Tour hierher planen Tour kopieren
Alpinklettern empfohlene Tour

Pareï dl Ciastel: Adami/Bernardi

Alpinklettern · Gröden Dolomiten
Verantwortlich für diesen Inhalt
AVS Referat Bergsport & HG Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Topo der Route "Adami/Bernardi"
    / Topo der Route "Adami/Bernardi"
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Wandbild Adami/Bernardi Führe
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Wandbild der Route Adami/Bernardi am Pareï de Ciastel
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Einstieg über die Via Rosa
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Blick vom ersten Stand
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Blick vom 3. Stand zur Querung der nächsten Seillänge
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Die Querung in der 4. Seillänge
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Blick vom ersten Stand ins Langental
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Eine Teufelskralle
    Foto: Luca De Giorgi, AVS Referat Bergsport & HG
  • / Die Ruine Wolkenstein im Langental.
    Foto: © Christian Wachter, Outdooractive Redaktion
  • / Die Ruine Wolkenstein im Langental.
    Foto: © Christian Wachter, Outdooractive Redaktion
m 1750 1700 1650 1600 1550 1,2 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 km
Kurze aber abwechslungsreiche Führe, ideal für schlechtes Wetter oder zum üben
mittel
Strecke 1,3 km
3:30 h
170 hm
171 hm

Die Pareï di Ciastel ist ein ca. 100 Meter hoher Felsriegel in unmittelbarer Talnähe am Eingang des Langentals. Im Frühsommer kann man bei den Ständen die eindrucksvolle Teufelskralle beobachten. Man kann diese Wand über mehrere Touren hochklettern und dann über einen Pfad absteigen. Besonders geeignet sind diese Touren zum üben, bei schlechten Wetter oder wenn es höher noch zu kalt ist. Die hier vorgestellte Adami/Bernardi Führe ist eine Kombination aus der " Via Rosa" Führe von Adami und Runggaldier (ersten 3. SL)  und dem Ausstieg (letzten 3. SL) von Bernardi und Denicolo. Die ersten Seillängen führen durch Gras- und steilen Felsabschnitte, die dank den guten Griffen angenehme Kletterei ermöglichen. Besonders schön ist die 4. Seillänge, die unter dem großen Dach quert. Es ist jederzeit möglich über die Tour abzuseilen, die Stände sind mit Abseilringen ausgerüstet.

 

1. [30 m, V, 8 BH, 1 SU]: Grasige Stufen hoch, achtung auf die kleinen Steine! Rechts der gelben Wand über eine graue Platte hoch, um dann nach rechts zum Stand zu queren. Schöne, luftige Querung. Stand an drei Bohrhaken. 

2. [20 m, IV+, 6 BH]: Diese Seillänge führt einer mit Gras durchwachsene graue Wand hoch. Trotz der Vegetation sind mehrere schöne Kletterstellen zu bewältigen. Stand an zwei Bohrhaken an einem gelben Fleck Wand.

3. [25 m, V, 8 BH]: Vom Stand nach rechts zurück queren und die technische Schlüsselstelle dieser Führe bewältigen. Dann leichte Kletterei bis zum Stand an zwei Bohrhaken mit Kette.

4. [15 m, IV, 2 BH, 1 NH, 1 SU]: Die "Via Rosa" verlassen und nach rechts unters große Dach queren. Schlingen, Bohrhaken und Normalhaken weisen den Weg. In schöner und ausgesetzter Kletterei ca. 15 Meter bis zum Stand an einem zementierten Ring queren.

5. [25 m, IV+, 2 NH, 3 SU, 1 BH]: Rechts um einen Vorsprung hoch klettern und im nun leichteren Gelände einen breiten Riss anpeilen (Friend Nr. 5). Diesen hoch, rechts von einem Strauch vorbei und einem schwach ausgetretenen Pfad hoch zum Stand an einer Sanduhr.

6. [15 m, II, 1 SU]: Dem Pfad weiter hoch zum letzten Stand am zementierten Ring. 

