Tour hierher planen Tour kopieren
Alpinklettern empfohlene Tour

Gadenz, Cima del Coro (Südwestwand), Dolomiten (Pala)

· 1 Bewertung · Alpinklettern · Dolomiten
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Duisburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wandbild Cima del Coro; mittig unter den großen gelben Felspartien ist am Ende des Geröllfeldes der Einstieg in das sich links hochziehende Band zu erkennen.
    Wandbild Cima del Coro; mittig unter den großen gelben Felspartien ist am Ende des Geröllfeldes der Einstieg in das sich links hochziehende Band zu erkennen.
    Foto: Thomas Schwindt, CC BY-SA, DAV Sektion Duisburg
m 2500 2000 1500 5 4 3 2 1 km TREVISO TREVISO
Alpinistisch eindrucksvolle Tour in grandiosem Ambiente des Val Canali.
schwer
Strecke 5,4 km
8:00 h
1.040 hm
1.040 hm
2.670 hm
1.630 hm
Wer die Südwestwand des Cima del Coro am Ende des Val Canali klettert, der hat die ganze Pracht des Tales vor Augen. Zudem kann man für sich im ohnehin nicht überfüllten Klettergebiet die eindrucksvolle Stille genießen. Die Route nimmt den einfachsten Weg durch die Wand und am Ende wartet ein origineller Durchschlupf (Felsenfenster) auf die Nordseite. Wer mag kann von dort in 10 Minuten über den Normalweg unschwierig den Gipfel mitnehmen (Markierungen).

Autorentipp

  • Das Team des Rifugio Treviso und der Hüttenwirt Tullio Simoni kennen sich bestens in der Umgebung aus und geben gerne Tipps zu den Klettertouren.
Profilbild von Thomas Schwindt
Autor
Thomas Schwindt 
Aktualisierung: 15.07.2020
Schwierigkeit
V- schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Cima del Coro, 2.670 m
Tiefster Punkt
Treviso-Hütte, 1.630 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
700 m, 2:00 h
Wandhöhe
350 m
Kletterlänge
400 m, 4:00 h
Abstieg
2:00 h
Standplätze
mit Bohrhaken, Normalhaken, mobile Sicherungsmittel
Zwischensicherung
vereinzelt Bohrhaken, Normalhaken, mobile Sicherungsmittel
Seillänge
2 x 50 m
Erstbegehung
M. & L Gadenz und Q. Scalet 1953

Einkehrmöglichkeiten

TREVISO

Start

Treviso-Hütte (1.652 m)
Koordinaten:
DD
46.237031, 11.903726
GMS
46°14'13.3"N 11°54'13.4"E
UTM
32T 723876 5124482
w3w 
///prinz.anstieg.zeitraum

Ziel

Treviso-Hütte

Wegbeschreibung

Zustieg

Von der Treviso-Hütte nimmt man den Weg 707 Richtung Talschluss. Nachdem rechts ein Weg zum Reali-Klettersteig abgegangen ist, steigt man links von der rechts herabziehenden Geröllrinne (Abfluss) weglos in den Kessel auf. Am Ende steil durch Geröll erreicht man die schon von weitem sichtbare sich links hochziehende Rinne. Bis hier rund 2 Stunden. Sie steigt man für ungefähr 150m aufwärts (Stellen II). In der Rinne befinden sich drei Stände (30 Minuten). Am Ende ist der Einsteg an zwei Bohrlaschen unter einer Platte mit drei neu hinzugekommenen Bohrlaschen für die strenge Einstiegsstelle. Fast alle Stände sind durch Schlingen gut kenntlich gemacht.

Kletterbeschreibung

1. SL (V-) Kräftig begrüßt einen Gadenz nach zwei Metern vom Stand über einen Aufschwung mit der Schlüsselstelle. Insgesamt sechs Bohrlaschen hat der Hüttenwirt spendiert , um die erste Seillänge zu entschärfen. Diesen folgt man für gut 30m. Es ist zu empfehlen die letzte Bohrlasche für den Stand auszunutzen, da der Seilverlauf und die weiteren 30m bis zur nächsten guten Standplatzmöglichkeit gewagt sind. (Wagenhals 1. SL)

2. SL (IV+) Vom Stand weg überwindet man eine Schuppe rechts. Die nachfolgende Platte wird mittig angegangen und am Ende steuert man auf die linke Kante des großen Überhanges zu. Dort vorbei und nach rechts abbiegend geht es zum Stand an einer SU (30m) (Wagenhals 1. SL)

