Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Ridnaun

Naturnahe Idylle.

Ridnaun liegt zwischen Bergen eingegrenzt friedlich und verträumt im gleichnamigen Ridnauntal. Die rundum liegende Bergwelt und die Abgeschottenheit versprechen einsame Naturerlebnisse, entlegene Berglandschaften, erholsame Tage.

Bis 1929 war Ridnaun eine eigenständige Gemeinde; nun gehört Ridnaun als Fraktion zu Ratschings. Die Ortschaft liegt im Ridnauntal auf 1342 m Höhe. Das 18 km lange Ridnauntal mündet bei Sterzing als Seitental in das Eisacktal. Im Süden vom Bergmassiv des Jaufen begrenzt, im Norden durch die Stubaier Alpen, ist das Ridnauntal Ort der ruhigen Erholung für Naturliebhaber.

Je tiefer man ins Ridnauntal kommt, desto weiter scheint sich der Alltag zu entfernen. Weite Wiesen, die nur dünn mit Bauernhöfen besiedelt sind, werden nach und nach von schroffen Felsen verdrängt. Immer schmäler ziehen sich die steilen Wände zusammen, bis sie nach der Ortschaft Ridnaun am Talende beim Schneeberg zusammen führen. Wasserfälle und Bäche schlängeln sich die Berghänge herunter; unberührt und wild reizt das Tal im Sommer wie im Winter mit eindrucksvollen Landschaften.

Wander- und Bergparadies im Sommer
Zur warmen Jahreszeit bietet das urige Ridnauntal Wanderungen in Hülle und Fülle. Wander- und Höhenwege führen durch Wiesen und Wälder in die Gebirgswelt. Erneut zu Kräften kommt man bei schmackhafter Tiroler Kost in den Schutzhütten. Bergsteiger erklimmen Dreitausender und tragen sich im Gipfelbuch ein, nachdem sie vom ewigen Eis aus das Panorama auf die Nachbargipfel genossen haben. Aufregende Touren in einsamer Natur übertreffen alle Erwartungen.

Pulverschnee und weiße Weiten im Winter
Langlaufloipen ziehen sich am Talboden entlang, Rodelbahnen führen an den Hängen hinunter durch schöne Winterlandschaften. Ein Traum für Skitouren und Schneeschuhwanderungen sind die im Winter tief verschneiten Hänge der Bergwelt. Weitab von den Pisten ist hier nichts als der eigene Atem und das Knirschen des Schnees zu hören, wenn man durch unangetastete Schneedecken dem Gipfel entgegen schreitet.

Am Ende des Ridnauntales liegt das Südtiroler Bergbaumuseum, die Bergbauwelt Ridnaun Schneeberg. Über 800 Jahre lang bestimmte der Abbau von Silber, Blei und Zink am Schneeberg das Leben in Ridnaun. Erst im Jahr 1985, vor also nicht allzu langer Zeit, wurde die Förderung endgültig eingestellt und das Bergwerk geschlossen. Am Ende des Ridnauntales zählt es zu den am längsten fördernden und zu den höchstgelegensten Bergwerken in den Alpen. Im Bergbaumuseum kann der Besucher den Alltag der Knappen noch hautnah erleben. Schloss Wolfsthrun in Mareit erzählt genauso über Land und Leute des Tales. Es beherbergt das Landesmuseum für Jagd und Fischerei, Tätigkeiten, die für die Bewohner lebensnotwendig und prägend waren. Auf drei Stockwerken der barocken Anlage erfährt der Besucher in prunkvollen Sälen von Geschichte, Jagd, Wild, Fischerei und dem Schloss selbst.

Das Ridnauntal hat seinen Besuchern somit Einiges zu bieten und reizt mit seiner ursprünglichen, naturnahen Art. Wie geschaffen für aktive Tage in ruhiger Natur. Ungestört und unverfälscht Südtiroler Bergwelt erleben.

Zur Startseite