Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Hexenstein

· 1 Bewertung · Bergtour · Dolomiti d'Ampezzo, Dolomiti Bellunesi
Profilbild von Johannes Renfordt
Verantwortlich für diesen Inhalt
Johannes Renfordt 
  • Der Hexenstein im Profil
    / Der Hexenstein im Profil
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Ein praktischer Orientierungspunkt im unübersichtlichen Gelände
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Im oberen Teil des Hexensteins führen die Steige direkt durch die Schützengräben
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Direkt gegenüber liegt der Kleinen Lagazuoi
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Ausblick vom Hexenstein über den Falzaregopass in Richtung Cortina d'Ampezzo
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Am Gipfel des Hexensteins
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick zur Conturinesspitze
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Der Setsas in einem Lichtspot
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Durch die Schützengräben geht es an den Abstieg
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Eine Treppen und Leitern helfen im Auf- und Abstieg
    Foto: Johannes Renfordt, Community
m 2400 2300 2200 2100 2,0 1,5 1,0 0,5 km
Kurzer Abstecher vom Valparolapass auf den kleinen, aber markanten Gipfel
mittel
Strecke 2,2 km
1:30 h
350 hm
350 hm
2.422 hm
2.183 hm

Der Hexenstein ist ein Gipfel mit zwei Gesichtern: so steil und abwesend er sich vom Falzaregopass zeigt, so fast sanft ist sein Gipfelrücken, der vom Valparolapass leicht besteigbar erscheint. Genau über diese einfache Seite führen vielfältige Steige recht einfach auf den wunderbaren Aussichtsgipfel. Der Hexenstein ist zwar nicht besonders hoch, er ist jedoch nur im Norden von höheren Gipfeln benachbart: von Südosten bis nach Westen ist die Aussicht völlig frei und ungehindert. Vor allem bei schönem Wetter lohnt sich die Besteigung dieses einfach erreichbaren Gipfels!

Im Ersten Weltkrieg war der Hexenstein Dank seiner strategisch bedeutenden Lage ein überaus wichtiger Eckpfeiler der österreichischen Verteidigungslinien. Historisch Interessierte finden entlang des Tourenvorschlags zahlreiche, heute noch gut erkennbare Geschützstellungen, Schützengräben und Kavernen.

Autorentipp

Wer nach der Rückkehr zum Parkplatz am Fort "Tre Sassi" noch nicht ausgelastet ist, kann von dort noch die Goiginger-Stellung erkunden und den Hexenstein umrunden!
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.422 m
Tiefster Punkt
2.183 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Der Steig zum Gipfel führt über den zerfurchten Bergrücken des Hexensteins. Vorsicht und Trittsicherheit sind anzuraten. In Gipfelnähe helfen einige Holzleitern, die insbesondere bei feuchtem Wetter rutschig sein könnten.

Weitere Infos und Links

Die Fahrplanauskunft für den öffentlichen Nahverkehr in Südtirol findet sich unter https://www.sii.bz.it/.

Start

Fort "Tre Sassi" unweit des Valparolapasses (2.184 m)
Koordinaten:
DD
46.527812, 11.992132
GMS
46°31'40.1"N 11°59'31.7"E
UTM
32T 729469 5157044
w3w 
///guten.wirbeln.ferse

Ziel

Fort "Tre Sassi" unweit des Valparolapasses

Wegbeschreibung

Vom Fort "Tre Sassi" zum wenige Meter zum darunter gelegenen Parkplatz gehen. Dort rechts halten und einem Steig folgen, der den Bergfuß entgegen des Uhrzeigersinns umrundet. Diesen aber schon nach wenigen Metern verlassen und den zahlreichen Steigspuren folgen, die linkerhand über Schrofen zum Hexenstein ansteigen. Meist stehen dabei mehrere Varianten zur Verfügung, die sich im mittleren Abschnitt zu einem soliden Steig vereinigen. Nach einer schönen Passage über eine Wiesenfläche orientiert sich der Steig an den restaurierten Laufgräben, durch die er beständig an Höhe gewinnt. Durch felsiges Gelände und mit der Unterstützung durch einige Holztreppen wird der überaus aussichtsreiche Gipfel bald erreicht.

Der Abstieg erfolgt auf dem gleichen Weg zurück zum Ausgangspunkt am Valparolapass.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Pustertalbahn bis St. Lorenzen fahren, von wo aus die Buslinie 460 die Weiterfahrt ins Gadertal vermittelt. In Stern besteht Anschluss an die Buslinie 465 (Corvara - Stern - Falzaregopass), die über den Valparolapass fährt.

Von der Haltestelle Valparola am gleichnamigen Berggasthaus führen Fußwege etwas unterhalb, aber parallel zur Straße in wenigen Minuten zum Fort "Tre Sassi".

Anfahrt

Der Ausgangspunkt am Fort "Tre Sassi" zwischen Valparola- und Falzaregopass lässt sich aus allen Richtungen gut erreichen:

  • Die Brennerautobahn A 22 in Brixen verlassen und entlang der Staatsstraße 49 ins Pustertal bis St. Lorenzen fahren. Dort rechts abzweigen und der Staatsstraße 244 ins Gadertal folgen. In Stern links haltend der Beschilderung zum Valparolapass folgen.
  • Aus dem Grödnertal entlang der Staatsstraße 242 und weiter über die Staatsstraße 243 zum Grödnerjoch fahren. Dem Straßenverlauf ins Gadertal folgen und in Stern weiter wie zuvor.
  • Aus Richtung Belluno über die Staatsstraße 51 nach Cortina d'Ampezzo fahren. Vor dem Ortskern nach links abzweigen und entlang der SR 48 weiter zum Falzaregopass. Dort rechts halten und weiter ansteigend in Richtung Valparolapass fahren.

Parken

Am Scheitelpunkt der Straße zwischen Valparola- und Falzaregopass stehen sowohl vor als auch hinter dem Fort "Tre Sassi" ausreichend kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.

Koordinaten

DD
46.527812, 11.992132
GMS
46°31'40.1"N 11°59'31.7"E
UTM
32T 729469 5157044
w3w 
///guten.wirbeln.ferse
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist für diesen Tourenvorschlag obligatorisch. Für die Abstiegspassagen sind, je nach Geschmack, ggf. Stöcke hilfreich.

Auch wenn der Weg zum Hexenstein wirklich sehr kurz ist, sollten etwas Verpflegung und ausreichend Getränke im Rucksack Platz finden.

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Barbara Unterhofer
25.10.2021 · Community
Kurze aber sehr interessante Tour mit herrlichem Panoramablick
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
2,2 km
Dauer
1:30 h
Aufstieg
350 hm
Abstieg
350 hm
Höchster Punkt
2.422 hm
Tiefster Punkt
2.183 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch Gipfel-Tour versicherte Passagen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.