3. SL (III) Nach rechts folgt man einer Rampe und quert hinter einem Zacken. Zwei Haken weisen zwischendurch den Weg. Stand an geschlagenem Haken und Zacken (40m). (Wagenhals 2. SL)

4. SL (III) Vom Stand weg zunächst rund 5m hoch und dann nach rechts um eine kleine Kante. Anschließend geht es aufwärts (30m). (Wagenhals 3. SL)

5. SL (III) Nach rechts orientieren und dann gerade hoch. Stand an zwei Haken (20m). (Wagenhals 3. SL)

6. SL (V-) Über gut strukturierte Platten einen kleinen Überhang links umgehend bis zu Beginn einer links aufstrebenden Rampe (30m). (Wagenhals 4. SL)

7. SL (III) Der Rampe kurz folgen. Stand an Haken (15m). (Wagenhals 5. SL)

8. SL (V-) Vom Stand 2m kurz ansteigen, dann schräg nach rechts hoch in eine stetig ansteigende Querung bis zur Kante mit einer sichtbaren Schlinge. Stand an SU (30m). (Wagenhals 6. SL)

9. SL (IV+) Zunächst leicht links halten. Der Stand ist dann rechts an einer SU (35m). (Wagenhals 7. SL)

10. SL (III) Zunächst leicht links hoch und dann rechts auf ein Band. Stand an zwei SU (45m). (Wagenhals 8. SL)

11. SL (III) Weiter leicht rechts haltend bis zum Ausstieg. Stand an Köpfl (40m). (Wagenhals 9. SL)

Über die Rampe nach rechts zum Durchschlupf auf die Nordseite. Dort besteht die Möglichkeit linkshaltend den Gipfel mitzunehmen.

In Klammern steht die Zuordnung der Seillängen von Wagenhals. Obwohl die Topographie weitestgehend mit unserer Begehung übereinstimmt, so sind die Seillängen und die Standplätze anders aufgefunden worden.

Die komplette Beschreibung kann der Literatur entnommen werden. Die eigene Beschreibung dient als Ergänzung.

Abstieg

Nach dem Durchschlupf hält man sich rechts absteigend und dem Normalweg folgend (Markierungen, Steinmänner) durch brüchiges Gelände bis zu einer Sanduhr. Hier abseilen (20m) und anschließend noch rund 15 Meter nach rechts zur Scharte zwischen Cima del Coro und Torre Giubileo leicht abfallend queren. Durch die kaminartige Schlucht wird mehrfach nach Osten abgeseilt. Am Ende verlässt man die Schlucht nach links in Richtung des bereits sichtbaren Reali-Klettersteiges. Ihn erreichend geht es zurück zum Wanderweg und zur Treviso-Hütte.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Nicht möglich.

Anfahrt

Von Markt Primör / Tonadico zunächst die SS 347 Richtung Pongan fahren. Nach dem Ort beim ersten Abzweig links halten und dem Fahrweg bis zum Ende folgen.

Parken

Kostenlose Parkplätze am Ende des Fahrwegs vorhanden.

Koordinaten

DD
46.237031, 11.903726
GMS
46°14'13.3"N 11°54'13.4"E
UTM
32T 723876 5124482
w3w 
///prinz.anstieg.zeitraum
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

  • Ludovico Cappellari: Pale di S. Martino: Val Canali. Klettertouren u. Bergwanderungen. 1982
  • Stefan Wagenhals. Dolomiten vertikal. Band Süd. 2004

Kartenempfehlungen des Autors

Tobacco, Pala di San Martino, Bl. 22, 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Alpinausrüstung (NAA)

Es gibt zahlreiche Zusammenstellungen für eine NAA. Mein Vorschlag: Die DAV Sektion Duisburg hat auf ihrer Homepage in der Rubrik „Ausbildung“ eine Ausrüstungsliste für das Alpinklettern.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Thorsten Schröder
17.08.2021 · Community
Sehr schön, aber insgesamt anspruchsvoll und ganz schön knackig für 5-. Die vorhandenen Topos haben sich nicht mit der Realität gedeckt.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
V- schwer
Strecke
5,4 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
1.040 hm
Abstieg
1.040 hm
Höchster Punkt
2.670 hm
Tiefster Punkt
1.630 hm
Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour Wand Abseilpiste Abstieg zu Fuß

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 1 Wegpunkte
  • 1 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.