Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Südtiroler Weinstraße

Eine Straße durch Wein und Kultur.

Die bekannte Südtiroler Weinstraße führt durch eine faszinierende Kulturlandschaft aus Reblandschaften und Weinhöfen und ist eine der ältesten Weinstraßen Italiens.

Die Südtiroler Weinstraße hat ihren Anfang in Nals, verläuft über die Landeshauptstadt Bozen ins Überetsch, von dort weiter ins Unterland bis nach Salurn. Der Weinstraße entlang befinden sich die die Gemeinden Nals, Terlan, Andrian, Bozen, Branzoll, Eppan, Kaltern, Tramin, Kurtatsch, Margreid, Kurtinig, Auer, Montan, Neumarkt, Pfatten und Salurn. Sechs der oben genannten Gemeinden befinden sich direkt an der Weinstraße und haben tragen deshalb die erweiterte Bezeichung "a.d.W."(an der Weinstraße).

Bereits 1964 wurde die Südtiroler Weinstraße gegründet. Sie gehört somit zu den ältesten Weinstraßen Italiens und umfaßt mit ihren 4250 Hektar Rebfläche rund 85 Prozent der Südtiroler Weinberge. Die liebliche Landschaft der Weinstraße umfasst Tallandschaften, sanfte Hügel und steile Berghänge. Die wichtigsten angebauten Weinsorten entlang der Weinstraße sind Weißburgunder, Chardonnay, Grauburgunder, Gewürztraminer, Sauvignon Blanc bei den Weißweinen und Edelvernatsch, Lagrein, Blauburgunder, Cabernet Sauvignon und Merlot bei den Rotweinen.

Besonders die Südtiroler Weißweine nehmen ständig an Bedeutung zu und werden in den nächsten Jahren sicherlich in Anbaufläche und Qualität weiter ausgebaut werden. Der bekannteste Südtiroler Weißwein, ist wohl der würzig-aromatische Gewürztraminer aus der Ursprungs- und Weinstraßengemeinde Tramin. Die Qualitätsbezeichung und gesetzliche Schutzbestimmung  D.O.C. (Denominazione di Origine Controllata) trägt übrigens ein Großteil der Rebfläche der Südtiroler Weinstraße.

Zur Startseite