Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Jakobsweg Südtirol - 13. Etappe - Kastelbell bis Prad am Stilfserjoch

Kastelbell-Tschars Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Jakobsweg Südtirol - 13. Etappe - Kastelbell bis Prad am Stilfserjoch

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:30 h
  • Strecke
    29.3km
  • Höhenmeter
    1000 hm
  • Höhenmeter
    680 hm
  • Max. Höhe
    1106 m
Bei dieser atemberaubenden Etappe gelangt der Pilger von Kastelbell über Schlanders nach Prad am Stilfserjoch

Wegbeschreibung

Von Kastelbell steigen wir zum Latschander Waalweg empor und erreichen auf diesem Latsch. Im Dorfzentrum befindet sich die Pfarrkirche Sankt Peter und Paul. Weiter geht es nach St. Luzius Tiss, an Schloss Goldrain vorbei nach Vetzan und über einen Panoramaweg nach Schlanders und Kortsch. Hier steigen wir nach Allitz hoch. Weiter zum Marmordorf Laas und auf der Nordseite des Tales nach Tschengls. Vorbei an der St. Ottilia Kapelle gelangt man nach Prad am Stilfserjoch.



Hier geht es zur vorherigen 12. Etappe des Jakobsweges.



Hier geht es zur nächsten 14. Etappe des Jakobsweges.



Hier geht es zur Gesamtstrecke des Jakobsweges.

Startpunkt

Kastelbell

Zielpunkt

Prad am Stilfserjoch

Besonderheiten

Pfarrkirche St. Johannes der Täufer in Kortsch
Innenseite eines Seitenaltarflügels Bildnis des Hl. Jakob.

Kirche St. Ägidius ob Kortsch
Das romanische Kirchlein wurde im 14. Jh. am Schatzknott erbaut. An der südlichen Außenmauer befindet sich ein markantes Christophorus-Fresko.

Kirche zum Hl. Luzius in Tiss bei Goldrain
Der gotische Bau stammt vermutlich aus dem Jahre 1491. Spitzbogenfenster, gotische Wandgemälde und großflächiges Christophorus-Fresko an der Südfassade.

Schloss Goldrain
Das Schloss wurde von dem seit 1475 im Dorf nachweisbaren Geschlecht der Grafen von Hendl erbaut und als Wohnsitz genutzt. Der älteste Teil des Schlosses, der Nordtrakt, stammt jedoch bereits aus dem 12. Jh.

Parken

Parkmöglichkeit in Kastelbell

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnverbindung bis nach Kastelbell.

Anfahrt

Durch das Vinschgau bis nach Kastelbell.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Essen & Trinken

Shopping

Natur

Kultur

Zur Startseite