Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour

Bergtour: Auf den Seikofel

Bergtour · Hochpustertal
Logo Sexten
Verantwortlich für diesen Inhalt
Sexten
  • Bergtour
    Bergtour
    Foto: Tourismusverein Sexten_H.Wisthaler, Sexten
m 2000 1900 1800 1700 1600 1500 1400 1300 1200 12 10 8 6 4 2 km
mittel
Strecke 12,8 km
3:56 h
562 hm
267 hm
1.908 hm
1.339 hm

Eine wunderschöne und nicht zu lange Wanderung, die durch die  Hochmoore führt. Über breite Wege geht es hoch auf den Seikofel, der sowohl für Wanderungen im Sommer als auch für Schneeschuhwanderungen beliebt ist. Er ist auch Heimat des Auerhahnes und anderer Wildarten. Um diese zu schützen gilt es, auf den Wegen zu bleiben und die Landschaft in Ruhe zu genießen. Wegen des dichten Wegnetzes benötigt man eine gute Wanderkarte! Vor allem die Abzweigung zum Schwarzsee ist etwas verzwickt. 

TIPP: Proviant selbst mitnehmen, die erste Einkehrmöglichkeit ist der Caravan Park am Ende der Wanderung. 

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.908 m
Tiefster Punkt
1.339 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Koordinaten:
DD
46.691110, 12.365594
GMS
46°41'28.0"N 12°21'56.1"E
UTM
33T 298570 5174210
w3w 
///spricht.gebraten.landrat
Auf Karte anzeigen

Wegbeschreibung

Von Moos führt der Weg bergan und erreicht bei der ersten Weggabel rechts abbiegend das Berggasthaus Froneben (1540 m). Nun wandern wir auf Weg 139 über das Hochmoor "Obere Oltl" bis zum Weg Nr. 13, eine Forststraße. Diese führt uns nun durch dichte Fichtenwälder an der Schlucht des Sextner Baches entlang. Bei einer Weggabelung kurz nach einem hohen Wegkreuz (1.756 m - Wegkreuzung Saumahd) drehen wir rechts ab (kurz davor geht es links zur Klammbach Alm) und gelangen auf einer breiten Forststrasse in den Wald. Wir folgen kurz dieser Forststrasse und erreichen eine große Lichtung. Hier zweigt der Weg 132 links ab und führt auf den Seikofel (1.908 m), vorbei an wunderschönen Hochmooren, seltenen Pflanzen und Tieren. Einige der Tümpel sind durch Granateinschläge aus dem 1. Weltkrieg entstanden, wo der Seikofel, ob seiner strategischen Lage und seiner herrlichen Rundumsicht, ein heiß umkämpfter Platz war. Vom Seikofel hinunter gelangen wir auf den Weg 131, der von der Nemesalm zum Kreuzberg führt. Diesem folgen wir und gelangen in eine Senke und danach auf eine Anhöhe. Hier treffen sich mehrere Wege und man kann ruhig von einer Kreuzung sprechen. Wir nehmen die breite Forststraße (Weg Nr. 130), die rechts weg zum Schwarzsee führt. Kurz nach dem kleinen See, der ebenfalls in einem Hochmoor liegt, biegt der Weg links ab und führt recht steil bergab, vorbei am Camping und mündet weiter bachabwärts im Sextner Rundweg (Nr. 1). Wir folgen nun dem Sextner Rundweg, der uns wieder zurück nach Moos führt. Es ist eine eine sehr schöne Panoramatour, die uns abseits der Massen in ein kleines Naturparadies führt. Lärm und Geschrei haben am Seikofel nichts verloren.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Ausganspunkt: Moos

Koordinaten

DD
46.691110, 12.365594
GMS
46°41'28.0"N 12°21'56.1"E
UTM
33T 298570 5174210
w3w 
///spricht.gebraten.landrat
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,8 km
Dauer
3:56 h
Aufstieg
562 hm
Abstieg
267 hm
Höchster Punkt
1.908 hm
Tiefster Punkt
1.339 hm

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • Wegpunkte
  • Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.