Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtourempfohlene Tour

Auf den "gesprengten Berg" Col di Lana (2.465 m) und Monte Sief (2.425 m)

· 1 Bewertung · Bergtour · Dolomiten
LogoAV-alpenvereinaktiv.com
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Am Gipfel der Punta Sief (2.425 m). Dahinter das Gipfelkreuz des Col di Lana (2.465 m) und die Civetta (3.220 m)
    / Am Gipfel der Punta Sief (2.425 m). Dahinter das Gipfelkreuz des Col di Lana (2.465 m) und die Civetta (3.220 m)
    Foto: Alexandra Ladurner, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Die Festung "Tre Sassi" vor der Felsenwand des Kleinen Lagazuoi - Ausgangspunkt unserer Tour
    Foto: Theodor Daum, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Unseren Wanderzielen entgegen: Col di Lana (links) und Monte Sief (rechts). Im Hintergrund der Marmolada-Gletscher
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Schon gleich am Beginn der Wanderungen kommen wir an mehreren restaurierten Frontunterkünften der Kaiserjäger vorbei (1)
    Foto: Theodor Daum, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Schon gleich am Beginn der Wanderungen kommen wir an mehreren restaurierten Frontunterkünften der Kaiserjäger vorbei (2)
    Foto: Alexandra Ladurner, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Kleiner Kriegsstollen aus dem 1. Weltkrieg
    Foto: Alexandra Ladurner, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Der gut präparierte Wanderweg führt uns zunächst unter den beeindruckenden Felswänden des Monte Castello entlang
    Foto: Alexandra Ladurner, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Ein Blick zurück zu unserem Ausgangspunkt.: der lang gezogene Hexenstein, dahinter der Kleine Lagazuoi und die in Wolken gehüllte Tofana di Rozes
    Foto: Theodor Daum, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Den Aufstieg auf den Gipfel des Monte Sief können wir direkt in den Schützengräben in Angriff nehmen
    Foto: Ralf Pechlaner, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Auf dem Sprengkegel steigen wir vom Monte Sief zum Col di Lana hinüber
    Foto: Alexandra Ladurner, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Die schwierigste Stelle - Drahtseil und Steigbügel helfen auf den letzten Metern hinauf auf den Col di Lana
    Foto: Theodor Daum, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Die Gipfelkapelle des Col di Lana auf 2.465 m - Unten im Tal der Alleghe See vor der Civetta (3.220 m)
    Foto: Ralf Pechlaner, AV-alpenvereinaktiv.com
m 2600 2500 2400 2300 2200 2100 2000 1900 5 4 3 2 1 km Monte Sief (2.225 m) Schützengräben unmittelbar am Wanderweg Passo Sief Kriegsmuseum in … Sassi"
Größtenteils sehr einfache, für Kinder aber auch ausdauernde Wanderung entlang der ehemaligen Baracken und Schützengräben hinauf auf einen Berg, der zum Inbegriff der schrecklichen Dolomitenfront im 1. Weltkrieg wurde.
mittel
Strecke 5,7 km
6:00 h
574 hm
325 hm
2.465 hm
2.031 hm

Der Col di Lana wurde zu einem Inbegriff der Gebirgsfront in den Dolomiten während des 1. Weltkrieges als im April 1916 im Rahmen der Kampfhandlungen zwischen den österreich-ungarischen und italienischen Soldaten der gesamte Gipfel des Berges in die Luft gesprengt wurde. Auf unserer Tour zum Monte Sief und Col di Lana kommen wir unmittelbar am Weg an ehemaligen Frontunterkünften der Kaiserjäger vorbei, können in den restaurierten Schützengräben drinnen entlang wandern und eine Vorstellung von den Schrecken dieses Krieges erhalten.

Die Wanderung bietet aber viel mehr als ehemalige Stellungen und Verschanzungsanlagen und ist schon alleine wegen der wunderschönen Aussicht hin zum Kleinen Lagazuoi, die Tofana di Rozes, die Civetta und Marmolada, den Sellastock bis hinein zum Rosengarten mit dem Kesselkogel sehr empfehlenswert.  Eine kleine "Kraxelpassage" zwischen dem Monte Sief und dem Col di Lana, mit Drahtseil und Steigbügeln als Hilfe, ist besonders für die Kinder spannend.

Da die Teilstrecke vom Monte Sief hinüber zum Col di Lana, im Gegensatz zum sehr einfachen restlichen Wegverlauf, zwar nur mehr sehr kurz aber am ehesten schwierig ist, können wir vor allem mit kleineren Kindern eventuell auch nur bis zum Monte Sief wandern.

