Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Pfeffersberger Weinweg

Brixen Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Pfeffersberger Weinweg

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    1:30 h
  • Strecke
    2.6km
  • Höhenmeter
    150 hm
  • Höhenmeter
    150 hm
  • Max. Höhe
    701 m
Wanderung rund um das Thema Wein am Pfeffersberger Weinweg

Wegbeschreibung

Längs dieses Rundweges lernen Sie eine Auswahl an Traubensorten kennen und erhalten Informationen über den Weinbau und die Verarbeitung der edlen Früchte. Allein in der Bibel werden der Wein, die Rebe, der Weinberg und verwandte Begriffe etwa 500mal erwähnt. Das unterstreicht die Bedeutung des Weins für den Menschen. 

Startpunkt

Parkplatz Gasthof Ziggler (Autobahnausfahrt Brixen Süd)

Zielpunkt

Parkplatz Gasthof Ziggler (Autobahnausfahrt Brixen Süd)

Besonderheiten

Stationen am Rundweg

1.Kulturgeschichte des Weins:
3000 v. Chr.: erste Hinweise auf Weinanbau im Raum Brixen (Funde aus der Eisenzeit bei Stufels). Bereits vor der Besetzung durch die Römer Weinbau in der Provinz Rätien. Seit dem 12. Jahrhundert fördern vor allem Klöster und Adelige im Süddeutschen Raum den Weinbau. Nach der Weinkrise in den 1980er Jahren setzen Anbauer und Vermarkter vermehrt auf Qualität. Der Erfolg gibt ihnen Recht.

2. Gewürztraminer:
Der Herkunftsort des Gewürztraminers ist vermutlich das Südtiroler Weindorf Tramin. Die Rebe stellt hohe Ansprüche an Lage und Boden und benötigt viel Pflege. Sortentypisch sind die kleinen Blätter und die rötlichbraun gefärbten Trauben. Sie liefern einen sehr aromatischen Wein mit unverwechselbarem Bouquet nach Rosen, Nelken und Gewürzen.

3. Gletscher und Wein:
Die Böden in diesem Gebiet sind ein Vermächtnis der Eiszeit. Gewaltige Gletscher lagerten große Schuttmengen ab. Diese lockeren, Wasser durchlässigen und gut durchlüfteten, leicht erwärmbaren Schotterböden sind optimal für den Weinbau. Geringe Niederschläge und viele Sonnentage wirken sich zudem günstig aus.

4. Der ökologische Weg:
Der ökologische Weinbau berücksichtigt die natürlichen Kreisläufe. Selbst- regulierende Wirkungen des Ökosystems werden miteinbezogen. Auf chemisch-synthetische Mittel wird vollkommen verzichtet. Der ökologische Weinbau erhält die Kulturlandschaft und fördert den Artenschutz im Lebensraum Weinberg. 

5. Sylvaner und Kerner:
Der Sylvaner stammt aus Deutschland. In Südtirol um 1900 eingeführt, wird die Sorte vorwiegend im Eisacktal angebaut, bevorzugt auf den unteren warmen Hanglagen. Der Wein ist hellgelb-grünlich, mit zartem, fruchtigen Geruch nach Pfirsich, Apfel und Aprikose.

6. Weinbau im Jahreslauf:
Im Mittel besucht jeder Weinbauer seine Reben etwa 15mal im Jahr (schneiden, binden, umgraben, düngen, mähen, mulchen, mehrmals spritzen, entlauben und freischneiden, ausdünnen, ernten) und dann folgt noch die Verarbeitung im Keller: ein mühevoller und langer Weg bis zum guten Tropfen Wein

7. Grüner Veltliner:
Der Grüne Veltliner stammt aus Österreich und wird in Südtirol fast nur im Eisacktal angebaut. Die Rebe bevorzugt tiefgründigere, fruchtbare und warme Böden. Der Wein ist grünlich bis hellgelb, mit zarter, angenehmer Blume. 

Parken

Parkplatz Gasthof Ziggler (Autobahnausfahrt Brixen Süd)

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis Brixen und dem Bus in Richtung Feldthurns bis zum Gasthof Ziggler. (Autobahnausfahrt Brixen Süd)

Anfahrt

Auf der Brennerstaatsstraße durch das Eisacktal bis zum Gasthof Ziggler (Autobahnausfahrt Brixen Süd).

Quelle

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Kultur

Zur Startseite