Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtourempfohlene Tour

Über die Falkomai Almen zum Biwak "Tablander Warter" (2616 m)

Bergtour · Ortler Gruppe
Logoalpenvereinaktiv.com
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Bergtour in der Ortler Gruppe: Über die Falkomai Almen zum Biwak "Tablander Warter" (2616 m)
    / Bergtour in der Ortler Gruppe: Über die Falkomai Almen zum Biwak "Tablander Warter" (2616 m)
    Video: Outdooractive
  • / Die Falkomai Kuhalm im Kirchbachtal
    Foto: Martin Niedrist, alpenvereinaktiv.com
  • / Die Äußere Falkomai Alm im Spätherbst
    Foto: Martin Niedrist, alpenvereinaktiv.com
  • / Mal ganz in weiß: Der Falkomai See
    Foto: Martin Niedrist, alpenvereinaktiv.com
  • / Ausblick nach Südosten: Laugen (rechts) und Dolomiten
    Foto: Martin Niedrist, alpenvereinaktiv.com
  • / Endlich erreicht: Der Zufritt- Kamm zwischen Ultental und Vinschgau
    Foto: Martin Niedrist, alpenvereinaktiv.com
  • / Blick in den Vinschgau: Eine tiefe Schlucht kennzeichnet den Eingang zum Schnalstal, erkennbar auch Schloss Juval
    Foto: Martin Niedrist, alpenvereinaktiv.com
  • / Der Tablander Warter direkt am Gipfel
    Foto: Martin Niedrist, alpenvereinaktiv.com
  • / Der Tablander Warter wurde 2016 mit neuen Schindeln versehen
    Foto: Martin Niedrist, alpenvereinaktiv.com
m 2500 2000 1500 14 12 10 8 6 4 2 km Biwak Tablander Warter Ausserfalkomai Alm Innere Falkomai Alm Falkomai- Kuhalm
Bergtour auf den Zufrittkamm mit Ausblicken ins Ultental und in den Vinschgau.
mittel
Strecke 15,5 km
6:00 h
1.120 hm
1.120 hm
2.616 hm
1.540 hm

Wir starten unsere Rundwanderung im Ultental beim Parkplatz St. Helena und wandern zunächst gemütlich entlang der Forststraße ins Kirchbachtal (auch Falkomai Tal). Nachdem die Falkomai Kuhalm (auch Mariolberger Alm) erreicht ist, zweigt bald rechts ein Steig ab und wir gewinnen rasch an Höhe. Nachdem der bereits weithin sichtbare Leger passiert wurde, ist auch die Äußere Falkomai Alm nicht mehr weit. Sie liegt bereits über der Waldgrenze und bietet von Mitte Juni bis Mitte September eine willkommene Einkehrmöglichkeit. Der Falkomai See ist dank geringem Anstieg bald erreicht. Steiler geht es weiter, hoch aufs Tablander Joch, von wo aus sich erstmals ein beeindruckender Blick in den Vinschgau eröffnet. Direkt gegenüber markiert Schloss Juval den Eingang zum Schnalstal.

Von nun an folgen wir dem Zufrittkamm in südwestliche Richtung und erklimmen mit dem Gipfel "Schwarzer" den höchsten Punkt unserer Tour. Das Biwak "Tablander Warter", manchmal auch als "Schwarzer- Biwak" bezeichnet, bietet Wanderern Schutz bei einem Wetterumschwung und wurde erst kürzlich mit neuen Schindeln versehen. Achtung: Das Biwak ist sehr klein und bietet keine Schlafplätze als Notunterkunft.

Den Rückweg wählen wir über die Drei Seen. Nachdem der Abstieg im Abschnitt direkt unter dem Gipfel etwas steil und ausgesetzt ist, verläuft der Steig bis zur Inneren Falkomai Alm einfacher. Auch hier besteht in den Sommermonaten eine Einkehrmöglichkeit. Schließlich wandern wir den Mariolberg entlang, zunächst über eine Forststraße, dann über einen Waldsteig zurück zum Ausgangspunkt.

 

Autorentipp

Lohnenswert ist ein Besuch des St. Helena Kirchleins. Es ist unweit vom Parkplatz auf einem Waldhügel gelegen und kann in ca. 20 min zu Fuß erreicht werden.
Profilbild von Martin Niedrist
Autor
Martin Niedrist
Aktualisierung: 22.02.2017
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.616 m
Tiefster Punkt
1.540 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeiten

Falkomai- Kuhalm
Ausserfalkomai Alm
Innere Falkomai Alm

Start

Parkplatz bei St. Helena oberhalb St. Pankraz (1.540 m)
Koordinaten:
DD
46.576699, 11.043020
GMS
46°34'36.1"N 11°02'34.9"E
UTM
32T 656542 5160153
w3w 
///wildbahn.lorbeer.anliegen

Ziel

Parkplatz bei St. Helena oberhalb St. Pankraz

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz startend folgen wir dem Forstweg Nr. 9A Richtung Falkomai- Kuhalm (Mariolberger Alm). Nach ca. 500 m zweigen wir nach rechts ab (Steig Nr. 3). Nach dem Passieren eines Legers erreichen wir die Äußere Falkomai Alm. Weiter geht es über einen flachen Steig (Nr. 1) bis zum Falkomai See, ab hier weist uns die Markierung (Nr. 3A) den Weg hoch auf das Tablander Joch. Wir wandern nun dem Grat entlang (18B) und gelangen so zum Gipfel Schwarze, wo sich auch das gleichnamige Biwak befindet.

Den Abstieg wählen wir über die drei Seen, von wo aus die Markierung Nr. 8 zunächst zur Inneren Falkomai Alm und dann über den Mariolberg zurück zum Parkplatz führt.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von Bozen oder Meran kommend zunächst nach Lana (Mebo- Ausfahrt Meran/Sinich) und Richtung Ultental bis nach St. Pankraz. Unmittelbar nach St. Pankraz rechts abbiegen und der Beschilderung nach St. Helena folgen. Nach ca. 8 km erreichen wir einen Parkplatz im Wald, ab hier beginnen wir unsere Wanderung.

Parken

Kleiner, kostenloser Parkplatz bei St. Helena.

Koordinaten

DD
46.576699, 11.043020
GMS
46°34'36.1"N 11°02'34.9"E
UTM
32T 656542 5160153
w3w 
///wildbahn.lorbeer.anliegen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco Blatt 011 Meran und Umgebung oder Blatt 042 Ultental

Kompass Blatt 53 Meran und Umgebung

Freytag & Berndt WKS 13 Ultental

 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,5 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
1.120 hm
Abstieg
1.120 hm
Höchster Punkt
2.616 hm
Tiefster Punkt
1.540 hm
Rundtour aussichtsreich

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.