Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtour empfohlene Tour

Gipfel Sternai

Hochtour · Val di Sole, Pejo e Rabbi
Verantwortlich für diesen Inhalt
APT - Valli di Sole, Peio e Rabbi Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Gipfel Sternai
    Gipfel Sternai
    Foto: Ph Guide Alpine Val di Sole, APT - Valli di Sole, Peio e Rabbi
m 4000 3500 3000 2500 2000 1500 1000 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km SAENT "SILVIO DORIGONI" SAENT "SILVIO DORIGONI"
Alpine Bergbesteigung im Nationalpark Stilfserjoch. Der größte Gipfel im Saenttal, Wasserscheide zwischen dem Rabbital und dem Ultental.
schwer
Strecke 18,2 km
8:00 h
1.926 hm
1.926 hm
3.439 hm
1.598 hm
Eine der klassischen Hochtouren in der Ortler-Gruppe. Schöner Aufstieg, der zur Gänze mit Steinmännchen von dem Rifugio Saènt «Dorigoni» aus markiert ist. Grat mit Klebehaken und Karabinerhaken ausgestattet. Der Aufstieg erfordert ein gewisses Training, bietet dafür wunderbare Panoramablicke.

Autorentipp

Von der Hinteren Eggenspitze, auf der ein großes Kreuz steht, kann man die höchsten Gipfel und die majestätischen Gletscher des Ortlers bewundern.
Profilbild von APT Valli di Sole, Peio e Rabbi
Autor
APT Valli di Sole, Peio e Rabbi
Aktualisierung: 27.03.2018
Schwierigkeit
II, 35°, PD+ schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3.439 m
Tiefster Punkt
1.598 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Erstbegehung
30. Juli 1868 J. Payer

Einkehrmöglichkeiten

SAENT "SILVIO DORIGONI"

Sicherheitshinweise

Es wird empfohlen, die Tour nur bei guten Sichtbedingungen und mit guter Höhenkondition zu gehen. Bei Neuschnee kann sich die Gipfelbesteigung auch aufgrund von Orientierungsschwierigkeiten auf den Felsen im oberen Kammbereich als schwierig erweisen. Die Verwendung von Seil, Klettergut, Steigeisen sowie Grundkenntnisse von Sicherungstechniken sind unverzichtbar. Um die Tour sicher zu bewältigen, sollten Sie sich einem professionellen Bergführer aus dem Sulztal anvertrauen.

  • Wählen Sie nur Touren, die Ihrem Können entsprechen!
  • Hinterlassen Sie Informationen, welche Tour Sie unternehmen und wann ungefähr Sie Ihre Rückkehr planen!
  • Beachten Sie die Hinweise und die Schilder entlang des Weges!
  • Scheuen Sie sich nicht, Ihre Tour abzubrechen!
  • Rufen Sie bei einem Unfall die Notrufnummer 118 an!

Die Informationen auf diesem Blatt können Änderungen unterliegen. Die Angaben haben somit keine absolute Gültigkeit. Abweichungen lassen sich aufgrund rasch auftretender Umgebungs- oder Wetteränderungen nicht vermeiden. Wir lehnen daher jegliche Verantwortung ab, falls Sie andere Bedingungen vorfinden. Es wird auf jeden Fall empfohlen, sich vor einer Tour über den Zustand der Orte und über die Umgebungs- und Wetterbedingungen zu informieren.

Da sich die Bedingungen im Naturraum sehr schnell ändern können und von Naturphänomenen und Wetterumständen beeinflusst sind, weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass keine Garantie für die Aktualität der Inhalte übernommen werden kann. Deshalb hole dir bitte bevor du zur Tour aufbrichst die aktuellen Infos bei deinem Gastgeber, einem Hüttenwirt, einem Bergführer, bei den Besucherzentren der Naturparke oder im örtlichen Tourismusverein.

Weitere Infos und Links

Es ist ratsam, die Tour auf zwei Tage aufzuteilen. Vorzugsweise sollte man mit dem Aufstieg auf die Hintere Eggenspitze bei Tagesanbruch beginnen.
STÜTZPUNKT: Rifugio Saènt «S. Dorigoni» (2.436 m)

Rifugio Dorigoni
Alpin-Bergführer Val di Sole
Wetterdienst Trentino
Fremdenverkehrsbüro Val di Sole

Start

Parkplatz Coler - Stablasolo Alm (1.601 m)
Koordinaten:
DD
46.432913, 10.767832
GMS
46°25'58.5"N 10°46'04.2"E
UTM
32T 635814 5143667
w3w 
///messen.leugnen.muse

