Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour Etappe 4

Adlerweg - Etappe O4: Bonn-Matreier-Hütte - Badener Hütte

· 2 Bewertungen · Bergtour · Venediger-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Bonn-Matreier-Hütte
    Bonn-Matreier-Hütte
    Foto: Sektion Matrei/Osttirol, ÖAV-Hüttenfinder
m 3000 2800 2600 2400 2200 2000 8 7 6 5 4 3 2 1 km Bonn-Matreier-Hütte Badener Hütte
Auf dieser schwierigen, vierten Adlerweg-Etappe in Osttirol geht es von der Bonn-Matreier-Hütte bis zur Badener Hütte.
schwer
Strecke 8,9 km
5:00 h
800 hm
950 hm
2.872 hm
2.233 hm
Dabei passiert man die Schärfere Galtenscharte und arbeitet sich Schritt für Schritt immer weiter zum Hoheitsgebiet des Großglockners vor.
Profilbild von Tirol Werbung / Irene Prugger
Autor
Tirol Werbung / Irene Prugger
Aktualisierung: 13.01.2017
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.872 m
Tiefster Punkt
2.233 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Bonn-Matreier-Hütte
Badener Hütte

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit erforderlich. Mehrere seilversicherte Passagen. Mitunter ist auch im Sommer noch mit Schneefeldern zu rechnen.

Weitere Infos und Links

Etappen nach Gebirgsgruppen, Geführte Touren etc.: http://www.tirol.at/reisefuehrer/sport/wandern/adlerweg

Start

Bonn-Matreier-Hütte (2.745 m)
Koordinaten:
DD
47.039013, 12.427769
GMS
47°02'20.4"N 12°25'40.0"E
UTM
33T 304591 5212710
w3w 
///handballspiel.bussen.miteinander
Auf Karte anzeigen

Ziel

Badener Hütte

Wegbeschreibung

Ein Stück oberhalb der Bonn-Matreier Hütte (ca. 8-10 Minuten Gehzeit), zweigt bei Wegtafeln der Steig nach rechts ab. Man durchschreitet einen steinigen Bergtrog und erreicht schließlich die schrägen Felstürme der Kälberscharte (2.791 Meter). Auf beiden Seiten der Scharte erleichtern Treppen und Stahlseile den Übergang ins Kleine Niltal, so bezwingt man auch den Aufstieg zur höher gelegenen Galtenscharte relativ problemlos. Nun erfolgt der steile, fordernde Abstieg hinunter zum Mailfroßnitzbach, obwohl man die 600 Höhenmeter später wieder wett machen muss. Der obere Teil des Steilstückes ist stahlseilversichert, im Mittelstück erwartet einen oft auch im Sommer ein hartnäckiges, steiles Schneefeld. Wenn man Glück hat und der Wegabschnitt schneefrei ist, verläuft der Steig durchgehend. Weiter unten wird das Gelände flacher, der Abstieg endet bei der Brücke über den Mailfroßnitzbach. Etwa 40 Meter unterhalb der Brücke befindet sich die Fortsetzung des Steiges. Hoch über dem Froßnitztal quert man nun die grünen Hänge der Hohen Achsel von Süden nach Norden und passiert dabei landschaftlich sehr abwechslungsreiche Teilstücke. Kurze Stellen sind stahlseilversichert, man kommt an zahlreichen kleinen Bächen vorbei. Auf der sogenannten Achsel befindet sich ein grasumwachsener, von einer Moräne abgedichteter Tümpel. Hier verbindet sich der Venediger Höhenweg mit dem Talweg. Es geht weiter in Richtung „Badener Hütte“, wobei man eng hintereinander gereihte Moränen und schließlich die Brücke am Froßnitzbach überschreitet. Es folgen einige Rücken und Mulden, die den Schneehühnern Schutz bieten. Schließlich gelangt man zur Seitenmoräne des Frosnitzkees´, dort hält man sich rechts und wandert weiter, bis man das Etappenziel, die Badener Hütte (2.608 Meter) am Großvenediger, erreicht. Wegbeschreibungen siehe auch „Osttiroler Wanderbuch“ von Walter Mair.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.039013, 12.427769
GMS
47°02'20.4"N 12°25'40.0"E
UTM
33T 304591 5212710
w3w 
///handballspiel.bussen.miteinander
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

„Osttiroler Wanderbuch“ von Walter Mair

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Blatt 36 Venedigergruppe

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Bergwanderausrüstung, insbesondere auch feste Bergschuhe mit gutem Profil.

Fragen & Antworten

Frage von Tamara Harmsen · 27.02.2022 · Community
Befinden sich auf dieser Etappe Klettersteige? Warum ist sie als “schwer” klassifiziert?
mehr zeigen
Antwort von Artur Niedhardt · 27.02.2022 · Community
Weil ca eine Stunde nach der Bonn-Matreier Hütte ein sehr steiler Anstieg erfolgt . Ja stellenweise versichert

Bewertungen

5,0
(2)
Juc Desztics
04.09.2022 · Community
Anspruchsvoll
mehr zeigen
Gemacht am 01.09.2022
Profilbild von Annette Falter
Annette Falter
08.08.2019 · Community
Die grossen Gesteinsblöcke der Kälberscharte gut zu gehen, weiter oben sind die Wegmarkierung nicht gut von unten zu sehen. Hier besteht die Gefahr, dass man den Weg aus den Augen verliert. Galtenscharte ist gut zu gehen, keine Schneefelder! Brüchiges Gestein, wegen viel Niederschlag aber gut verdichtet! Trotzdem aufpassen! Restl. Tour entspannend und super zu gehen.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
8,9 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
800 hm
Abstieg
950 hm
Höchster Punkt
2.872 hm
Tiefster Punkt
2.233 hm
Etappentour aussichtsreich Von A nach B versicherte Passagen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 2 Wegpunkte
  • 2 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.