Tour hierher planen Tour kopieren
Fernwanderweg

Familientour: Puez-Sella Runde

Fernwanderweg · Gröden Dolomiten
Profilbild von Klaus Kühnhold
Verantwortlich für diesen Inhalt
Klaus Kühnhold
  • Weg zur Piscadu
    Weg zur Piscadu
    Foto: Klaus Kühnhold, Community
m 3000 2500 2000 1500 25 20 15 10 5 km

Wir haben die Tour mit unseren Kindern durchgeführt. Zum Schluss waren alle begeistert!

Wer in Selva mit dem Auto ankommt, verbringt viel Zeit mit der Parkplatzsuche (Tip: Fragt bei Hotels oder Gaststätten).

Der Weg zur Puetz kann man durch das Langental nehmen, wir gehen aber über die ruhigere Strecke über das Chedul-Tal (Einstig bei der kleinen Kapelle) zur Puez Hütte.

Tags darauf geht man einen Teil des Weges zurück, bevor man den Ab- und Aufstieg zur Piscadue Hütte in Angriff nimmt. Alternativ kann man auch über den Klettersteig gehen, dieser ist aber recht voll und nur mit Ausrüstung zu nutzen!

Der Weg zur Boe Hütte ist gut ausgeschildert und gut besucht. Auch hier kann man alternativ noch einen Klettersteig mitnehmen.

Der letzte Tag führt dann zum höchsten Punkt der Tour auf den Boè und hinunter zur Franz-Kostner Hütte. Vorher muss man sich an einer Stelle mit ein paar Seilen einen Schotterweg herabhangeln. Mit kleineren Kindern kann das Probleme geben.

Wir haben in der Hütte sehr konfortabel übernachtet. Alternativ kann man direkt zur Seilbahn und mit dem Bus Linie 471 wieder zurück zum Ausgangspunkt kommen.

leicht
Strecke 29,7 km
12:33 h
2.874 hm
2.341 hm
3.130 hm
1.610 hm

Wir haben die Tour mit unseren Kindern durchgeführt. Zum Schluss waren alle begeistert!

Wer in Selva mit dem Auto ankommt, verbringt viel Zeit mit der Parkplatzsuche (Tip: Fragt bei Hotels oder Gaststätten).

Der Weg zur Puetz kann man durch das Langental nehmen, wir gehen aber über die ruhigere Strecke über das Chedul-Tal (Einstig bei der kleinen Kapelle) zur Puez Hütte.

Tags darauf geht man einen Teil des Weges zurück, bevor man den Ab- und Aufstieg zur Piscadue Hütte in Angriff nimmt. Alternativ kann man auch über den Klettersteig gehen, dieser ist aber recht voll und nur mit Ausrüstung zu nutzen!

Der Weg zur Boe Hütte ist gut ausgeschildert und gut besucht. Auch hier kann man alternativ noch einen Klettersteig mitnehmen.

Der letzte Tag führt dann zum höchsten Punkt der Tour auf den Boè und hinunter zur Franz-Kostner Hütte. Vorher muss man sich an einer Stelle mit ein paar Seilen einen Schotterweg herabhangeln. Mit kleineren Kindern kann das Probleme geben.

Wir haben in der Hütte sehr konfortabel übernachtet. Alternativ kann man direkt zur Seilbahn und mit dem Bus Linie 471 wieder zurück zum Ausgangspunkt kommen.

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3.130 m
Tiefster Punkt
1.610 m

Wegearten

Asphalt 3,08%Schotterweg 61,49%Naturweg 4,74%Pfad 29,49%Klettersteig 1,17%
Asphalt
0,9 km
Schotterweg
18,3 km
Naturweg
1,4 km
Pfad
8,8 km
Klettersteig
0,3 km
Höhenprofil anzeigen

Start

Koordinaten:
DD
46.556076, 11.768675
GMS
46°33'21.9"N 11°46'07.2"E
UTM
32T 712222 5159558
w3w 
///ausgang.entsteht.kühlung
Auf Karte anzeigen

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
46.556076, 11.768675
GMS
46°33'21.9"N 11°46'07.2"E
UTM
32T 712222 5159558
w3w 
///ausgang.entsteht.kühlung
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
29,7 km
Dauer
12:33 h
Aufstieg
2.874 hm
Abstieg
2.341 hm
Höchster Punkt
3.130 hm
Tiefster Punkt
1.610 hm
Etappentour familienfreundlich

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • Wegpunkte
  • Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.