Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

von Schlinig zur Sesvennahütte

Bergtour · Vinschgau
Profilbild von Jürgen Kaluzny
Verantwortlich für diesen Inhalt
Jürgen Kaluzny
  • Pfarrkirche St. Anton Abt in Schlinig
    Pfarrkirche St. Anton Abt in Schlinig
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
m 2200 2000 1800 1600 10 8 6 4 2 km
Rundwanderung von Schlinig über den Höhenweg zur Sesvennahütte und über den Talweg wieder zurück
mittel
Strecke 11,9 km
5:01 h
657 hm
658 hm
2.356 hm
1.697 hm
Es geht zuerst von Schlinig aus vorbei an der Schäferhütte hinauf zum Höhenweg von der Bergstation der Seilbahn Prämajur zum Höhenweg zur Sesvennahütte. Über den Höhenweg wandert man dann vorbei an der Schafhütte zur Sesvennahütte. Vorbei an der Alten Pforzheimer Hütte geht es zur Schwarzen Wand mit Wasserfall und über die Schliniger Alm zurück nach Schlinig.

Autorentipp

Ich empfehle die Anreise mit Öffentlichen Verkehrsmitteln (siehe dort).

Man kann auch von der Seilbahn in Prämajur starten. Von der Bergstation kann man entweder direkt über den Höhenweg oder über den Watles und den Höhenweg zur Sesvennahütte wandern. Wer mit dem Auto nach Prämajur gefahren ist, kann entweder mit dem Shuttlebus ab 16.00 Uhr oder mit dem normalen Bus 277 zurückkehren. Wer mit dem Bus gekommen ist, fährt mit dem Bus 277 ab Schlinig.

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Schafhütte am Höhenweg, 2.356 m
Tiefster Punkt
Bushaltestelle in Schlinig, 1.697 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Weitere Infos und Links

Pfarrkirche St. Anton Abt in Schlinig: http://www.provinz.bz.it/kunst-kultur/denkmalpflege/monumentbrowser-suche.asp?status=detail&id=15809#accept-cookies

Sesvennahütte: https://www.sesvenna.com und https://www.alpenvereinaktiv.com/de/bewirtschaftete-huette/sesvennahuette/7105626/

Alte Pforzheimer Hütte: https://www.alpenverein-pforzheim.de/sektionkontakt/historiechronik.html

Schliniger Alm: https://kaswege.it/de/vinschgau/zur-schliniger-alm-alp-planbell/

Weitere Einkiehrmöglichkeiten gibt es in Schlinig.

Start

Bushaltestelle in Schlinig (1.698 m)
Koordinaten:
DD
46.704152, 10.474863
GMS
46°42'14.9"N 10°28'29.5"E
UTM
32T 612744 5173344
w3w 
///fliege.aufsicht.langes
Auf Karte anzeigen

Ziel

siehe Start

Wegbeschreibung

Von der Bushaltestelle laufen wir an der Kirche St. Anton Abt vorbei, biegen dahinter rechts und verlassen nach oben den Ort. Der Fahrweg geht links in einen Pfad über und wir gehen dann unterhalb des Waldes durch die Wiesen. Dann folgen wir dem Weg in den Wald hinein, steigen in etlichen Serpentinen den Berg hinauf und haben von der Waldgrenze einen ersten tollen Blick auf die Sesvenna-Gruppe und die Ortler-Gruppe. Wir wandern an der Schäferhütte vorbei, an der wir eine Sat-Schüssel ausmachen können, ein selten zu beobachtendes Phänomen an einsam gelegenen Almhütten.

Kurz darauf haben wir den Höhenweg von Prämajur zur Sesvennahütte erreicht, biegen links ab und steigen ohne massive Steigungen weiter den Berg hinauf. Immer wieder bleiben wir stehen, um das Panorama der umliegenden berg zu bewundern. Am höchsten Punkt kommen wir zur Schafhütte, wo von rechts der Weg vom Watles herüberkommt.

