Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour Etappe 8

ATG2-16 Tour Pfunders/ Wieserhütte (8.Tag)

· 1 Bewertung · Bergtour · Zillertaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Hamburg und Niederelbe Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Pfunders
    / Pfunders
    Foto: Michael Kaufmann, DAV Sektion Hamburg und Niederelbe
  • / Blick in das Pfunderstal
    Foto: Michael Kaufmann, DAV Sektion Hamburg und Niederelbe
  • / Einer der wenigen Wegmarkierungen
    Foto: Michael Kaufmann, DAV Sektion Hamburg und Niederelbe
  • / Furkelscharte (2.457 m)
    Foto: Michael Kaufmann, DAV Sektion Hamburg und Niederelbe
  • / Furkelscharte Blick nach Pfunders
    Foto: Michael Kaufmann, DAV Sektion Hamburg und Niederelbe
  • / Furkelscharte Blick zum Seefeldsee
    Foto: Michael Kaufmann, DAV Sektion Hamburg und Niederelbe
  • / Seefeldsee
    Foto: Michael Kaufmann, DAV Sektion Hamburg und Niederelbe
  • / Altfasstal
    Foto: Michael Kaufmann, DAV Sektion Hamburg und Niederelbe
  • / Altfasstal (Wieserhütte rechts)
    Foto: Michael Kaufmann, DAV Sektion Hamburg und Niederelbe
  • / Wieserhütte
    Foto: Michael Kaufmann, DAV Sektion Hamburg und Niederelbe
  • /
    Foto: Archiv Wieserhütte
  • /
    Foto: Archiv Wieserhütte
m 2500 2000 1500 1000 8 6 4 2 km Wieserhütte Brugger
Start der Tour ist der Gasthof Brugger, die Etappe zielt zum Schutzhaus Wieserhütte. Der Weg 14 ist im Wanderangebot seit 10 Jahren gestrichen und wird nicht mehr markiert oder beschildert. Die Furkelscharte (2.457 m) wird aber auch mit GPX File Daten erreicht.
mittel
Strecke 10 km
4:30 h
1.305 hm
603 hm
Der Weg beginnt auf der Forststraße, Abkürzungen auf Pfaden können wegen umgefallener Fichten und Lärchen nicht genutzt werden. Der Weg 14 ist im Wanderangebot seit 10 Jahren gestrichen und wird nicht mehr markiert oder beschildert. Der örtliche Wanderleiter empfiehlt über den attraktiveren Weg 6a (7 h Gehzeit zur Wieserhütte), da der auch den kleinen und mittleren Seefeldsee erschließt, zu wandern.  Die Paulscharte (2.579 m) wird überschritten, auch könnte man noch einen relativ kurzen Abstecher zu einem interessanten Aussichtsgipfel (Seefeldspitze 2.715m) machen.  Der Weg 14 ist nicht einfach auszumachen, dennoch kommt man zur Furkelscharte (2.457 m). Hier erfreut einen der Blick auf den Großen Seefeldsee, der sogar ausgesetzte Saiblinge im Wasser hat.

Autorentipp

Als Alternative nimmt man den Weg 12 über das Falzarer Joch (2.259 m), zunächst auf Dialogwegen zur Umgehung der durch Schneebruch versperrten Wanderpfade. Danach schlängelt sich der überwiegend gut markierte Wanderpfad durch Wald und nasse Wiesen bergan.
Profilbild von Michael Kaufmann
Autor
Michael Kaufmann
Aktualisierung: 13.11.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.446 m
Tiefster Punkt
1.142 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Wieserhütte

Sicherheitshinweise

Keine Besonderheiten.

Start

Gasthof Brugger (I) (1.147 m)
Koordinaten:
DD
46.891060, 11.704435
GMS
46°53'27.8"N 11°42'16.0"E
UTM
32T 706018 5196609
w3w 
///akzente.festem.siedlung

Ziel

Wieserhütte (I)

Wegbeschreibung

Der Weg beginnt auf der Kirchbichlstraße in Pfunders bis rechts die  Forststraße abgeht. Die Abkürzung ist wegen umgefallener Fichten und Lärchen nicht möglich. Der ausgewählte Weg 14 ist nicht mehr markiert oder beschildert. Nach GPX File findet man zur  Furkelscharte (2.457 m) hinauf. Hier erfreut einen der Blick auf den Großen Seefeldsee. Nach der Seeumrundung führt der Weg 15 direkt hinunter zur Wieserhütte.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bus bis Gasthof Brugger in Pfunders.

Anfahrt

Pfunders, Straße in Richtung Dun.

Parken

Parkplatz in Pfunders.

Koordinaten

DD
46.891060, 11.704435
GMS
46°53'27.8"N 11°42'16.0"E
UTM
32T 706018 5196609
w3w 
///akzente.festem.siedlung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

 Literatur: Fernwanderweg "Rosenheim - Lazise" (Daten/ Informationen/ Wegbeschreibungen), Herrligkofferstiftung,  ISBN 978-3-9482-4200-8

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Mehrtagesrucksack mit üblicher Ausstattung.

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Rüdiger Schneider 
15.11.2020 · Community
Der Aufstieg erwies sich als schwierig, da im unteren Waldbereich umgestürzte Bäume den alten Pfad versperrten. Der Umstieg erwies sich als Kräfte zehrend. Somit wählt man besser den Forstweg, zumindes so lange die Bäume nicht geräumt sind. Sobald dieser dann verlassen wird muss man sich auf den GPX-Track verlassen, da die Markierung nur noch sehr spärlich zu finden ist. Dafür wird man mit einem einsamen Passübergang, der insgesamt einiges an Kondition abverlangt, belohnt. Eine weitere Belohnung ist der Abstieg mit wunderbaren Blicken auf den See und ins schöne Tal.
mehr zeigen
Gemacht am 22.08.2020
Foto: Rüdiger Schneider, Community
Foto: Rüdiger Schneider, Community
Foto: Rüdiger Schneider, Community
Foto: Rüdiger Schneider, Community
Foto: Rüdiger Schneider, Community
Foto: Rüdiger Schneider, Community
Foto: Rüdiger Schneider, Community
Foto: Rüdiger Schneider, Community
Foto: Rüdiger Schneider, Community
Foto: Rüdiger Schneider, Community
Foto: Rüdiger Schneider, Community
Foto: Rüdiger Schneider, Community
Foto: Rüdiger Schneider, Community
Foto: Rüdiger Schneider, Community
Foto: Rüdiger Schneider, Community

Fotos von anderen

+ 11

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
1.305 hm
Abstieg
603 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.