 

 

 

 

 

Autorentipp

Wie bei vielen anderen Bernardi-Touren sind auch hier Sanduhren mit fixer Schlinge zu finden. Leider ist das Loch oft zu klein, um eine eigene Schlinge zu fädeln. Wenn man gelentlich eine der älter ausschauenden Schlingen austauscht tut man sich selbst und den nächsten Wiederhohler einen gefallen. Also Messer und gutes Schlingenmaterial zum zurücklassen nicht vergessen!
Profilbild von Luca De Giorgi
Autor
Luca De Giorgi 
Aktualisierung: 09.08.2020
Schwierigkeit
V mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Ausstieg der Route, 1.783 m
Tiefster Punkt
Parkplatz, 1.613 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
75 m, 0:15 h
Wandhöhe
100 m
Kletterlänge
130 m, 2:30 h
Abstieg
175 m, 0:25 h
Standplätze
mit Umlenkungen zum Abseilen, mit Bohrhaken
Zwischensicherung
mit Bohrhaken, Normalhaken, mobile Sicherungsmittel
Seillänge
2 x 60 m
Anzahl Expressschlingen
8
Erstbegehung
Die ersten 3. SL: Adami/Runggaldier, die letzten 3. SL: Barnardi/Denicolo

Sicherheitshinweise

Länge: 6 SL / 130 m

Schwierigkeit: V

Qualität der Absicherung / Allgemeine Schwierigkeit: R1/I

Beschreibung der Absicherung: Die ersten drei Seillängen sind bestens mit Bohrhaken abgesichert, die drei weiteren mit einem Mix aus Bohrhaken, Normalhaken, Sanduhren und einem zementierten Standhaken.

Felsqualität: Sehr gut

Rückzug über die Route jederzeit möglich. 

Weitere Infos und Links

Wer diese Tour mit dem Erstbegeher wiederholen möchte findet hier seinen Kontakt: www.maurobernardi.com/

Start

Parkplatz Langental, Wolkenstein (1.620 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Parkplatz Langental, Wolkenstein

Wegbeschreibung

Zustieg: Vom Parkplatz Langental in Wolkenstein den Pfad links der Citola Hütte zum Forstweg aufsteigen. Dann den Forstweg nach links talauswärts folgen. An geeigneter Stelle zum Einstieg hochgehen (die Linie der Tour und das markante Dach sind klar erkenntlich). Der Einstieg ist in blauer Schrift markiert, "Via Rosa".

GPS Koordinaten Einstieg: 46.564980, 11.770492

Abstieg:  Den Pfad talauswärts folgen. Unter den Wänden entlang und an der Ruine der Burg Wolkenstein vorbei. Den Wanderweg zurück zur Straße folgen und auf dieser zurück zum Parkplatz..

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Auf der SS 242 Richtung Wolkenstein fahren. Kurz vor dem Dorfzentrum links in Richtung "Langental" (Naturpark Puez-Geisler) abbiegen. Der Straße bis zum Ende zum Parkplatz an der "La Ciajota" Hütte folgen.

Parken

Parkplatz Langental, ausreichend Parkmöglichkeiten.

GPS Koordinaten Parkplatz: 46.563966, 11.773396

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Mauro Bernardi: Klettern in Gröden und Umgebung, Band 2

Athesia Verlag, ISBN 978-88-8266-731-3

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco-Karte 05, Gröden/Val Gardena, Seiseralm/Alpe di Susi 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Alpine Ausrüstung, 9 Expressschlingen (Einige mittelere Freinds inkl. Camalot Nr. 5 genügen, um die 4. und 5. Seillänge zu integrieren)

 

Zur NAA (Normale Alpine Ausrüstung) gehört u.A.:

• 2 x 60 m Halbseil

• Helm, Gurt, Rucksack, Kletterschuhe usw.

• ausreichend Schlingen (2) und HMS-Karabiner (4) zum Standbauen

• Sicherungs- und Abseilgerät

• Set Friends von 0.3 bis 3 (Größen beziehen sich auf Black Diamond der Serie C4 oder X4)

• Sortiment Klemmkeile

• verlängerbare Expressschlingen (6)

• Hammer und einige Haken

• einige Kevlarschlingen

• Erste-Hilfe-Set, Handy, Biwaksack, Stirnlampe


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
V mittel
Strecke
1,3 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
170 hm
Abstieg
171 hm
Wand Platte Abseilpiste Abstieg zu Fuß

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.