Tour hierher planen Tour kopieren
Alpinklettern empfohlene Tour

Sarntal - Sarner Schlucht: Softpress

Alpinklettern · Sarntaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
AVS Referat Bergsport & HG Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Gabriel am Einstieg
    / Gabriel am Einstieg
    Foto: Manuel Egger, CC BY-SA, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Gabriel in der 3. Seillänge
    Foto: Manuel Egger, CC BY-SA, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Wandbild "Softpress"
    Foto: Manuel Egger, CC BY-ND, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Manna in der 3. Seillänge
    Foto: Gabriel Rossi, CC BY-SA, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Gabriel in der 4. Seillänge
    Foto: Manuel Egger, CC BY-SA, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Die Dächer der "Softpress"
    Foto: Luca De Giorgi, CC BY-ND, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Der Johanneskofel von Parkplatz aus
    Foto: Luca De Giorgi, CC BY-SA, AVS Referat Bergsport & HG
m 700 600 500 400 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km Buschenschank Steinmann Parkstelle
„Der Porzn druckt dor in gonzn Soft fi di Orm!”
schwer
Strecke 2,7 km
4:30 h
508 hm
508 hm
658 hm
480 hm

Sehr schöne und abenteuerliche Linie mit Blick auf die Talfer und die Sarner Scharte. Die Tour hat alpinen Charakter und ist mit zwei 7c Seillängen eine der schwierigsten im Bozner Porphyr. Der Fels ist in den leichteren Seillängen stellenweise etwas brüchig und bröselig, nichtsdestotrotz handelt es sich bei „Softpress” um eine sehr empfehlenswerte Linie. Die Tour wurde von Thomas Hochkofler und Raimund Plattner 2013 eröffnet und frei begangen. Nach der dritten Seillänge der „Oacher Führe” zweigten sie nach rechts in den großen Überhang ab.

1. [35 m, 6a+, 5 BH]: Über die offene Verschneidung links an einem kleinen Bauch vorbei. Dann nach rechts bis zu einem Band und dort aus der offenen Verschneidung bis zum Stand folgen.

2. [25 m, 6b+, 5 BH]: Vom Stand nach rechts quer über die Platte und anschließend senkrecht über eine leicht überhängende Passage zu einem Podest zum Stand.

3. [30 m, 5b, 5 BH]: Nach rechts queren bis zu einem breiten Riss, der sich quer durch die gesamte Platte zieht. Diesem bis zum Fuß des Überhangs folgen und dort nach links über die Platte zum Stand.

4. [28 m, 7c, 12 BH]: Nach rechts über Leisten ein Dach überwinden. Ab dort der überhängenden Verschneidung folgen. Zum Schluss über eine technisch anspruchsvollen Passage über die Platte zum Stand.

5. [25 m, 7c+, 8 BH]: Den sichelförmigen Rissüberhang nach rechts weiter und anschließend einen feinen Riss über die Platte nach oben klettern.

6. [25 m, 6c+, 7 BH]: Senkrecht weiter über ein kleines Dach, dann dem Riss folgen, der zunehmend nach links zieht. Zum Schluss über leicht überhängende Blöcke zum Stand.

7. [25 m, 6b+, 5 BH]: Rechts über die Rampe und dann senkrecht nach oben über teils lose Blöcke zu einem kleinen Baum. Von hier aus quer nach rechts zu einem weiteren kleinen Baum und Ausstieg.

Autorentipp

In der Buschenschank Steinmann lässt sich nach einer erfolgreichen Besteigung ausgezeichnet feiern!
Profilbild von Luca De Giorgi
Autor
Luca De Giorgi 
Aktualisierung: 01.07.2020
Schwierigkeit
7c schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Gipfel Johanneskofel, 658 m
Tiefster Punkt
Einstieg, 480 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
0:25 h
Wandhöhe
175 m
Kletterlänge
190 m, 3:30 h
Abstieg
0:15 h
Standplätze
mit Bohrhaken
Zwischensicherung
mit Bohrhaken, mobile Sicherungsmittel
Seillänge
2 x 60 m
Anzahl Expressschlingen
13
Erstbegehung
2013 durch Thomas Hochkofler und Raimund Plattner

Einkehrmöglichkeit

Buschenschank Steinmann

Sicherheitshinweise

Länge: 7 SL / 190 m

Schwierigkeit: 7c+ (7b)

Qualität der Absicherung / Allgemeine Schwierigkeit: RS2/II

Beschreibung der Absicherung: Sportklettertour mit gebohrten Ständen und Zwischensicherungen. Ein Satz Friends ist wegen der teils großen Abstände unabdingbar.

