Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Hohe Kreuzspitze 2743m über den Jaufenkamm

Bergtour · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Fasnachter und Saxenle vom Rinnersattel
    / Fasnachter und Saxenle vom Rinnersattel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Fasnachter, dahinter der Fleckner und Saxner
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Saxenle
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gratfelsumgehung
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / gesicherter Gipfelanstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Saxenle
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Rückweg zum Fasnachter
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Fleckner
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / freier Anstieg zum Saxner
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Glaitner Hochjoch, rechts dahinter die Kreuzspitzen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Glaitner Hochjoch
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Kleine Kreuzspitze vom Übelsee
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am Südgratrücken der Kleinen Kreuzspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Kleine Kreuzspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Westgrat der Kleinen Kreuzspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Ostgrat der Hohen Kreuzspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Kraxeln am Gratfels
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / über den Ostgrat zur Hohen Kreuzspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am Ostgrat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Hohe Kreuzspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Ostgratabstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Ohne langen Aufstieg aus dem Tal (Start ist knapp westlich des Jaufenpasses beim Rinnerpass) können mehrere aussichtsreiche Gipfel teils auf einfachen Wanderwegen, aber auch auf leicht exponierten Bergsteigen und in leichter Kletterei bestiegen werden.
mittel
Strecke 17,3 km
8:00 h
1.350 hm
1.350 hm
2.743 hm
2.003 hm
Die Bergtour am Jaufenkamm verläuft über sieben Gipfel: Fasnachter 2268m, Saxenle 2191m, Fleckner 2331m, Saxner 2358m, Glaitner Hochjoch 2389m, Kleine Kreuzspitze 2518m bis zur Hohen Kreuzspitze 2743m. Zurück können die östlichen Gipfel südseitig umgangen werden.

Autorentipp

Die gesamte Tour ist im häufigen Auf und Ab lang. Es kann aber nach jedem Gipfel der Rückweg angetreten werden. Den etwas abseits gelegenen Saxenle sollte der normale Bergwanderer eher auslassen (leichte gesicherte Kletterei), sein schrofiger Zustieg ist nämlich sehr exponiert.
Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 02.08.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Hohe Kreuzspitze, 2.743 m
Tiefster Punkt
Rinnersattel Jaufenpass, 2.003 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Fleckneralm

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und etwas Klettergeschick sind nötig.

Weitere Infos und Links

Fleckner Hütte: http://www.flecknerhuette.bz.it/

Enzianhütte: https://www.enzianhuette.bz.it/

Start

Parkplatz Flecknerhütte Jaufenpass (2.003 m)
Koordinaten:
DD
46.838171, 11.296353
GMS
46°50'17.4"N 11°17'46.9"E
UTM
32T 675105 5189741
w3w 
///einatmet.klubs.blaugrau

Ziel

Hohe Kreuzspitze

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz wählen wir den Pfad nordwärts zum Rinnersattel mit schönem Marterl. Nun entlang des breiten Rückens zuerst flach und zuletzt etwas steiler westwärts zum Fasnachter mit hölzernem Gipfelkreuz.

Hier zweigt rechts der Pfad 19a (Nur für geübte) zum Saxenle ab. Zuerst am breiten Nordrücken bergab, dann wird ein senkrechter Kammfels in seiner steilen Ostflanke auf schmalem, schrofigen Pfad recht exponiert seilgesichert umgangen. Am breiten Rücken hinunter in die Gipfelscharte. Seilgesichert wird der schrofige Südgrat über Felsblöcke zum Saxenle mit großem Gipfelkreuz überwunden. Zurück zum Fasnachter am selben Steig.

Über den breiten Rücken in die Senke hinab und am angedeuteten Ostgratsteig über Schrofen hinauf zum Fleckner mit Gipfelkreuz. In der Senke danach verlassen wir den markierten Pfad und gehen auf Steigspuren am Ostgratrücken zum nahen Saxner. Westwärts am Rücken hinab zum Wanderweg 12 und auf ihm weiter zum Glaitner Joch. In der steilen Südflanke zieht der Weg hinauf zum Gipfelkreuz des Glaitner Hochjochs. Über den schön angelegten Steinstufensteig wandern wir am Nordwestrücken mittelsteil hinunter zum Schlattacher Joch.

Am Scheibelsee und Übelsee vorbei steigen wir in der steilen Südflanke der Kleinen Kreuzspitze bis zu einer Südgratabflachung hinauf. Wir folgen nun dem erkennbaren Pfad am Südgrat bis unter den Gipfelfels und queren links zum Normalweg hinaus. Einfacher ist es, am markierten Weg bis zum Westgratansatz zu gehen und hier rechts über den plattigen Schrofengrat zum schönen Metallkreuz der Kleinen Kreuzspitze anzusteigen. Am Westgrat hinab zum Verbindungsgrat, der zu einem Geröllkar am Beginn des Ostgrats der Hohen Kreuzspitze leitet. Der steile Felsaufschwung wird im Geröll rechts umgangen, wir kraxeln links zur Gratkante hinauf. Die folgenden Felsaufschwünge werden einmal südseitig, dann wieder nordseitig auf recht exponierten Pfaden umgangen, immer wieder sind einfache Felsstufen zu überklettern. Zuletzt direkt am schrofigen Blockgrat hinauf zum großen Metallkreuz der Hohen Kreuzspitze.

Rückweg entlang des Anstiegs, wobei die kleine Kreuzspitze rechts umgangen wird und ab dem Glaitner Joch der Jaufenkamm in seiner steilen Südflanke bis zur Fleckner Hütte im leichten Auf und Ab gequert wird. Am Almweg zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Sterzing oder Meran.

Von Meran mit der Sad-Linie 240 bis St. Leonhard im Passeiertal und der Linie 239  auf den Jaufenpass bis zur Römerkurve.

Von Sterzing mit der Buslinie 317 auf den Jaufenpass.

Anfahrt

Auf der  Brennerautobahn A22 bis Sterzing. Auf der Jaufenpassstraße SS44 über den Pass bis zur 1. Kehre=Römerkurve. Am betonierten Amweg kurz steil zum Parkplatz hinauf.

Parken

Parkplatz bei der Römerkurve.

Koordinaten

DD
46.838171, 11.296353
GMS
46°50'17.4"N 11°17'46.9"E
UTM
32T 675105 5189741
w3w 
///einatmet.klubs.blaugrau
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap

ÖK50 Blatt 2104

Tabacco: 039 Passeiertal

AV-Karte Brennerberge

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderausrüstung.

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
17,3 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
1.350 hm
Abstieg
1.350 hm
Höchster Punkt
2.743 hm
Tiefster Punkt
2.003 hm
Hin und zurück Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.