Ziel

Gipfel Sternai

Wegbeschreibung

Schwierigkeitsgrad EEA – Schwer, alpine Ausrüstung erforderlich

Start vom Parkplatz in der Ortschaft Coler im Rabbital. Der Parkplatz ist mit dem Auto oder mit Minibussen (bis zu 16 Sitzplätzen) erreichbar. Vom Parkplatz aus fährt ein Shuttle-Bus (gegen Entgelt) bis zur Malga Stablasolo (1.529 m, dadurch erspart man sich rund 30 Minuten Gehzeit). Von hier geht es bergauf am Pfad SAT 106 bis zum Dosso della Croce (Kreuzeck - 1.796 m), dann zum Prà di Saènt und weiter bis zum Rifugio Saènt «S. Dorigoni» (2.436 m).

Von der Hütte weiter aufwärts zum ersten Sternai-See, wo die Steinmännchen den Rundweg der Sternai-Seen markieren. Bei der mit Tabellen aus Lärchenholz angezeigten Weggabelung (2.700 m Seehöhe) geht es weiter auf einem mit Steinmännchen gekennzeichneten Weg bis auf die Hintere Eggenspitze (3.443 m). Für den Gletscher Vedretta Sternai müssen vor allem nach Ende Juli immer Steigeisen verwendet werden. Seil und Klettergurt sind zudem unbedingt erforderlich, um sich mit Karabinerhaken bei den im Felsen befestigten Verankerungen zu sichern.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Nach Trient mit der Bahn Verona-Brenner und von hier mit der Bahn Trient-Malé-Mezzana bis ins Sulztal. Von dort aus führt der Linienbus in alle Orte. Informationen zum Fahrplan finden Sie auf der Website www.valdisole.net/DE/Mobilitaet-mit-Zug-und-Bus.

Anfahrt

VON BOLOGNA-VERONA UND VOM BRENNER KOMMEND
die Brennerautobahn A22 nehmen, Ausfahrt Trento Nord (Trient Nord), wenn man aus dem Süden kommt. Ausfahrt Michele all’Adige (St. Michael an der Etsch), wenn man aus dem Norden kommt. Weiter geht es dann in Richtung Cles, Nontal, Sulztal bis ins Rabbital.

VON BERGAMO-BRESCIA
auf der SS42 in Richtung Tonalepass. Dann in Richtung Malè und Rabbital fahren.

Durch das ganze Rabbital fahren. Nach Bagni di Rabbi weiter in Richtung der Ortschaft Coler (mit dem Auto oder mit dem Minibus (16-Sitzer) erreichbar). Im Sommer gibt es vom Parkplatz aus einen Shuttle-Bus des Naturparks bis zur Malga Stablasolo. Informationen über Preise und Fahrzeiten erhalten Sie im Besucherzentrum Rabbi des Nationalparks Stilfserjoch (Tel. +39 0463 909774 - cvrabbi@stelviopark.it).

Parken

Parkplatz Coler (4 km von Piazzola di Rabbi)

Koordinaten

DD
46.432913, 10.767832
GMS
46°25'58.5"N 10°46'04.2"E
UTM
32T 635814 5143667
w3w 
///messen.leugnen.muse
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Val di Sole 1:50.000 (Alpenwelt)
Kompass 636 Ortles-Passo dello Stelvio-Valfurva 1:25.000
Kompass 637 Cevedale-Valle di Peio-Alta Valfurva 1:25.000
Tabacco Ortles-Cevedale 1:25.000 (N. 008)
Tabacco Val di Peio Val di Rabbi Val di Sole 1:25.000 (N. 048)
Tabacco Brenta Adamello-Presanella Val di Sole 1:50.000 (N. 010)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Alpiner Aufstieg nur für erfahrene Alpinisten, die mit Seil und Karabiner mit Klettergurt und Steigeisen ausgerüstet sind. Wasserdichte, leichte und warme Bekleidung (empfehlenswert ist eine erste Schicht aus Polypropylen, die mit der Haut in Berührung kommt, eine zweite Isolierschicht aus Fleece oder Wolle und eine dritte undurchlässige Schicht, wie eine Windjacke aus Nylon oder Goretex, lange Hose), Bergschuhe, Handschuhe, Kappe, Ersatzwäsche, Rucksack, Wasserflasche, Sonnencreme und Sonnenbrille, Schlafsack.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
II, 35°, PD+ schwer
Strecke
18,2 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
1.926 hm
Abstieg
1.926 hm
Höchster Punkt
3.439 hm
Tiefster Punkt
1.598 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 1 Wegpunkte
  • 1 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.