Nach einer Rast wandern wir weiter über den Höhenweg Richtung Sesvennahütte immer am Berghang entlang. Wir kommen oberhalb der Alten Pforzheimer Hütte an einem Abzweig, an dem wir entweder links direkt zu den Hütten absteigen oder rechts – so wie wir – noch ein kurzes Stück über die Hänge weiterlaufen können. Wir steigen dann hinab zur Weg von der Sesvennahütte zur Uinaschlucht, gehen links zur Hütte und halten eine wohlverdiente Rast ab.

Wir gehen hinab zur Alten Pforzheimer Hütte und weiter abwärts zur Schwarzen Wand, von wo wir einen weiten Blick über das Schliniger Tal haben und das Wasser über die Felsen in den Abgrund verschwinden sehen. In einer Kehre steigen wir hinab zum Fuß der Schwarzen Wand, haben einen tollen Blick auf den Wasserfall und steigen zu ihm hinauf. Anschließend wandern wir vorbei an der Inneren Alm mit der Materialseilbahn zur Sesvennahütte zur Schliniger Alm, wo wir erneut eine Rast einlegen. Wir laufen dann so rechtzeitig los, dass wir über den Fahrweg vorbei an der St. Anna Kapelle rechtzeitig nach Schlinig kommen, um den Bus nicht zu verpassen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

mit der Bahn von Meran nach Mals-Bahnhof oder von Nauders mit dem Bus 273 nach Mals-Abzweig Schleis und weiter mit dem Bus 277 nach Schlinig

Bitte Fahrplan beachten: https://www.sii.bz.it/de/siipdfOldtimetables (auf Linie 277 klicken)

Taschenfahrplan Obervinschgau: https://www.vinschgau.net/media/df3374b6-14d5-4869-8e93-09b3eec22faa/2019-taschenfahrplan-sommer.pdf

pdf

Anfahrt

Von Meran über die SS 38 und SS 40 Richtung Reschen bis Mals fahren, hinter dem Ort den Abzweig nach Burgeis nehmen und der Strasse bis nach Schlinig folgen. Durch den Ort fahren, denn der Parkplatz befindet sich am oberen Ende.

Oder von Nauders über die B 180 (Österreich) und die SS 40 (Italien) bis Burgeis fahren, beim Kreisverkehr rechts und dann die 2. Strasse links abbiegen. Unten im Tal am Ende der Strasse rechts abbiegen und der Strasse bis nach Schlinig folgen. Durch den Ort fahren, denn der Parkplatz befindet sich am oberen Ende.

Parken

kostenpflichtiger grosser Parkplatz am oberen Ende von Schlinig

Koordinaten

DD
46.704152, 10.474863
GMS
46°42'14.9"N 10°28'29.5"E
UTM
32T 612744 5173344
w3w 
///fliege.aufsicht.langes
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Nr. 044 von Tabacco, Vinschgau-Mals-Sesvenna, 1:25.000, EAN 9788883150609

digitale Karte von Südtirol: https://www.sentres.com/de/suedtirol/karte (Wer die Wandervorschläge entfernen möchte, klicke auf das Symbol des Wanderers (links) und entferne das Häkchen von „Alle auswählen“. Jetzt in das gewünschte Gebiet reinscrollen, dann werden auch die gekennzeichneten Wanderwege sichtbar.)

Diese Karte gibt es auch als kostenlose App für das Handy. Man kann dann die Karte für das gewünschte Gebiet (hier Vinschgau) herunterladen, so dass man die Karte auch nutzen kann, wenn das Handy keinen Empfang hat. Unten links befindet sich ein Symbol, über das man durch die GPS-Funktion des Handys seinen Standort sichtbar machen kann.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Trekkingschuhe, der Witterung entsprechend

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,9 km
Dauer
5:01 h
Aufstieg
657 hm
Abstieg
658 hm
Höchster Punkt
2.356 hm
Tiefster Punkt
1.697 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • Wegpunkte
  • Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.