Tour hierher planen Tour kopieren
Mountainbike empfohlene Tour

Stoneman-Trail-Dolomiti Marchginggele

· 3 Bewertungen · Mountainbike · Hochpustertal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Serpentinen zum Marchginggele.
    Serpentinen zum Marchginggele.
    Foto: Bosten82 at the German language Wikipedia [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons, Outdooractive Redaktion
m 3000 2500 2000 1500 1000 40 30 20 10 km ehem. Kaserne Stoneman- Stempelstelle ehem. Kaserne Silvesterkapelle
Bei dieser Tour handelt es sich um eine der Tagesetappen des Stoneman-Trails. Nach einer langen und Kräfte zehrenden Auffahrt wird man mit einem traumhaften Singletrail belohnt! Flow pur!
schwer
Strecke 44,6 km
11:18 h
1.658 hm
1.658 hm
2.524 hm
1.120 hm
Der STONEMAN-Trail ist insgesamt 120 km lang, hat über 4000 Höhenmeter und ist bestens markiert mit „steinernen Männchen“.   Der gesamte Stoneman-Trail kann in drei Tagesetappen aufgeteilt werden. Hier wird eine der Tagestouren beschrieben.

Wer alle drei Tagestouren des Trails vom Ex-Bike-Profi Roland Stauder bewältigen möchte, kann dies auch in Form einer Art Wettkampf machen. Dazu kann man ein Startpaket mit Stempelarmband am Startpunkt erwerben (der Erlös wird gespendet). An folgenden fünf Stationen gibt es Stempestellen:
Markinkele (2545 m), Sillianerhütte (2447 m), Passo Silvella (2329 m), Valgrande (1362 m), Bergstation Rotwandbahn (1900 m). Wer die gesamte Strecke des Stoneman-Trails an einem Tag schafft, hat gute Chancen, die Stoneman-Trophy zu gewinnen. Diese hat Roland Stauder eigens für dieses Projekt kreiert und in Handarbeit anfertigt. Nähere Infos findet ihr unter: www.stoneman.it

Bei dieser Route geht es zum Marchginggele-Gipfel.

Profilbild von Franka  Fuchs
Autor
Franka Fuchs
Aktualisierung: 30.07.2015
Schwierigkeit
S3 schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.524 m
Tiefster Punkt
1.120 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Bahnhof in Toblach (1.209 m)
Koordinaten:
DD
46.724320, 12.226240
GMS
46°43'27.6"N 12°13'34.5"E
UTM
33T 288045 5178266
w3w 
///erinnere.farbfilme.begegnung

Ziel

Bahnhof in Toblach

Wegbeschreibung

Bei dieser Tour handelt es sich um eine der Tagesetappen des Stoneman-Trails, der durchweg gut markiert ist. Hierzu starten wir am Bahnhof in Toblach und orientieren uns in Richtung Toblacher Ortskern. Dort folgen wir der Ehrenbergstraße, später Barenbergstraße, in Serpentinen bergauf, bis wir die Lachwiesenhütte (1690 m) erreichen. Dabei geht es stetig bergauf, der Weg ist aber asphaltiert.   Anschließend führt uns ein Schottersträßchen bis zum Parkplatz (auf rund 1800 m) unterhalb der Silvesterkapelle. Hier wechseln wir nun auf eine alte Militärstraße, die sich in Serpentinen den Hang hochschlängelt. In der Grenzregion zwischen Österreich und Italien gibt es zahlreiche solcher Militärstraßen und Frontpfade. Sie wurden im Ersten Weltkrieg zum Teil sehr aufwändig in den Fels gehauen, um die Soldaten an der Frontlinie ständig mit Beschussmitteln beliefern zu können. Der Uphill bis zum höchsten Punkt der Tour (knapp 2600 m), der Stempelstelle Stoneman, ist lang und Kräfte zehrend. Man sollte daher nicht vergessen immer wieder die großartige Aussicht auf die umliegenden Berggipfel zu genießen. Da man den Stoneman-Trail auch als eine Art Wettkampf (weitere Infos unter www.stoneman.it) radeln kann, gibt es auf der gesamten Strecke von 120 km fünf Stempelstellen. Vom höchsten Punkt der Tour geht es nun ein kurzes Stück bergab zum Gipfel des Marchginggele (auch Marchkinkele, Markinkele ) (2545 m). Hier befand sich ehemals eine Kaserne. Vor der Kaserne orientieren wir uns in Richtung Osten. Ein schmaler Schotterweg fällt nun leicht ab und führt uns bis unterhalb der Hochrast (2436 m). Auch an dieser Stelle befinden sich noch Gemäuer einer ehemaligen Kaserne. Wir folgen jetzt dem heiß ersehnten alten Militärpfad in südlicher Richtung ins Tal. Der Trail ist meist flowig. Manche Stellen sind etwas anspruchsvoller und erfordern etwas Geschick. Nach etwa 3,5 km mündet der Singletrail in einen Karrenweg. Dieser geht in einen Schotterweg über, der auf eine Asphaltstraße trifft. Auf dieser radeln wir gemütlich nach Winnebach und parallel der Fahrstraße SS49 über Innichen zurück nach Toblach.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug oder Bus nach Toblach

Anfahrt

SS 49 nach Toblach

Parken

am Bahnhof in Toblach

Koordinaten

DD
46.724320, 12.226240
GMS
46°43'27.6"N 12°13'34.5"E
UTM
33T 288045 5178266
w3w 
///erinnere.farbfilme.begegnung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,3
(3)
Wolfgang Kreuzbauer
21.09.2018 · Community
Einfach probieren , vielleicht auch mal Stoneman Glaciara, für mich der schönste....
mehr zeigen
Sophia ***
21.09.2018 · Community
Die Tour kann mittlerweile (Stand 2018) nicht mehr so befahren werden wie in der Beschreibung!! Nur die ersten 200 hm des trails sind befahrbar (der im Privatgrund verlaufende Trail darf nicht mehr gefahren werden und ist auch kaum noch zu erkennen) Es gibt die Möglichkeit der Forstraße bis Arnbach zu folgen und dann den pustertaler Radweg zurück nach toblach zu treten.... (Verlängert die Route etwas) Oder Abfahrt wie Auffahrt und dann direkt nach Winnebach (neue offizielle stoneman Route)
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
S3 schwer
Strecke
44,6 km
Dauer
11:18 h
Aufstieg
1.658 hm
Abstieg
1.658 hm
Höchster Punkt
2.524 hm
Tiefster Punkt
1.120 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Singletrail / Freeride

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • Wegpunkte
  • Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.