Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Tiers

Per Du mit Köng Laurin.

Knapp über tausend Meter Meereshöhe und knapp unter tausend Einwohner: Die Gemeinde Tiers liegt im Naturpark Schlern, am Fuße des Rosengarten. Man wohnt praktisch in den Gemächern von König Laurin und kann sich schon mal in der Sagen(haften) Welt verlieren.

Die Gemeinde Tiers liegt im hinteren Teil des Tierser Tales und etwa zur Hälfte im Naturpark Schlern-Rosengarten. Mit seinen Ortsteilen St. Zyprian, Breien und Weisslahnbad liegt Tiers auf der rechten Talseite, zu Füßen des Rosengarten. Auf 1028 m, mit rotem Turmhelm und Zwiebelhaube der Pfarrkirche St. Georg, befindet sich das Dorfzentrum. Nicht nur von außen ist die Pfarrkirche sehenswert; 1772 hat Karl Hernrici das Innere der Kirche mit drei Deckengemälden geschmückt.

Etwa drei Kilometer vom Zentrum entfernt, liegt St. Zyprian. Ein uriges und traditionsreiches Bergdorf, das sich besonders gut als Ausgangspunkt für Wanderungen in den Naturpark oder Touren zu den umliegenden Gipfeln des Rosengartens, Latemars oder Schlerns eignet. Auch hier darf eine Kirche nicht fehlen: Das kleine Kirchlein St. Zyprian wurde im 13. Jahrhundert im spätromantischen Stil erbaut, zu Ehren des Heiligen Cyprian und der Justina von Antiochia. Die beiden Heiligen schützten der Sage nach eine weidende Herde vor Blitz und Donner mit ihren ausgebreiteten Mänteln.

Ruhig und idyllisch, etwas tiefer im Tal liegt Breien inmitten von Wiesen und Wäldern. An den Gemeindegrenzen von Tiers, Völs am Schlern und Karneid findet so manch Suchender ein ruhiges und besonnenes Plätzchen. Ideal nicht nur zum Entspannen, sondern auch zum aktiv-genießen am Schlern und auf der Seiser Alm. Etwas oberhalb von Breien liegt ein kleines gotisches Kirchlein, das der heiligen Katharina von Alexandrien geweiht ist.

Zu Besuch in Tiers am Rosengarten, da kann auch mal das Auto Urlaub machen. Tiers gehört nämlich zu den Gemeinden der Alpine Pearls und steht somit für sanften Tourismus. Im Naturpark Schlern gibt es ohnehin Besseres zu tun: Die einmalige Berglandschaft lockt zu Mountainbike-, Wander- und Klettertouren, Entspannung auf der Alm und Abenteuer auf dem Gipfel. 

Im Winter liegen das Skigebiet Carezza Ski, Skicenter Latemar-Obereggen oder auch die Seiser Alm in unmittelbarer Nähe. Kilometerlange Pisten, neu ausgebaute Liftanlagen, sonnige Hänge im Reich von König Laurin und atemberaubende Blicke über die Dolomiten lassen das Herz der Wintersportler nochmal ein bisschen höher schlagen. Ob beim Skifahren und Snowboarden, beim Schneeschuhwandern, beim Rodeln oder beim Langlaufen. Rund um Tiers gibts im Winter genug zu tun.

Der höchste bewaldete Hügel Europas. Ein weiteres, wenn vielleicht auch nicht so bekanntes Aushängeschild der Gemeinde Tiers. Die Hügelkette zwischen dem Tierser Tal und dem Eggental erreicht in Tiers auf dem 1756 m hohen Taltbühel ihren höchsten Punkt. 

 

 

Zur Startseite