Autorentipp

Vom Valparolapass aus können wir mit bereits etwas älteren Kindern über den Kaiserjägersteig (Klettersteigpassagen) auch auf den Kleinen Lagazuoi (2.778 m) mit seinem 1 km langen Kriegsstollen steigen oder, selbst mit kleineren Kindern, die Stellungen und Schützengräben auf dem Weg zum Gipfel des Hexensteins (2.477 m) erwandern.
Profilbild von Ralf Pechlaner
Autor
Ralf Pechlaner 
Aktualisierung: 19.06.2019
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Col di Lana, 2.465 m
Tiefster Punkt
2.031 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Sicherheitshinweise speziell für diese Wanderung:

Nur der letzte Abschnitt vom Monte Sief hinüber zum Col di Lana erfordert etwas Trittsicherheit. Bei der kleinen Kraxelpassage am Gipfelfuß des Col di Lana kleineren Kindern helfen.

 

Allgemeine Sicherheitshinweise für Bergwanderungen mit Kindern:

Weitere, umfangreiche Infos fürs sichere Bergsteigen mit Kindern gibt es hier.

Weitere Infos und Links

Achtung: Einkehrmöglichkeiten nur am Valparolapass, keine entlang der Wanderung!

 

Da sich dieser Wandervorschlag an Familien mit Kindern richtet, sind Tourenbeschreibung, Sicherheitshinweise sowie Bewertung von Kondition, Schwierigkeit, Erlebniswert usw. auf diese Zielgruppe abgestimmt.

Start

Festung "Tre Sassi" am Valparolapass (2.180 m) (2.184 m)
Koordinaten:
DD
46.526939, 11.992399
GMS
46°31'37.0"N 11°59'32.6"E
UTM
32T 729493 5156947
w3w 
///bergleute.eckbauten.anweisung

Ziel

Festung "Tre Sassi" am Valparolapass (2.180 m)

Wegbeschreibung

Von der ehemaligen österreichischen Festung "Tre Sassi" (heute Museum) am Valparolapass wählen wir den Steig Nr. 23 und wandern zunächst in eine kleine Geländesenke hinab, wo wir gleich an verschiedenen Lagerunterkünften der Kaiserjäger vorbeikommen und uns durch einen ersten Schützengraben durchschlängeln können. Der gut präparierte Weg führt anschließend am Fuße des Monte Castello entlang hinüber auf einen kleinen Sattel, den Passo Sief. Dort sehen wir schon die Schützengräben, die sich bis fast auf den Gipfel des Monte Sief hinauf winden und in deren Innerem wir Richtung Gipfelkreuz (2.425 m) aufsteigen können. Der normale Wandersteig (ab Passo Sief Nr. 21) verläuft unmittelbar daneben.

Wenn die Kinder und wir am Gipfel des Monte Sief noch fit genug sind, können wir nun auf etwas schwierigerem Steig auch noch zum Nachbargipfel des Col di Lana hinübersteigen. Hier ist etwas Trittsicherheit gefragt, da wir zunächst von der Punta Sief über den Sprengkegel (Drahtseilhilfen) auf eine kleine Scharte hinuntersteigen müssen, wo wir nocheinmal an restaurierten Schützengräben vorbei. Schließlich gelangen wir in wenigen Minuten im Rahmen einer kleinen Kraxelpassage (Steighilfen und Drahtseile) zum Gipfel des Col di Lana (2.465 m) hinauf. Zurück zum Ausgangspunkt geht's auf demselben Weg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

  • Übers Pustertal ins Gadertal und über St. Kassian im Gadertal auf den Valparolapass (2.180 m)
  • Durch das Grödnertl über das Grödner Joch ins Gadertal und über St. Kassian im Gadertal auf den Valparolapass (2.180 m)

Parken

Kostenloser Parkplatz beim ehemaligen österreichischen Fort und heutigen Kriegsmuseum "Tre Sassi".

Koordinaten

DD
46.526939, 11.992399
GMS
46°31'37.0"N 11°59'32.6"E
UTM
32T 729493 5156947
w3w 
///bergleute.eckbauten.anweisung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Auf alten Kriegspfaden durch die Dolomiten (Eugen E. Hüsler), Bruckmann Verlag GmbH München, 2010

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass 5Wanderkarte 55 - Cortina d'Ampezzo

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Trittsicheres, rutschfestes Schuhwerk, Notfallset mit Erste-Hilfe-Paket und genügend Flüßgkeit!

Weitere, umfangreiche Infos zur notwendigen Ausrüstung beim Bergsteigen mit Kindern gibt es hier.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Ralf Pechlaner 
19.06.2019 · alpenvereinaktiv.com

Vielen Dank für den Hinweis, der Wegverlauf des Weges 23 wurde nun mit Vergleich der Tabacco-Karte angepasst.

mehr zeigen
Anton Höck 
19.06.2019 · Community
Leider passt der GPS-Track nicht mit dem Verlauf des Weges Nr. 23 zusammen.
mehr zeigen
Gemacht am 18.06.2019

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
5,7 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
574 hm
Abstieg
325 hm
Höchster Punkt
2.465 hm
Tiefster Punkt
2.031 hm
aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights Gipfel-Tour Kletterstellen Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.