man auch schon bei der Auffahrt tangierte. Man fährt kurz auf dem Anfahrtsweg bergab, biegt dann aber links in den 6er Weg ein. Im weiteren Verlauf bekommt man hier als Belohnung noch man einen Happen Supertrail serviert, ehe man sich wieder am Völlanerweg befindet und wieder in Lana eintrifft.

Varianten

  • Vom Hofmahdjoch kann man auch den 24er rüber zur Gampenalm wählen. Das erfordert aber viel Schieben auf teilweise von Kühen zertrampeltem Pfad. Von der Gampenalm gehts auf dem 24er weiter bis zum Pankrazer See runter und ab dort auf Straße zurück bis Lana.
  • Wer die 400hm bei der Rückfahrt nicht mehr erbringen will, kann von Mitterbad auf Straße nach St. Pankraz und weiter nach Lana fahren.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Ausfahrt Lana von der Mebo und man versucht irgendwo in Lana zu parken.

Koordinaten

DD
46.613234, 11.143518
GMS
46°36'47.6"N 11°08'36.7"E
UTM
32T 664132 5164417
w3w 
///fenster.kern.weiher
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Outdooractive Redaktion
07.01.2013 · Community
Hallo Reiner, es ist mir immer wieder eine Freude, so tolle Touren als Top-Tour auszuzeichnen. Matthias aus der outdooractive.com-Redaktion.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
S2 schwer
Strecke
48,3 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
2.479 hm
Abstieg
2.477 hm
Höchster Punkt
1.814 hm
Tiefster Punkt
329 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit Singletrail / Freeride

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • Wegpunkte
  • Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.