Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Terlan

Veronika, der Spargel wächst!

Terlan im Frühling. Sanfte Weinhänge, stattliche Bauernhöfe, beleuchtet von den ersten warmen Sonnenstrahlen des Jahres, ein Meer von Apfelblüten und ein langsam zum Leben erwachender Mischwald.

Besonders reizvoll ist Terlan in der Osterzeit. In den “Spargelwochen”, den traditionellen Spezialitätenwochen im April und Mai, verwandelt sich das Dorf zu einer Feinschmeckerdestination. Frisch gestochener weißer “Margarete Spargel” wird zu feinsten Gerichten verarbeitet. Von der klassischen Spargelcremesuppe über den wunderbar aromatischen Spargelrisotto zum schmackhaften Spargelstrudel. Dazu ein Glas Terlaner Sauvignon, passenderweise auch “Spargelwein” genannt. Die “Bozner Soße” ist übrigens in Terlan entstanden. Bozner hatten sich gekochte Eier mitgenommen um sie zerkleinert und gewürzt zum Terlaner Spargel zu genießen.

Terlan ist seit über 2000 Jahren als Weinterroir bekannt. Die warmen rostroten Porphyrhänge im Schutze des Tschöggelberges lassen den lebhaften Terlaner Weißburgunder und den harmonischen Cuvée Terlaner gedeihen. Die zentral gelegene Kellerei Terlan ist ein guter Anlaufpunkt um sich einen guten Überblick über das Terlaner Weinangebot zu verschaffen.

Unbedingt erwähnenswert ist die gotische Terlaner Pfarrkirche "Maria Himmelfahrt"mit ihrem 75 m hohen Turm, der bis 1889 schief war, dann jedoch vollkommen abgetragen wurde und in den Jahren von 1891 bis 1893 neu aufgebaut worden ist. Im Innenraum der Kirche befindet sich eine auffallend gut erhaltene Freskenmalerei aus der Zeit um 1400

Vom Ortszentrum aus läßt sich die reizvolle Umgebung erwandern. Die Ruine Neuhaus, auch “Maultasch” genannt, ist in einer halbstündigen Wanderung auf bequemen Wegen zu erreichen. Oben angekommen offenbart sich ein weites Panorama vom Überetsch bis nach Meran

In den Sommermonaten bietet Terlan eine reiche Auswahl an sportlichen Möglichkeiten. Ganz in der Nähe des Ortszentrums befindet sich ein Hochseilgarten für kletteraffine Gäste. Für besonders heiße Sommertage ist ein erfrischender Besuch des Terlaner Schwimmbades, oberhalb des Dorfzentrums inmitten von Weinreben empfehlenswert. Wer wandernd seine Weinkenntnisse ausbauen möchte, der sollte den kürzlich errichteten Weinwanderweg durch die Terlaner Weinberge in Angriff nehmen.

Besonders beliebt ist Terlan unter Radwanderern. Die vielen landwirtschaftlich genutzten Sträßchen im weitgehend flachen Etschtal zwischen den Apfelplantagen, eigenen sich besonders für ausgedehnte Raderkundungen und Familienradausflüge. Die erfrischende Frühlingsluft und der süßliche Duft der Apfelblüte wecken die wintermüden Lebensgeister.

Zur Startseite