Felsqualität: Gut

Rückzug im Notfall über die Route jederzeit möglich

Weitere Infos und Links

Online-Kletterführer: www.alpenverein.it/redrocks

Tourismus Verein Sarntal: https://www.sarntal.com/

Start

Parkplatz vor Tunnel Nr. 16 (476 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Parkplatz vor Tunnel Nr. 16

Wegbeschreibung

Zustieg

25 min / Achtung Steinschlag! Begehung auf eigene Gefahr! Vom Parkplatz aus der Hauptstraße talabwärts Richtung Bozen gehen. Den Schildern Richtung; „Johanniskofel“ und „Steinmann Hof“ folgen. Über die Hängebrücke und dann bergauf bis zum Steinmannhof. Hier den Weg verlassen und über eine Steilwiese in Richtung Norden in die Schlucht absteigen. Dem Wandfuß bis zu einer offenen Verschneidung folgen, die vom Efeu befreit wurde. Vom Boden aus kann man bei genauerem Hinschauen die ersten Bohrhaken erkennen.

GPS Koordinaten Einstieg: 46.54935,11.36797

 

Abstieg

15 min / Von der Kapelle auf der Spitze den Pfad zum Steinmannhof absteigen und auf dem Zustiegsweg zurück zum Parkplatz.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit Linie 150 (Bozen - Sarntal) bis zur Haltestelle "Straßmann". Dort dem Wanderweg Nr.18 und dann Nr.3 bis zu Parkplatz "Riedl" folgen (ca 1.5h)

Siehe: https://www.sii.bz.it/

Anfahrt

Von Bozen Richtung Sarntal am Ende des ersten langen neuen Tunnels vor Einfahrt zum zweiten Tunnel nach rechts auf den kleinen Parkplatz abbiegen.

Parken

Gut. Bitte berücksichtigen, dass der Milchwagen Platz zum Wenden braucht! Keine Wertgegenstände im Auto lassen. Parkverbot von 08:00-11:00

GPS Koordinaten Parkplatz: 46.55227,11.36613

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco Nr.040 1:25.000

Ausrüstung

Normale Alpine Ausrüstung (NAA) ohne Klemmkeile, Hammer und Haken, 13 Expressschlingen

 

Zur NAA (Normale Alpine Ausrüstung) gehört u.A.:

• 2 x 60 m Halbseil

• Helm, Gurt, Rucksack, Kletterschuhe usw.

• ausreichend Schlingen (2) und HMS-Karabiner (4) zum Standbauen

• Sicherungs- und Abseilgerät

• Set Friends von 0.3 bis 3 (Größen beziehen sich auf Black Diamond der Serie C4 oder X4)

• Sortiment Klemmkeile

• verlängerbare Expressschlingen (6)

• Hammer und einige Haken

• einige Kevlarschlingen

• Erste-Hilfe-Set, Handy, Biwaksack, Stirnlampe

Grundausrüstung für Alpinklettertouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Kletterschuhe
  • Klettergurt
  • Kletterhelm
  • Chalkbag plus Chalk
  • Sicherungs- und Abseilgerät
  • Expressschlingen
  • Prusikschlinge
  • Reepschnüre
  • Bandschlingen
  • HMS- und Schraubkarabiner
  • Schnappkarabiner
  • Standplatzschlinge
  • Selbstsicherungsschlinge und HMS-Karabiner
  • Safelock-Karabiner
  • Kleiner Kletterrucksack
  • Tape
  • Seilmesser
  • Topo
  • Einfachseil
  • Halbseile
  • Zwillingsseile
  • Friend/Cam 0
  • Friend/Cam 0.1
  • Friend/Cam offset 0.1-0.2
  • Friend/Cam 0.2
  • Friend/Cam offset 0.2-0.3
  • Friend/Cam 0.3
  • Friend/Cam offset 0.3-0.4
  • Friend/Cam 0.4
  • Friend/Cam offset 0.4-0.5
  • Friend/Cam 0.5
  • Friend/Cam offset 0.5-0.75
  • Friend/Cam 1
  • Friend/Cam 2
  • Friend/Cam 3
  • Friend/Cam 4
  • Friend/Cam 5
  • Friend/Cam 6
  • Friend/Cam 7
  • Friend/Cam 8
  • Satz Friends/Cams
  • Doppelter Satz Friends/Cams
  • Kleine Friends/Cams
  • Mittlere Friends/Cams
  • Große Friends/Cams
  • Satz Klemmkeile
  • Doppelter Satz Klemmkeile
  • Kleine Klemmkeile
  • Mittlere Klemmkeile
  • Große Klemmkeile
  • Klemmkeilentferner
  • Tricam(s)
  • Ball-Nut(s)
  • Gipsy(s)
  • Hexentric(s)
  • Seilklemme(n) wie die Petzl Micro Traxion
  • Seilrolle(n) wie der Petzl TiBloc
  • Schlaghaken und Hammer
  • Steigklemme
  • Trittleiter
  • Ggf. Klemmgeräte
  • Ggf. Materialsack
  • Boulderbürste
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
7c schwer
Strecke
2,7 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
508 hm
Abstieg
508 hm
Höchster Punkt
658 hm
Tiefster Punkt
480 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit Geheimtipp Gipfel-Tour Wand überhängend Abstieg zu Fuß

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.