Bergtour Premium Inhalt Etappe 1

Hufeisentour in den Sarntaler Alpen – Etappe 1

Bergtour · Südtirols Süden
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Premium Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hofschenke Tengler
    Hofschenke Tengler
    Foto: Peter Warasin, AVS Referat Bergsport & HG
m 2500 2000 1500 1000 500 12 10 8 6 4 2 km Biwak am Schartl der Sarner Scharte Rittner Horn Hofschenke Tengler
schwer
Strecke 13,6 km
6:00 h
1.670 hm
386 hm
2.382 hm
973 hm
Erste Etappe der Hufeisentour von Sarnthein zum Rittner Horn Haus

Die Hufeisentour in den Sarntaler Alpen ist ein Muss für jeden ambitionierten Bergsteiger. Unser Weg führt durch die wunderschöne, zum Großteil naturbelassene Landschaft, wie man sie heute kaum noch irgendwo findet. Die erste Etappe führt von Sarnthein hinauf über das Schartl (wer möchte kann den kurzen Aufstieg zur Sarner Scharte noch mitnehmen) zum Gasteiger Sattel. Übernachtet wird im Rittner Horn Haus, das ein wenig südlich der Runde liegt.

Alle Funktionen mit Pro+ freischalten
Mit Pro+ schaltest du den Zugang zu Tourdetails, Wegbeschreibung, Bildern, dem GPS-Track sowie vielen wertvollen Informationen rund um die Tour frei.

Bereits freigeschaltet? 

Premium Inhalt Premium-Touren werden von professionellen Autoren oder Fachverlagen herausgegeben.
Herausgeber Outdooractive Premium

Wir sind ein Team aus passionierten Sportlern, Naturliebhabern und Fotografen – Outdoor ist unsere Leidenschaft und unser Element. Wir laden euch als Pro+ User ein, uns auf unseren Expeditionen zu folgen. In diesem Kanal teilen wir unsere persönlichen Empfehlungen mit euch und geben euch alle relevanten Informationen zu unseren Touren an die Hand.

Mit Outdooractive Premium-Touren stellen wir euch unseren hochwertigsten Content zur Verfügung: akkurate Tracks, authentische Beschreibungen und ausdrucksstarkes Bildmaterial. Alle Premium-Touren können offline gespeichert und die Tracks heruntergeladen werden.

Profilbild von Svenja Trachte Autor Svenja Trachte 
„Es gibt viele Fotos von Bergsteigern auf Gipfeln. Aber nur wenige entstehen auf dem Weg nach oben, denn oft muss man sich quälen, oft überlegt man, ob es nicht vielleicht besser wäre, umzukehren. Nein, davon macht niemand Fotos, daran will sich niemand erinnern. Wir wollen uns an die Aussicht vom Gipfel erinnern, an den atemberaubenden Moment, in dem wir ganz oben stehen. Deswegen treiben wir uns so an. Und das Verrückte daran? Die Mühe lohnt sich!“ – Anonymous.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen